Meldungen

WMF. Weihnachten. Werbepower

WMF startet mit voller Kraft ins Herbst- und Weihnachtsgeschäft.
Print Friendly, PDF & Email

Mit zwei bundesweiten Beihefterkampagnen in der Publikumspresse startet die Elektrokleingerätesparte der WMF Group in den Herbst und ins Weihnachtsgeschäft. Der acht- bzw. zwölfseitige Beihefter bewirbt die IFA-Neuheiten: KÜCHENminis der dritten Generation, Lono Tee- und Wasserkocher 2in1, Lono Fondue, Lono Milk & Choc, Lono Sandwichtoaster und Lono Tischgrill Quadro.

Eingebettet in die Themen „Lass den Herbst in deine Küche“, „Gesund durch die kalte Jahreszeit“, „Kochen und backen für die Festtage“ und „Tolle Geschenkideen“ werden eine Vielzahl weiterer Produkte der Elektrokleingerätesparte wie der KULT X Spiralschneider, die Profi Plus Küchenmaschine oder das Lono Raclette emotional in Szene gesetzt.

Die Beihefter werden unter anderem den Magazinen Stern, Freundin, Living at Home, meine Familie & ich, Kochen & Genießen, eat smarter, Essen & Trinken, Chefkoch, Brigitte, Vital und In meiner Küche beigeheftet. Die Heftauswahl orientiert sich an den WMF Kernzielgruppen, den reichweitenstarken Auflagen und der Affinität der Leser zu den Themen Genuss, Essen, Kochen und Trinken.

Mit der Kampagne erreicht WMF über 25 Millionen Konsumenten. Der Beihefter kann zudem vom Handel als unterstützendes POS Material eingesetzt werden und ist über den Vertriebsaußendienst der Elektrokleingerätesparte der WMF Group verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren!

WMF: Wieder eine der stärksten Marken Deutschlands

infoboard.de

WMF für höchste Kundentreue ausgezeichnet

infoboard.de

WMF gewinnt E-Mail-Award

infoboard.de

WMF-Studie: Wir stehen auf Grillen – und deutsche Kost

infoboard.de

Kaffeegenuss für alle Sinne: Globale WMF Kampagne mit Diane Kruger

infoboard.de

WMF: The Power of BBQ

infoboard.de

WMF Grill Profi Plus Urban Master

infoboard.de (BJ)

Groupe SEB baut im Sommer die Führungsspitze um

infoboard.de

Neues WMF-Filialkonzept: „Noch serviceorientierter, persönlicher und digitaler“

Matthias M. Machan