Markt & Branche

„Store of the Year“: Vaund oder die Revolution des Handels

Print Friendly, PDF & Email
Auf dem Deutschen Handelsimmobilienkongress in Berlin zeichnet der Handelsverband Deutschland (HDE) im Rahmen des Wettbewerbs „Store of the Year” jährlich die besten und interessantesten Geschäfte aus. In der Kategorie „Concept Store” überzeugte in diesem Jahr die Realtale GmbH, an der auch die Messe Berlin beteiligt ist, mit ihrem Geschäftsmodell „Vaund“ die hochkarätige Jury.

Auf einer Mietfläche von 750 Quadratmetern hat „Vaund“ in Hannovers Top-Einkaufslage Georgstraße eine neuartige Plattform für Markenhersteller und lokale Händler geschaffen. Produkte werden dort spannend kuratiert und für die Kunden erlebbar präsentiert. Zusätzlich zum Produktangebot gibt es eine Lounge und eine Bar sowie eine Eventfläche, die im laufenden Geschäftsbetrieb bespielt wird.

Wie gemacht für Digital Natives ^

„Der digitale Ansatz auf der Verkaufsfläche besticht und hilft dem Kunden spielerisch, tiefer in die Story des jeweiligen Produktes einzusteigen“, hebt Laudator Edgar Rosenberger, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Retail Brand Services, hervor und betont: „Endlich ein Einzelhandelsformat, das auch Digital Natives wieder in die Innenstädte lockt.“

Michael Volland, Geschäftsführer und einer der drei Gründer von Realtale, der den Preis für den „Vaund“-Store entgegennahm: „Wir freuen uns wahnsinnig, dass die Expertenjury mit diesem Preis das neue, puristische, persönliche und packende Store-Konzept des Vaund-Stores anerkennt und sieht, welchen Kundennutzen und welches Wertschöpfungspotenzial wir damit bieten.“ Für den Spätsommer ist die Eröffnung einer weiteren Vaund-Filiale geplant.

Die „Vaund“-Gründer (v.l.n.r.): Christian Ladner, Christoph Michael Luy, Michael Volland.
Die „Vaund“-Gründer (v.l.n.r.): Christian Ladner, Christoph Michael Luy, Michael Volland.

Erlebnisorientierte Präsentation ^

Das steckt hinter dem Konzept: Realtale bietet mit den „Vaund“-Stores ein kuratiertes Shoppingerlebnis in 1A Verkaufslagen sowie Shop-in-Shop-Lösungen im großflächigen Fachhandel. In den Stores werden wechselnde Markenwelten und dazu passende innovative Produkte perfekt in Szene gesetzt. Dabei stehen die erlebnisorientierte Präsentation, das Ausprobieren und eine fundierte Kundenberatung in trendiger Atmosphäre im Vordergrund.

Die Shop-in-Shop-Lösungen bieten das gleiche Ausstellungs- und Verkaufskonzept, allerdings als Verkaufsfläche integriert im großflächigen Fachhandel. Hier werden ausschließlich zum jeweiligen Sortiment passende Produkte ausgestellt, um so Konsumenten zielgruppengerecht in unterschiedlichen Fachhandelssegmenten anzusprechen.

Zum Start mit dabei: Bosch, Jura & Smeg ^

„Anfassen, ausprobieren, erleben“ ist das Motto des Stores, in dem Konsumenten nicht nur eine fundierte Beratung erhalten, sondern die sorgfältig ausgewählten Produkte großer Hersteller und smarter Start-ups auch direkt testen können. Mit dabei zum Store-Launch waren u.a. Bosch, Jura, Teufel (HiFi), BMW, Märklin, Pelikan und Smeg. Sie alle stellen innovative Erzeugnisse aus den Lebensbereichen Smart Home, eMobility, Sport & Gesundheit, Haushalt, Gaming und Tech Gadgets aus. Dazu passende Lösungen von Micro-Brands ergänzen das Portfolio. Die Produkte werden trendig in Szene gesetzt und wechseln regelmäßig, so dass Store-Besucher immer wieder Neues entdecken können.

Auf Tuchfühlung mit der Marke ^

„Uns ist es wichtig, in den Vaund-Stores die Präsentation und das Erlebnis in den Vordergrund zu stellen”, erzählt Geschäftsführer Michael Volland. Und weiter: „Davon profitieren Konsumenten, die Fabrikate erst einmal in Ruhe für sich ausprobieren können und eine maßgeschneiderte Beratung erhalten. Herstellern von Premiummarken kommt die optimale Inszenierung sowie das Know-how der Fachberater zugute, da Verbraucher so auf Tuchfühlung mit den Produkten und der Marke gehen können”, sagt Volland. Überzeugt das Produkt, können Shop-Besucher die Artikel direkt im Laden kaufen. Größere Produkte werden geliefert.

Das Geschäftsmodell der Realtale ist ebenso innovativ wie die ausgestellten Erzeugnisse: Die Erlöse werden hauptsächlich über Platzierungseinnahmen sowie über Marktforschung generiert. Vaund agiert als Markenbotschafter der Hersteller und ermittelt dank technischer Lösungen relevante Insights zum Informationsverhalten sowie den Bedürfnissen und Meinungen der Konsumenten am POS. So bietet Vaund den Herstellern eine prima Ergänzung zum stationären Einzelhandel wie eine vergleichsweise risikolose Alternative zum eigenen Marken-Showroom.

Begeisterung ohne viele Schnörkel ^

Das Storedesign liefert die passende Bühne und transportiert den innovativen Charakter des Shops: Hochwertig und stilistisch außergewöhnlich präsentiert es die Produkte in einem industriellen Charme, der ohne viel Schnörkel Begeisterung entfachen soll. „Uns war von Anfang an wichtig ein Gestaltungskonzept für Vaund zu finden, das emotionalisiert und den Gast animiert, sich mit der Fläche und den ausgestellten Produkten zu beschäftigen. Beim Interior Design haben wir uns für eine Anmutung entschieden, die für eine so hochklassige wie kommerzielle Lage eines Stores eher ungewöhnlich ist und durch diesen Bruch die Produkte umso mehr hervorhebt”, so Joern Scheipers und David Kosock vom Berliner Design Studio Vaust.

Die Messe Berlin hält mit Blick auf die IFA eine Minderheitsbeteiligung an Realtale. Dazu Jens Heithecker, IFA Executive Director: „Die Vaund-Stores bieten eine dauerhaft zugängliche B2C-Plattform für Premium-Marken in einem auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Umfeld. Durch die Erkenntnisse zum Konsumentenverhalten, die in den Stores generiert werden, können wir unser Know-how erweitern und erhalten Insights, um die herausragende Stellung der IFA für Handel und Konsumenten zu sichern und stetig ausbauen zu können.“

Jens Heithecker, IFA Executive Director: „Die Vaund-Stores bieten eine dauerhaft zugängliche B2C-Plattform für Premium-Marken in einem auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Umfeld.“
Jens Heithecker, IFA Executive Director: „Die Vaund-Stores bieten eine dauerhaft zugängliche B2C-Plattform für Premium-Marken in einem auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Umfeld.“

Das könnte Sie auch interessieren!

SVS und Faitron schließen Vertriebspartnerschaft

infoboard.de

Galaxus-Studie zum Online-Shopping: Lieber später am Tag

infoboard.de

e-masters: Neuer Auftritt zum
10-jährigen Markenjubiläum

infoboard.de

Das war’s: AO macht Deutschland dicht

Matthias M. Machan

„Der Handel muss aktiv Kundenbindung betreiben!“

Matthias M. Machan

Grenzenloses Grill- & Genuss-Vergnügen

Matthias M. Machan

Frisch gestrichen! Mescher Gruppe setzt auf Euronics

infoboard.de

expert feiert Geburtstag: 60 Jahre Erfolgsgeschichte

infoboard.de

“Wir brauchen Ideen. Wir brauchen Mut und Zuversicht!”

Matthias M. Machan