Logo Ceconomy
Corona Ticker Meldungen

Ceconomy hat sich erholt. Starker Endspurt!

Chapeau Ceconomy! Bei der Muttergesellschaft von MediaMarkt und Saturn erholen sich die Geschäfte nach dem Corona-Schock im Frühjahr besser als zuvor gedacht und prognostiziert. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 (endete am 30. September) zog der Erlös um 5,5 % auf 5,3 Mrd. EUR an. Wie Ceconomy heute Morgen (23. Oktober) mitteilte, reicht es mit Blick auf das Gesamtjahr (-2%) nicht mehr für ein Plus.

Indes: Der Umsatzrückgang konnte eingedämmt werden. Und auch die Umsatzdynamik im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres setzt sich – aller Covid-19-Verunsicherung zum Trotz – bisher fortgesetzt. Nun liege der Schwerpunkt der Aktivitäten auf dem bevorstehenden Black Friday sowie dem Weihnachtsgeschäft. Die Umsatzdaten für das vergangene Jahr sind für infoboard.de-Leser keine große Überraschung mehr. Bereits Mitte Oktober hatte Ceconomy mitgeteilt, dass die Geschäfte im Sommerquartal besser als erwartet gelaufen waren.

--- Banner ---
AEG Waschmaschine mit Prosteam

Advertisement

Ceconomy-CEO Dr. Bernhard Düttmann kommentiert die Ergebnisse so: „Wir haben diese außergewöhnliche Zeit erfolgreich gemeistert und das Geschäftsjahr besser als erwartet abgeschlossen. Die Krise hat mehr Menschen dazu veranlasst, ihr Leben zu Hause abwechslungsreicher, unterhaltsamer und erlebbarer zu gestalten. Dies spiegelt sich in unserer starken Online-Performance und der Erholung des stationären Geschäfts seit dem Ende des Lockdowns gut wider. Natürlich bleiben die Unsicherheiten im Zusammenhang mit Covid-19 und den weiteren wirtschaftlichen Entwicklungen bestehen. Unser Schwerpunkt liegt nun darauf, den Kunden auch in der Weihnachtssaison ein sicheres und angenehmes Einkaufserlebnis zu bieten.“

„Wir haben diese außergewöhnliche Zeit erfolgreich gemeistert und das Geschäftsjahr besser als erwartet abgeschlossen“, so Ceconomy-CEO Dr. Bernhard Düttmann.
„Wir haben diese außergewöhnliche Zeit erfolgreich gemeistert und das Geschäftsjahr besser als erwartet abgeschlossen“, so Ceconomy-CEO Dr. Bernhard Düttmann.

Die wichtigsten Kennzahlen:

  • Die starke Umsatzentwicklung setzte sich im vierten Quartal fort (+10%), insbesondere dank der anhaltenden Nachfrage nach Home-Office-Produkten und Haushaltsgeräten sowie durch erfolgreiche Online-Aktivitäten.
  • Stärke des Omnichannel-Models: Online-Geschäft mit einem deutlichen Anstieg von +54% im vierten Quartal bei gleichzeitig positiver Entwicklung des stationären Geschäfts.
  • Gesamtjahresumsatz etwas unter Vorjahr (–2%) trotz mehr als sechs Wochen Covid-19-bedingter Marktschließungen.
  • Bereinigtes EBIT für das Gesamtjahr bei rund 230 Mio. EUR, und damit deutlich über der Prognose.

Das 4. Quartal: Bärenstark!

  • Im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 stieg der Umsatz währungs- und portfoliobereinigt um +7,6% (flächenbereinigt: +7,9 %), angetrieben durch eine starke Kundennachfrage, erfolgreiche Kampagnen und eine anhaltend gute Online-Dynamik.
  • Länderentwicklung: Umsatzanstieg in allen Ländern außer Luxemburg, Deutschland, Österreich und die Türkei schnitten besonders gut ab.
  • Produktkategorien: Besonders stark war die Nachfrage nach Home-Office-Equipment, Haushaltsgeräten und Fernsehern, während der Umsatz der Kategorien braune Ware, Entertainment und Fotografie unter dem Vorjahresniveau lag.
  • Online-Umsatz stieg um ca. +35% gegenüber dem Vorjahr auf 16,1% des Gesamtumsatzes.
  • Die stationären Umsätze waren dank höherer Durchschnittsbons und gestiegener Konversionsraten positiv; die Frequenz in den Stores pendelte sich zuletzt bei etwa –15% im Vorjahresvergleich ein.
  • Services & Solutions-Umsätze gingen im Vorjahresvergleich um etwa –23% zurück und machten 4,7% des Gesamtumsatzes aus;
  • Bereinigtes EBIT bei rund 120 Mio. EUR.

Das Geschäftsjahr 2019/2020: Starker Schlussspurt

  • Der Umsatz lag währungs- und portfoliobereinigt mit –1,8% nur leicht unter dem Vorjahresniveau (flächenbereinigt: –1,4%), was die negativen Auswirkungen der mit Covid-19 verbundenen Marktschließungen widerspiegelt. Diese glichen sich durch die starke Erholung seit der Wiedereröffnung der Geschäfte und die solide Umsatzentwicklung in den ersten fünf Monaten (Oktober-Februar) jedoch fast aus.
  • Online-Umsätze mit einem außergewöhnlichen Anstieg um ca. +44% im Vorjahresvergleich auf 4,2 Mrd. EUR oder 20,2% des Gesamtumsatzes, dank der verstärkten Konzentration der Vertriebsaktivitäten und -ressourcen auf den Online-Kanal. Im Gesamtjahr wurden mehr als sechs Millionen neue Webshop-Kunden konzernweit registriert.
  • Services & Solutions-Umsätze gingen um ca. -8% gegenüber dem Vorjahr auf 5,4% des Gesamtumsatzes zurück, was hauptsächlich auf die Covid-19 bedingten Marktschließungen zurückzuführen ist.

Spannend wird es am 15. Dezember: Zusammen mit den Ergebnissen für das Gesamtjahr 2019/2020 will Ceconomy in einem Strategie-Update, das ursprünglich bereits für das Frühjahr angekündigt war, über die der nächsten Schritte im Transformationsprozess informieren.

Das könnte Sie auch interessieren!

Trendfairs: Die Zukunft wird „hybrid“ – dauerhaft

infoboard.de

BSH-Standort Dillingen spendet PCR-Schnelltestgerät

infoboard.de

MHK Group verschiebt Hauptversammlung in den Oktober

infoboard.de

Beurer setzt auf Ungarn: Produktionswerk für medizinische Masken & mehr

infoboard.de

Noch einmal Party: Starkes Quartalsergebnis für Ceconomy

infoboard.de

Noch einmal Party: Starkes Quartalsergebnis für Ceconomy

infoboard.de

Lockdown-Verlängerung: Hilfen schnell umsetzen, Perspektiven geben

infoboard.de

Miele startet Produktion und Vertrieb von Luftreinigern

infoboard.de

„International Consumer Goods Show“ abgesagt

infoboard.de