Air Treatment

Die UV-C-Spezialisten: Hönle UV Technology

Hönle UV-Technology sieht die SteriWhite Air Q hauptsächlich im professionellen Einsatz wie in der Gastronomie.
Hönle UV-Technology sieht die SteriWhite Air Q hauptsächlich im professionellen Einsatz wie in der Gastronomie.

Seit 1976 entwickelt und fertigt die Dr. Hönle AG UV-Systeme, die in Entkeimungsprozessen eingesetzt werden. Seit 2020 gehört mit der Sterilsystems GmbH ein weiterer Experte für UV-Entkeimung zur Unternehmensgruppe, der mehr als 30 Jahre Erfahrung in diesem Bereich aufweist.

Die neueste Serie von Luftreinigern hört auf den Namen SteriWhite Air Q, und man staunt darüber, wie schlank ein leistungsfähiger Luftreiniger sein kann. Licht mit einer Wellenlänge von 254 nm, UV-C, wird von der Zell-Nukleinsäure absorbiert und kann zur Abtötung bzw. Schädigung von Viren, Bakterien und Pilzsporen führen. Wie immer macht auch hier die Dosis das Gift: Während Viren mit einer hohen Empfindlichkeit auf UV-C-Licht reagieren, braucht es schon höhere Energien, um Pilzen und Sporen zu Leibe zu rücken. Daher ist es ein Leichtes, beispielsweise SARS-COV-2-Viren über UV-C aus der Luft zu holen, ohne dass die Viren entsprechende Resistenzen entwickeln.

Die drei Geräte der Serie SteriWhite Air Q reinigen mit Luftdurchsätzen von bis zu 115, 300 und 550 m³/h und bleiben mit etwa 40 dB in einem Meter Abstand verhältnismäßig laufruhig. Hönle UV-Technology sieht ihren Einsatz hauptsächlich in Arztpraxen, Krankenhäusern, Bildungseinrichtung, der Gastronomie und vielen anderen eher gewerblichen Einrichtungen. Dort können die Geräte nach dem Prinzip Plug&Play aufgestellt werden – bei Bedarf eben auch mehrere in einem Raum, um entsprechende Luftvolumina sauber zu halten. Entsprechende Hilfestellung leistet Hönle gerne.

Bei der von Hönle UV-Technology verwendeten Wellenlänge kann sich kein Ozon bilden, ein Risiko, dass der Nutzung von UV-C bei der Entkeimung immer nachgesagt wird. Bei 254 nm kann das nicht passieren – wohl aber bei Lichtarten, die ihre Hauptwellenlänge unterhalb von 200 nm haben. Dann ist es notwendig, dass die Entkeimung in einem abgeschlossenen Raum stattfindet, aus dem kein Ozon entweichen darf.

Auf der anderen Seite kann Ozon die Reinigung der Luft verstärken, und so bietet auch Hönle UV-Technology solche Geräte an. Allerdings dürfen so gereinigte Räume erst nach ausreichender Lüftung wieder betreten werden, was dann auch völlig gefahrlos möglich ist.