Meldungen

„Lovetoys“ gefragt: Deutsche kaufen häufiger online ein

Print Friendly, PDF & Email

Millionen Deutsche haben in der Corona-Pandemie ihr Einkaufsverhalten verändert. Das ergab eine YouGov-Umfrage im Auftrag von Check24. 17% der Befragten gaben an, seit Beginn der Pandemie deutlich häufiger Einkäufe online zu erledigen. Weitere 30% kaufen etwas mehr online. Lediglich 7% kaufen etwas oder deutlich weniger online ein als vor der Pandemie.

Auch bei den beliebtesten Produkten des vergangenen Jahres hat sich die Seuche bemerkbar gemacht. So standen besonders Fahrradteile und -zubehör wie Reifen oder Sattel hoch im Kurs: Zum Vergleichszeitraum 2019 vervierfachte sich die Zahl der Bestellungen im Check24 Shoppingbereich. Auch die Nachfrage nach Fitness- und Trainingsgeräten (+322%) und Monitoren fürs Homeoffice (+156%) stieg deutlich an. Gegen die Reisebeschränkungen statteten sich Check24-Kunden mit Pools und Planschbecken aus und mit den Kontaktbeschränkungen stieg auch die Nachfrage nach „Lovetoys“ (+151%).

Entsprechend der Reisebeschränkungen war der Nachfragerückgang bei Reisegepäck am Stärksten (-74%). Verbraucher waren augenscheinlich weniger mit ihren Kindern im Auto unterwegs. Autokindersitze (-71%) und Kinderwagen (-70%) wurden im Corona-Jahr 2020 deutlich weniger verkauft als noch 2019.

Das könnte Sie auch interessieren!

SVS und Faitron schließen Vertriebspartnerschaft

infoboard.de

Galaxus-Studie zum Online-Shopping: Lieber später am Tag

infoboard.de

e-masters: Neuer Auftritt zum
10-jährigen Markenjubiläum

infoboard.de

Das war’s: AO macht Deutschland dicht

Matthias M. Machan

„Der Handel muss aktiv Kundenbindung betreiben!“

Matthias M. Machan

Grenzenloses Grill- & Genuss-Vergnügen

Matthias M. Machan

Frisch gestrichen! Mescher Gruppe setzt auf Euronics

infoboard.de

expert feiert Geburtstag: 60 Jahre Erfolgsgeschichte

infoboard.de

„Eine Marke muss sich immer wieder neu erfinden!“

Matthias M. Machan