Markt & Branche

MediaMarktSaturn: Retail Media-Aktivitäten & Branchen-Geflüster

MediaMarktSaturn treibt startet in den kommenden Monaten in allen 13 Landesgesellschaften mit einer eigenen Retail-Media-Plattform in den Onlineshops von MediaMarkt und Saturn. Noch spannender ist das aktuelle Branchen-Geflüster: Wie geht es angesichts eines binnen Jahresfrist fast ins Bodenlose gefallenen Aktienkurses weiter mit Ceconomy? Droht eine gar eine Übernahme?


Damit bietet das Unternehmen seinen Kunden zukünftig im direkten Verkaufsumfeld zusätzliche Informationen über interessante Produkte und Services und seinen Industriepartnern eine attraktive Werbeplattform. Realisiert wird das neue Angebot in Partnerschaft mit dem Online-Marketing-Spezialisten Criteo.

„Wir sind für unsere Kunden und unsere Industriepartner gleichermaßen relevant und wollen die große Reichweite, die unsere europäische Omnichannel-Plattform bietet, konsequent nutzen“, Dr. Karsten Wildberger, CEO MediaMarktSaturn & Ceconomy.
„Wir sind für unsere Kunden und unsere Industriepartner gleichermaßen relevant und wollen die große Reichweite, die unsere europäische Omnichannel-Plattform bietet, konsequent nutzen“, Dr. Karsten Wildberger, CEO MediaMarktSaturn & Ceconomy.

Mit dem Einstieg in das Retail Media-Geschäft will MediaMarktSaturn seine strategische Positionierung stärken. „Wir sind für unsere Kunden und unsere Industriepartner gleichermaßen relevant und wollen die große Reichweite, die unsere europäische Omnichannel-Plattform bietet, konsequent nutzen“, so Dr. Karsten Wildberger, CEO von MediaMarktSaturn & Ceconomy. Und weiter: „Mit Retail Media erschließen wir Schritt für Schritt ein neues Geschäftsfeld, in dem wir mittelfristig viel Potenzial sehen.“

Durch die Fülle an Daten, über die das Unternehmen verfügt, können die entsprechenden Angebote zielgenau gesteuert und evaluiert werden. Das ist für Partner wie für Kunden vorteilhaft. „Mit unseren europaweit über 1.000 stationären Märkten und unseren Webshops sind wir dafür prädestiniert, ein leistungsstarkes Retail Media-Geschäft aufzubauen“, erklärt Torsten Ahlers, Managing Director der MediaMarktSaturn Retail Media – der Tochtergesellschaft, in der das Unternehmen seine Aktivitäten in diesem Bereich bündelt. „Die Kooperation, die wir jetzt mit Criteo geschlossen haben, ist ein Meilenstein auf unserem Weg, dieses Wachstumsthema europaweit voranzutreiben.“

„Mit unseren europaweit über 1.000 stationären Märkten und unseren Webshops sind wir dafür prädestiniert, ein leistungsstarkes Retail Media-Geschäft aufzubauen“, Torsten Ahlers, Managing Director MediaMarktSaturn Retail Media.
„Mit unseren europaweit über 1.000 stationären Märkten und unseren Webshops sind wir dafür prädestiniert, ein leistungsstarkes Retail Media-Geschäft aufzubauen“, Torsten Ahlers, Managing Director MediaMarktSaturn Retail Media.

„Ein Meilenstein …“

Die Partnerschaft mit Criteo sieht zunächst eine Zusammenarbeit für die nächsten drei Jahre und die Integration einer Retail Media-Plattform in allen 13 Landesgesellschaften von MediaMarktSaturn vor. Die Kooperation umfasst auch die gemeinsame Vermarktung der Werbeflächen. Bis zum Jahresende 2022 wird die Lösung von Criteo für alle Vertriebsmarken in Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Italien und Österreich im Einsatz sein. Weitere Implementierungen in Belgien, Ungarn, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz, Luxemburg und der Türkei folgen anschließend.

Digitale Werbeformen gewinnen stetig an Bedeutung und haben sich schon heute als relevanteste kommerzielle B2C-Kommunikationsform etabliert, um Konsumenten zu adressieren. Zu den erfolgreichsten und zugleich profitabelsten digitalen Werbeformaten hat sich dabei Retail Media entwickelt. Darunter versteht man die von einer Marke auf der E-Commerce-Seite oder App eines Händlers geschalteten Werbeformen, die Kunden direkt am Point of Purchase ansprechen.

So sehen Übernahme-Kandidaten aus

Derweil gibt es in der öffentlichen wie veröffentlichten Meinung reichlich Spekulationen über den künftigen Kurs des Unternehmens abseits des Tagesgeschäftes in den Märkten. Die Gretchenfrage: Wie geht es weiter mit MediaSaturn und Ceconomy? Denn der Börsenkurs des Elektronikhändlers mit gemeldeten 21,4 Mrd. EUR Jahresumsatz wurde an der Börse zuletzt mit deutlich weniger als 700 Mio. EUR bewertet.

Binnen drei Monaten hat sich der Aktienkurs und damit der Wert des Unternehmens mehr als halbiert (-52,09%), binnen eines Jahres ist der Kurs um 62% gefallen. So bitter das klingt: So sehen Übernahmekandidaten aus.

Nach Informationen von „Location Insider“ ist inzwischen der Hauptgesellschafter Convergenta der Kellerhals-Familie aktiv geworden und hat massiv Aktien nachgekauft. Unklar ist aber bislang, was Convergenta damit plant: Kauft man weiter zu und übernimmt die Stimmenmehrheit? Oder will man, so eine der Spekulationen, Media-Saturn von der Börse nehmen, um dann in Ruhe arbeiten zu können?

Das könnte Sie auch interessieren!

Vereint gegen den Ausnahmezustand

infoboard.de

Jahresendspurt bei Euronics: „Mehr Umsatz, mehr stationäre Kunden“

infoboard.de

comTeam Partnerkonferenz: Bewusster Tagen & Vernetzen

infoboard.de

Wertgarantie: WM-Wissen und Verkaufstalent kombinieren

infoboard.de

OSF unterstützt die Initiative „Pink Ribbon“

infoboard.de

expert & Wechselpilot: Kooperation zu Strom- und Gastarifen

infoboard.de

10 Jahre E-Square: Eine Erfolgsgeschichte made in Europe

infoboard.de

Medimax reloaded: Die Küchenwelt-Premiere

Matthias M. Machan

Zukunftsgerichtet: MHK formiert Vorstand neu

infoboard.de