Story

Euronics setzt (auch) auf E-Autos & „Erneuerbare“: Die Branche breiter denken!

„Ab März geht es wieder ordentlich nach vorne“, war Benedict Kober, Vorstandssprecher Euronics Deutschland, gleich zu Beginn eines Pressegespräches am Rande der (virtuellen) KOOP vorvergangene Woche – auch mit Blick auf die sich ab 20. März abzeichnenden Lockerungen für den Einzelhandel – optimistisch. Die Händler hätten gleich zu Beginn des Euronics-Parts anlässlich der Koop „ordentlich bestellt“. Der Puffer, den sich einige Händler in den vergangenen Wochen auferlegt hatten, löse sich auf.


Das Geschäftsjahr 2020/2021 hat die Verbundgruppe aus Ditzingen mit einem starken Umsatzplus von satten 8,2% abgeschlossen – deutlich über dem Niveau des Gesamtmarktes. Im Online-Geschäft verzeichnet Euronics gar eine Steigerung von 76% im Vergleich zum Vorjahr. Ein bärenstarker Aufwärtstrend.

Der hauseigene Online-Marktplatz schaffte es damit erstmals auf die Liste der „Top 50 Online-Shops“ in Deutschland. Kober: „Wir sind stolz auf dieses herausragende Ergebnis. Es beweist nicht nur, dass es uns über die letzten Jahre gelungen ist, unsere Wettbewerbsfähigkeit durch Investitionen in IT-Infrastruktur, stationäre Auftritte, Marketing oder Logistik zu sichern. Es zeigt auch, dass wir mit unserem Claim ‚Für Dein bestes Zuhause der Welt‘ sowie umfangreichen Kampagnen und Maßnahmen im digitalen und regionalen Umfeld die richtigen Antworten auf eine anhaltend herausfordernde Situation gegeben haben.“

Das Ziel für das aktuelle Geschäftsjahr: „Unter den ‚Top 50‘ noch weiter nach oben klettern“, so Kober. Und: „Wir haben uns nicht nur super geschlagen, wir stehen auch an der vorderen Spitze der Entwicklung. Das gelte auch für Europa: „Dank starker Umsatzentwicklung sind wir weiterhin die Nummer 1 in Europa als umsatzstärkste Handelsorganisation.“ So wurde u.a. auch der Abstand zu MediaSaturn weiter ausgebaut.

„Ab März geht es wieder ordentlich nach vorne“, Benedict Kober, Vorstandssprecher Euronics Deutschland. Foto Euronics
„Ab März geht es wieder ordentlich nach vorne“, Benedict Kober, Vorstandssprecher Euronics Deutschland. Foto Euronics

Anlässlich des Euronics Kongresses, den die Verbundgruppe gestern und heute digital aus Ditzingen veranstaltet, skizzierte Kober im Dialog mit TV-Moderatorin Katrin Bauerfeind die Chancen, die sich für die Nummer 1 in Europa ergeben: „Wir werden die Position nutzen, um in Gesprächen mit der Industrie entsprechende Vorteile auszuhandeln, damit neue Produkte zuerst bei der Nummer 1 und dort dann auch in entsprechender Stückzahl zu finden sind.“ Schließlich habe man die größte Kundennähe in Europa.

Auftakt des digitalen Euronics Kongresses gestern am Morgen mit Moderatorin Katrin Bauerfeind und Benedict Kober.
Auftakt des digitalen Euronics Kongresses gestern am Morgen mit Moderatorin Katrin Bauerfeind und Benedict Kober.

„Wir sind auf Wachstumskurs“

Das signifikante Wachstum der Verbundgruppe zeigt sich nicht nur im Umsatz, sondern auch bei einem Blick auf die Standortentwicklung. So wechselten, wie infoboard.de bereits berichtete, zum Jahresbeginn 2022 die Elektronikfachmärkte der Vorteil Center in Asbach und Unkel von der MediMax-Gruppe zu Euronics und firmieren fortan als Euronics XXL-Fachmärkte. Auch die Mescher Gruppe wurde Teil von Euronics und ergänzt die Verbundgruppe mit drei Standorten (Miele Center Mescher in Ettlingen, Euronics Mescher in Bretten und Mescher Lagerstore in Durlach).

Zudem kommen neue Standorte wie Euronics Diehm hinzu, der seit dem Jahreswechsel seine Kunden am neuen, zukunftsorientierten Standort in Wertheim mit einem modernen, frischen Fachmarktauftritt willkommen heißt. Kober fasst die Übernahmen, Nachfolgelösungen und Markenumstellungen in einem Satz zusammen: „Unser Weg ist klar: Wir sind auf Wachstumskurs!“

Kundenbindung der Treibstoff für Erfolg

Euronics erfreut sich einer treuen Kundschaft und konnte deren Vertrauen im Pandemiejahr 2021, unterstützt von durchdachten Marketing-Maßnahmen, noch einmal deutlich stärken. Das bestätigte Anfang des Jahres auch der BrandIndex „Höchste Kundentreue“, der die Verbundgruppe zum „Aufsteiger des Jahres“ in der Kategorie Einzelhandel auf Platz 1 setzte.

Um diesen Status weiter zu festigen, wird die Verbundgruppe im 3. Quartal 2022 ein neues Kundenbindungsprogramm samt eigener „NAH + DA!“-Kundenkarte vorstellen. Kober: „Nah und da – das sind die Attribute, die uns auszeichnen.“ Durch diesen Schritt möchte Euronics die Kundenbindung stärken und die Grundlage für den langfristigen Unternehmenserfolg legen.

Erneuerbare Energien und Elektromobilität im Fokus

Der neue Geschäftsbereich Elektromobilität & Erneuerbare Energien soll ein wichtiger Pfeiler dieses Kurses bleiben. Bereits heute bietet Euronics seinen Kundinnen und Kunden alles von der Wallbox, der PV-Anlage, bis hin zum Balkonkraftwerk. Um dieses Engagement noch zu erweitern, werden beispielsweise im Bereich Photovoltaik fortlaufend Gespräche mit potenziellen Partnern geführt und neue Lieferanten gelistet.

Ziel ist es, die Installation von Solarpanels stärker über Euronics zu bündeln. „Die hohe Service- und Beratungskompetenz unserer Händler ist der Grundstein dafür, Euronics als umfassenden Lösungsanbieter im Bereich Erneuerbare Energien zu etablieren. Wir sehen hier ein enormes Marktpotenzial, das wir mit unserer Kundenorientierung hervorragend bedienen können“, so Kober.

Auf Nachfrage von infoboard.de, wie Genuss-Verstärker wie Kaffee-Vollautomaten oder Küchenmaschinen auf der einen und Handwerker mit Solarpanels auf dem Dach auf der anderen Seite unter das gemeinsame Markendach von Euronics passen, antwortete Kober: „Das Dach ist doch das beste Zuhause der Welt.“ Es mache Sinn, den Branchenbegriff breiter zu denken. Denn: „Wir waren von Hause aus auch keine Autoverkäufer. Der Start war holprig, aber wir sind jetzt etabliert.“

Apropos: Auch der Bereich Elektromobilität soll weiter ausgebaut werden: Nachdem die Verbundgruppe seit 2020 exklusiv den E-SUV Aiways U5 vertreibt (dabei aber von Corona ausgebremst wurde, denn ohne Probefahrten kauft der Deutsche gemeinhin kein Auto), wird sie nun auch den neuen Aiways U6 nach Deutschland bringen. „Mit dem Modellwechsel erhoffen wir uns einen Push“, so Kober.

Was aufhorchen lässt: Zusätzlich wird in der Euronics Zentrale intensiv an weiteren zukunftsweisenden Partnerschaften gearbeitet. Kober: „Aiways ist nicht Tesla. Wir verfolgen eine Mehrmarkenstrategie und wollen auch andere Hersteller integrieren.“

Aiways sei ein Lernprozess gewesen, ob ein Euronics-Händler (derzeit 45 Stützpunkt-Händler) auch E-Autos verkaufen kann. „Er kann!“, so Kober.

„Wir freuen uns auf eine richtig geile IFA!“, Benedict Kober.  Screenshots: Gabriel Wagner
„Wir freuen uns auf eine richtig geile IFA!“, Benedict Kober. Screenshots: Gabriel Wagner

Jubiläum: Mallorca ruft zur 10. Summer Convention

Nachdem in den vergangenen Monaten die meisten Messen und Kongresse aufgrund der Corona-Pandemie erneut digital durchgeführt werden mussten, sind die Pläne für die Euronics Summer Convention 2022 ein Lichtblick. Pünktlich zum 10. Jubiläum des etablierten wie beliebten Branchentreffs soll sie in diesem Jahr wieder in Präsenz auf Mallorca vom 25. bis 27. Juni stattfinden. Benedict Kober blickt bereits mit großen Erwartungen auf die Jubiläumsveranstaltung. Das gilt übrigens auch für die IFA: „Wir freuen uns auf eine richtig geile IFA!“

Das könnte Sie auch interessieren!

telering-Jahreshauptveranstaltung: „Das Modell Fachhandel funktioniert“

Matthias M. Machan

Neue Doppelspitze für die IFA

infoboard.de

Euronics Langer verdoppelt Umsatz dank Neuausrichtung

infoboard.de

HEPT in Bestform: Live. Lebhaft. Direkt.

Matthias M. Machan

Gastroback kommt auf die IFA

infoboard.de

ElectronicPartner und DHL mit „grüner“ Mobilität

infoboard.de

Ambiente 2023: „Cook & Cut“ in Halle 8

infoboard.de

expert Wallraff gewinnt Kreativpreis des Mittelstandsverbundes

infoboard.de

Das IFA-Beben: Heithecker weg!

Matthias M. Machan