Vitamix-Umfrage: Erst Milchshakes, dann Smoothies

Der Mixer macht´s möglich: Gesunde Milchshakes als Alternative zu süßen Verführungen.
Der Mixer macht´s möglich: Gesunde Milchshakes als Alternative zu süßen Verführungen.

Knapp die Hälfte der Deutschen (48 %) ist sich sicher: Hochleistungsmixer erleichtern einen gesunden Lebensstil. Da überrascht es nicht, dass bei rund 57 % aller Haushalte ein Standmixer zur Küchenausstattung gehört. Dies ergaben aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Umfragen von Vitamix unter rund 1.000 Personen. 23 % der Umfrageteilnehmer sind nicht sicher, ob ein Hochleistungsmixer positiven Einfluss auf die Ernährung hat. Rund jeder Dritte (29 %) ist nicht überzeugt, dass Mixer eine gesündere Lebensweise begünstigen.

Smoothies sind nur die zweithäufigste Anwendung (55 %) für die Standmixer zum Einsatz kommen. Noch häufiger bereiten sich die Besitzer eines Mixers Milchshakes, beispielsweise aus frischen Früchten und Milch (66 %). Auf Platz drei und vier der beliebtesten Einsatzzwecke landen Früchte, Gemüse oder Kräuter hacken (41 %) sowie Eis-Drinks oder Cocktails zubereiten (26 %). Zum Kaffee oder Körner mahlen (je 7 %) wird ein Mixer eher selten genutzt. Sieht man sich die Milchshake-Fans genauer an, zeigt sich: Insbesondere Frauen (72 %) und Familien (72 %) bereiten Milchshakes am häufigsten zu.

So vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten, sind auch die Ansprüche, die die Deutschen an ihre Küchenmaschinen stellen. Gefragt nach den wichtigsten Kriterien der häuslichen Küchengeräte, antworten die Befragten eindeutig: Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis (56 %), lange Lebensdauer (49 %) und leichte Reinigung (32 %). Weniger Wert wird dagegen auf Konnektivität, die intelligente Vernetzung mit anderen Haushaltsgeräten (2 %) oder ein umfangreiches Sortiment an Accessoires (2 %) gelegt.