Euronics: Erfolg und Expansion in XXL

TEILEN
Aus Euronics Bücker in Gütersloh wird Euronics XXL.
Aus Euronics Bücker in Gütersloh wird Euronics XXL.

Euronics setzt auf Größe, die Zahl der Flächenmärkte in XXL steigt kontinuierlich. In Gütersloh öffnete pünktlich zum Weihnachts-Showdown jetzt das 110. XXL-Geschäft seine Pforten. „Wir haben 2009 damit begonnen, das XXL-Konzept umzusetzen und schreiben damit Erfolgsgeschichte in XXL“, sagt Benedict Kober, Vorstandssprecher der Genossenschaftler.

„Unsere Mitglieder, aber auch unsere Kunden, haben die Fachmärkte im neuen Look von Anfang an sehr positiv aufgenommen. Das belegt die stetig steigende Zahl der Euronics XXL-Fachmärkte in Deutschland“, ergänzt Jan van Baßhuysen, verantwortlich für das Betriebstypenmanagement der Fachmärkte. Auf Verkaufsflächen von durchschnittlich 1.400 Quadratmetern präsentieren die XXL-Fachmärkte von Euronics die aktuellen Highlights und Neuheiten aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Telekommunikation und PC/Multimedia wie natürlich auch die aktuelle Hausgeräte-Generation. Die XXL-Fachmärkte versprechen ein „umfassendes Sortiment zu attraktiven Preisen sowie optimale Service- und Beratungsleistungen“. Das gilt von der Lieferung und Entsorgung, über Installation und Montage, bis hin zu Finanzierungsmöglichkeiten und Garantieleistungen.

Kaffee+ im Text

15 neue Mitarbeiter

Euronics Bücker in Gütersloh bietet als XXL-Fachmarkt-Variante mit etwas mehr als 800 Quadratmetern allerdings eine deutlich kleinere Verkaufsfläche als der Durchschnitt dieses Betriebstypus an. Macht aber nichts, denn auch so kann man auf eine vergrößerte Produktvielfalt hinweisen, mit der man „kaum einen Wunsch offen lässt. Und die Beratungs- und Servicequalität wird nicht nur auf hohem Niveau gehalten, sondern weiter ausgebaut. Dafür hat man das Team in Gütersloh um 15 neue Mitarbeiter erweitert. Auch die Meisterwerkstatt wird bei Euronics XXL Bücker ein zentraler Bestandteil bleiben.

Euronics zählt kurz vor dem Jahreswechsel hierzulande mehr als 1.600 Mitglieder an über 1.800 Standorten mit rund 12.000 Mitarbeitern. Mit einem Gesamtumsatz von 3,3 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2012/2013 gehört die Genossenschaft zu den führenden Marktteilnehmern der Branche.