Awards

Stabmixer im Test: Kein echter Alleskönner dabei!

Stabmixer im Vergleich
Stabmixer im Vergleich

Ein guter Stabmixer ist ein unentbehrlicher kleiner Helfer für große Küche mit dem sich beispielsweise Suppen und Smoothies im Handumdrehen zubereiten lassen. Das Verbraucherportal Vergleich.org hat jetzt zehn Stabmixer unterschiedlicher Preisklassen auf Herz und Nieren getestet. Das sind die wichtigsten Ergebnisse und Erkenntnisse:

  • Wichtigste Aufgabe eines Stabmixers ist das Pürieren. Vier von zehn getesteten Stabmixer sind dafür zu schwach: ihnen gelingt es nicht einmal, Äpfel zu pürieren.
  • Das Klingenmaterial spielt keine Rolle: Titanium-Klingen schnitten nicht besser ab als die herkömmlichen Klingen aus Edelstahl.
  • Der Testsieger ESGE Zauberstab M 160 Silverline schnitt durch überzeugende Leistung in allen Kategorien mit sehr gut (1,2) ab, ist mit einem Preis von rund 140 Euro aber auch das teuerste Gerät.
  • Auch der WMF LONO Edelstab erzielte ein “sehr gutes” (1,3) Testergebnis und überzeugte mit dem besten Zubehör im Test. Bei einem Preis von knapp 65 Euro ist dieser Stabmixer eine Alternative zum Testsieger.
  • Kommt ein Pürierstab indes nur gelegentlich zum Einsatz, beispielsweise zum Mixen von Smoothies oder beim Aufschäumen von Milch, ist der Preis-Leistungs-Sieger Bosch MSM66110 für nur knapp 29 Euro die richtige Wahl.

Die drei besten Stabmixer im VergleichDas wichtigste Kriterium für das Testergebnis im Stabmixer-Test war die Pürierleistung. Die Testredaktion hat die Pürierstärke anhand verschiedener Lebensmittel mit unterschiedlicher Härte gemessen: So mixte jedes Gerät im Test Mayonnaise, Äpfel, tiefgefrorene Beeren, Karottenscheiben und Mandeln. Dabei fiel auf, dass keiner der Stabmixer in allen Kategorien Bestleistungen zeigt.

„Der Testsieger ESGE Zauberstab M 160 Silverline kann mit Mayonnaise und Karotten sehr gut umgehen, der Smoothie mit gefrorenen Beeren überfordert ihn aber”, fasst Désirée Rossa von Vergleich.org zusammen. Und: „Mit dem Braun Multiquick 9 MQ 9005X gelingt ein perfekter Beerensmoothie, dafür püriert er die Mayonnaise nur mangelhaft.” Auf einen echten Alleskönner muss man also noch warten.

Das Pürierergebnis floss mit 55 % am stärksten in die Gesamtwertung hinein. Außerdem zählten für das Testergebnis die Aspekte Handhabung, technische Merkmale sowie Zubehör und Anleitung.

Die Vergleich.org-Redaktion zieht aus dem Test folgendes Fazit: “Pürierstäbe mit drei oder vier Klingen bieten generell ein besseres Pürierergebnis als Messer mit nur zwei Klingen.“ Und: „Die besten Stabmixer im Test weisen Messer mit vier Klingen auf.” Der ESGE Zauberstab und der Braun Multiquick 9 MQ 9005X überzeugten zudem mit einer sehr geringen Geräuschentwicklung beim Pürieren.

Das könnte Sie auch interessieren!

Ninja Mixer Foodi CB350EU

Smart Torque, Auto-iQ, 6 Programme

infoboard.de (BJ)

Ninja Mixer Foodi CB100EU

Smart Torque Technologie, Power Paddle, Ninja Auto-iQ Technologie

infoboard.de (BJ)

Kenwood Küchenmaschine MultiPro Express Weigh+

Integrierte Waage, Express Serve, Express Dice, ThermoResist-Glasaufsatz

infoboard.de (BJ)

Smeg Handmixer HMF01

Stil der 50er Jahre, Rührdauer am Griff eingeblendet

infoboard.de (BJ)

Graef Akku-Stabmixer: Bestnoten bei „Technik zu Hause“

infoboard.de (CW)

Getestet mit „sehr gut“: Gastroback Design Wasserkocher

infoboard.de (CW)

WMF Wasserkocher: 2 x „sehr gut“ im Test

infoboard.de (CW)

Graef Standmixer: Jede Menge Pluspunkte

infoboard.de (CW)

Graef Stabmixer HB 802

Akkubetriebener Zauberstab, SteplessTouchControl, Reinigungsbürstenaufsatz

infoboard.de (BJ)