Markt & Branche

Küchenmeile A 30 mit echten Innovationen: Hotspot der Küchenbranche

Hotspot der Küchenbranche: area30 in Löhne.
Hotspot der Küchenbranche: area30 in Löhne.
Flip-Flops statt Gummistiefel – dort, wo in zurückliegenden Jahren die SUVs noch mit dem Traktor aus dem ostwestfälischen Schlamm gezogen werden mussten, führte im Jahrgang 2018 der Hochsommer die Regie bei der Küchenmeile A 30. Klar, als Elektrohändler muss ich auf die IFA, als Küchenhändler und Einbau-Spezialist unbedingt ins Städtedreieck zwischen Bielefeld, Osnabrück und Hannover. Noch besser: das Eine zu tun, ohne das Andere zu lassen. Denn, egal ob auf der area30 oder im house4kitchen in Löhne oder aber auf Gut Böckel in Rödinghausen: nirgendwo sonst werden die (Einbau-)Hausgeräte so stylisch und perfekt inszeniert wie rund um das Küchencluster an der A 30. Lauter Edelsteine in ihrer eleganten Fassung. Kein Wunder also, dass alle, die in Zentraleuropa mit Küchen handeln, die Küchenmeile in ihrem Terminkalender dick angestrichen haben.

„Die Küchenmeile ist die beste Plattform, um sich allen Akteuren der Küchenbranche zu präsentieren“, sagt Gaggenau-Geschäftsführer Marco Tümmler. Ob am Messe-Sonntag, Montagfrüh oder Dienstagmittag: Parkplätze sind ein begehrtes Gut, wenn in Ostwestfalen die Küche rockt. Bislang war Gut Böckel für uns das Mekka der Küchenbranche, wobei zugegeben das Ambiente des herrschaftlichen Gutes die halbe Miete ausmacht. Dieses Mal hatte die area30 in Löhne die Nase vorn.

AEG Meer Sauber Machen

Einst kamen Heuss und Rilke nach Böckel, heute sind es Bauknecht und Beko, Grundig, Smeg und Miele. Während Miele (Geschirrspüler-Generation G 7000 mit AutoDos und PowerDisk) und Grundig/Beko vor allem ihre IFA-Geschirrspüler-Innovationen inszenierten, nutzten die Berlin-Abstinenzler Smeg und Whirlpool die Küchenmeile, um ihre Neuheiten erstmals einem größeren, internationalen Publikum zu zeigen.

Bildgalerie Küchenmeile A30 ^

Eine echte Innovation: mobiler Dunstabzug von Inovvida.Bora propagierte das Ende der Dunstabzugshaube.Ein aufmerksamkeitsstarker Auftritt: Oranier mit der “Lecker-Garantie” be-cook.Der cube30 feierte seine Premiere in Löhne gegenüber der area30.Exklusive Location: Gut Böckel in Rödinghausen.Ein unbedingtes Muss auf der Küchenmeile A 30: Gut Böckel u.a. mit den Hausgeräteausstellern Bauknecht, Beko, Grundig, Miele und Smeg.Die Samsung-Inszenierung des Smart Home machte deutlich: Es ist ein Top-Thema für den Küchenhandel, Die IFA-Stars hatten auch in Ostwestfalen ihren großen Auftritt.Beko bespielte auf Gut Bökel Themen, die knapp 14 Tage zuvor auch auf der IFA im Vordergrund standen.Ungemein aufmerksamkeitsstark: KitchenAid auf Gut Böckel.Bekannt aus dem Vorjahr: Die Dolce & Gabbana Kleingeräte-Serie von Smeg.Trendthema Tischabsaugung: Inovvida setzt mit seiner „Jet-Düse“ einmal mehr Akzente.

Frische Inspiration für die Küche ^

Unter dem Motto „Frische Inspiration für die Küche“ präsentierten Bauknecht, KitchenAid und privileg ihre Einbaugeräte im exklusiven Ambiente und spannten einmal mehr den Bogen von der historischen Kulisse Böckels hin zu modernem Design und innovativen Technologien. Jan Reichenberger, Marketing Director Germanics bei Bauknecht: „Unsere neue Einbau-Designlinie Collection.11 integriert sich durch ihr elegantes und griffloses Design perfekt in jedes Küchenumfeld.“ Das grifflose Design verleiht der Bauknecht Designlinie Collection.11 in der Tat ein unverwechselbares Äußeres.

2019: Bauknecht feiert. Auch in Berlin? ^

Ebenfalls auf Böckel zu sehen war eine neue Serie von Multifunktionsbacköfen mit Steam-Technologie. Diese kombinieren die Kraft des Dampfes mit traditioneller Heißluft, um sowohl beim Geschmack, als auch bei der Qualität der Gerichte keine Kompromisse eingehen zu müssen. Die Kochassistenz-Funktion „My Menu“ bietet Schritt-für-Schritt Anleitungen für die Zubereitung verschiedenster Lebensmittel und Gerichte. Damit stellte Bauknecht erstmalig ein umfassendes Sortiment an Backöfen mit modernsten Dampfgartechnologien vor, die für jeden Bedarf die passende Lösung bieten. Bauknecht-Geschäftsführer Jens-Christoph Bidlingmaier hat derweil schon das Jahr 2019 im Kopf: Bauknecht feiert den 100. Geburtstag – und man darf gespannt sein, ob der amerikanische Mutterkonzern der Traditionsmarke aus Schwaben zum Jubiläum vielleicht doch einen IFA-Auftritt „schenkt.“ Smeg hingegen ist drei Jahrzehnte jünger und sorgte auf Gut Böckel für reichlich italienische Momente, etwa mit der minimalistisch-modernen, zeitlos-eleganten Design-Linie „Linea“, extra großen Displays bei Einbaubacköfen und einen neuen Einbau-Kaffeevollautomaten

„It’s showtime“ – das galt in diesem Jahr mehr denn je für den eigentlichen Messekern der Küchenmeile, die „area30“ in der Küchenhauptstadt Löhne, in diesem Jahr erstmals mit dem neuen Showroom „cube30“. Zwischen den beiden, gefühlt größten und aufmerksamkeitsstärksten Messeständen von Samsung und Oranier gab es reichlich Innovationen von echten Mittelständlern zu entdecken, etwa das intelligente Kochsystem von Cuciniale, ein Trio aus intelligentem Kochfeld, cleverer App und einem Gourmetsensor, der viel mehr ist als ein schnödes Fleischthermometer. Dagegen nehmen sich die neuen, (zurecht) hochgelobten Induktionskochfelder à la Panasonic oder Siemens fast ein wenig altbacken aus.

Berling sorgt – wieder – für Furore ^

Für noch mehr Aufsehen sorgte der Auftritt von Inovvida mit seinem Geschäftsführenden Gesellschafter Udo Berling. Berling? Genau, vor 16 Jahren gründete er das Unternehmen Berbel, das seither im Markt für Dunstabzugshauben für Furore sorgt. Der Messe-Fokus von Inovvida lag beim Trendthema Tischabsaugung. Und wieder sorgt Berling für eine kleine Sensation mit der er deutlich über 95% Öl- und Fettabscheidung bei 100% gleichbleibender Saugkraft verspricht. Gearbeitet wird hier nach dem Prinzip einer Jet-Düse: die angesaugte Luft wird stark verdichtet, die Öl- und Fettpartikel in die dafür vorgesehenen Zonen zur Reinigung abgeleitet und gesammelt. Wenn man so will der Dyson unter den Dunstabzugshauben!

Bei so viel Innovationen und Küchen-Hochglanz hält auch die Statistik Schritt: Die diesjährige area30 hat erneut alle Besucher-Rekorde übertroffen. Die Vergrößerung der area30 mit über 130 Aussteller und Marken und die Neueröffnung des cube30 löste bei vielen Besuchern Staunen aus. Viele nahmen sich in diesem Jahr deutlich mehr Zeit, um in die nochmals gewachsene Ordershow in Löhne intensiver einzutauchen. Die Ordertätigkeit war nicht nur sehr hoch, sondern erreichte bei vielen Ausstellern neue Spitzenwerte. So meldet der Jahrgang 2018 für die area30 die beste Besucherfrequenz seit ihrem Bestehen: exakt 13.070 Fachbesucher – das entspricht einem Zuwachs von 6,4% gegenüber dem Vorjahr.

Das könnte Sie auch interessieren!

Absage! LivingKitchen setzt 2021 aus

infoboard.de

Messe Berlin: Martin Ecknig folgt auf Dr. Christian Göke

infoboard.de

HKTDC: Online neue Geschäftschancen generieren

infoboard.de

Homeier: Volle Flexibilität

infoboard.de

Berbel: Neuartiges Lüftungskonzept

infoboard.de

Oranier: Neuheiten-Feuerwerk

infoboard.de

kuechenherbst.online mit positivem Zwischenfazit

infoboard.de

Messen im Corona-Modus: Zwischen Überlebenskampf & Hoffnungsschimmer

Matthias M. Machan

Virtuelle expert-HV: „Mit Zuversicht die Zukunft gestalten“

Matthias M. Machan