Story

Michael Geisler (AEG): „Starken Wurzeln Flügel verleihen“

Jubiläum in Nürnberg: Heute auf den Tag genau ist Michael Geisler zehn Jahre bei Electrolux Hausgeräte. In dieser Zeit hat sich insbesondere bei der Marke AEG an der Fürther Straße mächtig was getan. Geisler, der zunächst sechs Jahre (Juni 2013 bis Mai 2019) lang die Kleingeräteorgansation verantwortete und in dieser Zeit eine klare Fachhandelsstrategie umsetzte, ist seit vier Jahren als Geschäftsführer der Electrolux Hausgeräte GmbH als Cluster Manager für Deutschland und Österreich verantwortlich. Anlass genug für ein Strategie-Update mit infoboard.de, dass vor allem die Schlagworte Premiumisierung, Nachhaltigkeit und Vertrauen mit Leben füllte. Dass das Gespräch in Rothenburg ob der Tauber stattfand, war kein Zufall.


Denn unter der Regie von Standort-Geschäftsführer Kilian Knorr-Held hat sich das auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger Kochfelder und Einbaubacköfen spezialisierte Werk zum größten der Electrolux Gruppe (nach Menge) entwickelt. Der Standort Rothenburg ist zudem ein klares wie starkes Commitment zum Standort Deutschland. Dazu passt, nebenbei bemerkt, genauso vortrefflich, dass die aufmerksamkeitsstarken AEG-Logos am „Home of AEG“ in Nürnberg vom wieder erwachten Selbstbewusstsein wie Selbstverständnis zeugen.

Apropos Selbstbewusstsein: Bereits vor zwei Jahren formulierte Michael Geisler im Hintergrundgespräch mit infoboard.de einen klaren Kurs: „In der Präferenz beim Kunden wollen wir bis zum Jahr 2025 zu den Top-3-Marken gehören.“ So klingt es auch beim Strategie-Update in der letzten Mai-Woche 2023: „In Deutschland wollen wir unter die Top-3 im Wert der Marken wie bei der Kundenpräferenz der Hausgeräte kommen.“

Das klingt gut, aber wie? „Wir verleihen unseren starken Wurzeln, unserer Herkunft Flügel für eine nachhaltige Zukunft.“ Und weiter: „Gelingen soll dies mit einer weiteren Premiumisierung unserer Produkte und Dienstleistungen durch revolutionäre Innovationen, eine partnerschaftliche Fachhandelsstrategie und eingängige Kampagnen.“

Gut gebrüllt Löwe, möchte man ihm zurufen, doch wer den Weg von Michael Geisler in der Hausgeräte-Branche seit fast anderthalb Jahrzehnten publizistisch begleitet, ist sich ziemlich sicher, dass das gelingen kann und wird. Denn hier ist kein Marktschreier am Werk, vielmehr einer der profundesten Kenner der Hausgeräte-Branche, ein Lenker und Vordenker.

Wir erinnern uns: Vor seiner Zeit bei Electrolux war Geisler in verschiedenen Führungspositionen der Kleingerätebranche tätig, etwa bei Grundig als Director Home Appliances für Vertrieb, Produktmanagement und Marketing der Business Unit Kleingeräte. Seine erste Berührung mit der Branche hatte der 49-Jährige Anfang der 1990er Jahre als Trainee sowie Sales Expert bei MediaMarktSaturn. Es folgten sieben Jahre bei Spectrum Brands (Varta/Remington), zuletzt als national Key Account Manager, ehe der Familienvater 2005 zu Grundig Intermedia wechselte.

„Das Team steht immer im Mittelpunkt“

Michael Geisler ist ein Teamplayer und, wenn man das etwas aus der Mode gekommene Wort benutzen darf, „Menschenfreund“. Für infoboard.de ist er stets ein hoch geschätzter Gesprächspartner, bei dem es immer um „seine“ AEG geht („Was immer ich auch tue, ich mache es aus Leidenschaft. Eben zu 100% oder gar nicht.“) – und das unaufgeregt, präzise und immer wertschätzend in der Kommunikation. Wo aber eben auch das große Ganze, nennen wir es, was die Welt im Innersten zusammenhält, nicht aus den Augen verloren wird.

„Das Team steht für mich immer im Mittelpunkt meines Handelns, denn ohne das Team wäre nichts von alledem möglich“, spricht Geisler die gelebte Kultur des Mottos „Gemeinsam stärker“ an. Es gibt inzwischen so viele starke AEG-Assets (Electrolux wurde zwölf Jahre in Folge vom Dow Jones Sustainability Index als nachhaltigster Hausgerätehersteller der Welt ausgezeichnet, ehe man die Trophähe zuletzt an Beko Grundig abgegeben hat), die insbesondere das Profil der Marke AEG unter der Ägide von Michael Geisler geschärft haben.

Die Premium-Positionierung

Dazu zählt auch die Premium-Positionierung der Brand AEG, die anfangs im Fachhandel für Stirnrunzeln hier und da sorgte, inzwischen aber die Marke in allen Bereichen, also Qualität, Ausstattung, Service sowie Verbindlichkeit und Liefertreue auf ein ganz neues Level bringt. Geisler: „AEG kann deutlich mehr. Unser Angebot wird mit Produktinnovationen weiter premiumisiert, die Partnerschaft mit dem Handel ausgebaut.“

Auf der Haben-Seite steht u.a. ein Rundumsorglos-Erlebnis für Handel und Konsumenten. „Wir sind ein verlässlicher Partner des Handels, unsere Produkte sind signifikant wertiger im Fit, Feel und Finish geworden“, so Geisler. Vor allem aber: „Wir schaffen für den Fachhandel eine hohe Wertschöpfung durch innovative Produkt-Benefits.“ Apropos Premiumisierung: Darauf zahlt auch die Herstellung innovativer Produkte „Made in Germany“ ein, die im Werk in Rothenburg – 2 Mio. Geräte jährlich kommen hier vom Band – entwickelt werden.

„Erinnern Sie sich noch an den Slogan der Deutschen Bank, ‚Vertrauen ist der Anfang von allem‘, begrüßte Geisler uns zusammen mit Marketingleiterin Nina Wünsch in Rothenburg. Und erklärend: „Alles, was bei der weißen Ware zum Erfolg führt, baut auf Vertrauen auf.“ Da sei das Produkt fast zweitrangig. „Entscheidend ist es, den Vertrauensvorschuss, den man bekommt, zu erfüllen!“ Dazu zählt für Geisler auch und vor allem die „enge Bindung und Zusammenarbeit mit den Fachhandelspartnern“.

Der Öko-Pionier

Genauso glaubwürdig und in der Historie begründet ist die Rolle von AEG als Öko-Pionier der ersten Stunde (mit der Einführung der ersten Öko-Range vom Staubsauger bis zur Waschmaschine bereits im Jahr 1980). „In unseren Adern fließt grünes Blut“, so Geisler, dabei realistisch genug zu erkennen, dass „die größte Herausforderung noch vor uns liegt“. Bis zum Jahr 2030 strebt Electrolux den klimaneutralen Betrieb an. Geisler: „Dafür setzen wir uns ganzheitlich – mit Blick auf Produktentwicklung, Kreislaufwirtschaft, alternativen Energiequellen, alternative Energiequellen und Kampagnen – und mit jeder Faser ein.“ Und: „Wir sind ein Wegbereiter für umweltfreundliche Hausgeräte. Unsere DNA ist durch und durch nachhaltig geprägt. Wir haben die grüne Leidenschaft im Herzen.“

Ein Herzensprojekt, in das die Mitarbeiter in den vergangenen Monaten stark involviert waren, ist das „Home of AEG“ inklusive runderneuertem Showroom an der Fürther Straße in Nürnberg. Alles atmet hier den Geist des New Work-Ansatzes, der Ideen und Inspirationen wie ein starkes Miteinander fördert. Geisler abschließend: „Das ist genau das, was uns ausmacht. Deshalb blicke ich optimistisch und voller Zuversicht auf die kommenden zehn Jahre mit einem wunderbaren Team an meiner Seite.“

Das könnte Sie auch interessieren!

German Brand Award 2024 an Medisana

infoboard.de

Kaffee-Exzellenz: De’Longhi präsentiert Magnifica Evo Next

infoboard.de

Wertgarantie: Der Bilbao-Effekt

infoboard.de

Miele-Transformation: Neuer Tarifvertrag, rund 1.300 Arbeitsplätze entfallen

Matthias M. Machan

Groupe SEB & WMF bündeln Consumer-Brand-Power: „Das Beste aus zwei Welten“ in einer neuen Vertriebsorganisation

Matthias M. Machan

Victory Wasserkocher von Russell Hobbs: Testsieger

infoboard.de

Nivona: Red Dot für Nivo 8000

infoboard.de

Beurer wurde zum siebten Mal in Folge mit dem German Brand Award ausgezeichnet.

infoboard.de

Beko Kühlschränke sind Deutschland Favorit 2024

infoboard.de