Markt & Branche

„Wir lieben Technik Bodewitz“: Kühlschränke werden uns (wieder) aus den Händen gerissen

Jahresendspurt bei Brömmelhaupt: Nachdem im Laufe des Jahres trotz Corona-Pandemie sieben neue „Wir lieben Technik“-Standorte eröffnet wurden, kam in den ersten Dezember-Tagen ein echter Leuchtturm-Händler hinzu: Das traditionsreiche Fachhandelsgeschäft Radio Bodewitz in Grevenbroich hat sich – nach gut drei Jahrzehnten unter der Flagge von EP: – dem „Wir lieben Technik“-Konzept des Großhändlers aus Frechen als Partnerbetrieb angeschlossen.

Bei unserem Besuch am Donnerstag vergangener Woche stand schon kurz nach Geschäftsöffnung das Telefon nicht mehr still, waren alle sechs Mitarbeiter (drei Techniker, drei Auszubildende) mit allem, was vier Räder hat, zur Auslieferung und zur Installation unterwegs: „Kühlschränke, Geschirrspüler und TV-Geräte werden uns seit einigen Tagen wieder förmlich aus den Händen gerissen“, erzählt Jürgen Müller, der das alteingesessene Fachgeschäft zusammen mit seiner Frau Gerlinde führt. Der neuerliche Lockdown wirft eben seine Schatten voraus.

„Als mittelständisches Unternehmen brauchen wir einen zuverlässigen Partner, der uns unterstützt und die richtigen Impulse setzt“, so Jürgen Müller. Fotos: Wir lieben Technik, Machan
„Als mittelständisches Unternehmen brauchen wir einen zuverlässigen Partner, der uns unterstützt und die richtigen Impulse setzt“, so Jürgen Müller. Fotos: Wir lieben Technik, Machan

Seit 1955 ist die Radio Bodewitz eine feste Fachhandelsgröße in Grevenbroich, gelegen im Städtedreieck von Düsseldorf, Köln und Mönchengladbach. Gegründet von Friedrich Bodewitz, ist das Fachgeschäft für Radios, Fernseher und Elektroartikel noch immer in Familienhand. Tochter Gerlinde Müller und Schwiegersohn Jürgen Müller, die seit 1977 im Familienunternehmen aktiv sind, führen das Geschäft seit 1994 weiter. Dennoch lässt es sich der inzwischen 93-jährige Senior nicht nehmen, regelmäßig vorbei zu schauen, etwa um jahrzehntealte alte Technik-Schätzchen, echte Liebhaber-Stücke eben, zu reparieren.

„Handel ist Wandel“ ist der Leitspruch, der das Ehepaar Müller in den vergangenen Jahren stets begleitet und zum langjährigen Erfolg des Fachgeschäftes beigetragen hat. Mit „Wir lieben Technik“ stand jetzt eine weitere Veränderung an, die den Fortbestand des Unternehmens sichern soll. „‘Wir lieben Technik‘ ist jung, dynamisch und geht den richtigen Weg, um den Fachhandel für eine erfolgreiche Zukunft aufzustellen. Als mittelständisches Unternehmen brauchen wir einen zuverlässigen Partner, der uns unterstützt und die richtigen Impulse setzt“, erklärt Jürgen Müller.

Zeigen Herz: Das Ehepaar Müller (Mitte) mit ihren beiden Mitarbeitern (links) sowie den Verantwortlichen von Brömmelhaupt und „Wir lieben Technik“.
Zeigen Herz: Das Ehepaar Müller (Mitte) mit ihren beiden Mitarbeitern (links) sowie den Verantwortlichen von Brömmelhaupt und „Wir lieben Technik“.

„Man erkennt uns am Herz“

Ein Vorhaben, das dem innovationsfreudigen Unternehmer-Ehepaar Müller nicht schwerfällt, wie „Wir lieben Technik“- Leiter Dominik Wassong erzählt. Nach einer Kernsanierung der Geschäftsräume im Jahr 2014, mussten diese zuletzt für die Neueröffnung nur durch kleine Umbauten aktualisiert werden, um die Ladenfläche noch effektiver zu nutzen. Außenfassade und Innenräume wurden dem modernen Erscheinungsbild von „Wir lieben Technik“ angepasst.

„Ab sofort erkennt man uns am Herz“, erklärt Jürgen Müller. Gründe für seinen „Flaggenwechsel“? „Uns ist der Wechsel sehr schwer gefallen, denn eine 30-jährige Partnerschaft schmeißt man nicht einfach so weg. Aber das Konzept von ‚Wir lieben Technik‘ ist stimmig, wird von Brömmelhaupt mit Herzblut gelebt. Hier sind Menschen tätig, die ihre Zusagen einhalten.“

Die Kernkompetenzen von „Wir lieben Technik“ vermittelt bereits das Schaufenster.
Die Kernkompetenzen von „Wir lieben Technik“ vermittelt bereits das Schaufenster.

Auf 330 Quadratmetern werden hochwertige Produkte aus den Bereichen Unterhaltungselektronik (bei TV-Geräten vor allem Loewe und Grundig, aber auch Panasonic und Samsung) Haushaltsgroß- und Kleingeräte (neuerdings auch Smeg) ausgestellt, die interessierten Kunden mit viel Expertise und Herzblut nähergebracht werden. Serviceleistungen wie Lieferung, Montage, Reparatur und Altgeräte-Entsorgung runden das attraktive Sortiment des Fachhandelsgeschäftes ab.

In Zukunft planen die beiden Inhaber, die angebotenen Serviceleistungen noch weiter auszubauen, um den wachsenden Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden. „Insbesondere Reparaturen und Wartungen von Geräten sind sehr gefragt“, berichtet Gerlinde Müller. „Hier möchten wir mit ‚Wir lieben Technik Bodewitz‘ der Ansprechpartner rund um Grevenbroich sein“.

Die von den Kunden geschätzten Mitarbeiter des Fachgeschäftes bleiben erhalten. Neben Jürgen und Gerlinde Müller, beide Radio- und Fernsehtechnik-Meister, gehören drei Informationselektroniker, zwei davon sind seit ihrer Ausbildung mit dabei, fest zum Team. Weitere Unterstützung kommt von drei Auszubildenden im Betrieb. „Unsere Mitarbeiter stehen hinter unserer Entscheidung für ‚Wir lieben Technik‘ und freuen sich auf das, was kommt“, berichtet Jürgen Müller.

Radio Bodewitz hat „umgeflaggt“: Aus EP: wurde Anfang Dezember „Wir lieben Technik“.
Radio Bodewitz hat „umgeflaggt“: Aus EP: wurde Anfang Dezember „Wir lieben Technik“.

Was in einigen Jahren sicherlich auf die Tagesordnung kommen wird, ist die Nachfolgeregelung im Unternehmen. Müller kann sich dabei seine langjährigen Mitarbeiter genauso gut vorstellen, wie seine Tochter Diana Goller. Die Diplom-Ingenieurin für Elektrotechnik arbeitet derzeit am Fraunhofer Institut.

Trifft den richtigen Nerv

Auch auf Seiten von Brömmelhaupt ist die Freude über den Zuwachs verständlicherweise groß. „Die Firma Bodewitz ist ein branchenbekannter Fachhändler, der sich mit seiner Historie und erfolgreichen Entwicklung einen Namen gemacht hat. Dass wir einen solchen Hochkaräter für unser Konzept gewinnen konnten zeigt, dass wir das Potenzial von „Wir lieben Technik“ richtig eingeschätzt haben und dass die Philosophie des Konzepts genau den richtigen Nerv trifft“, erklärt Brömmelhaupt-Geschäftsführer Robert Drosdek.

Gefeiert wird die (entzerrte) Eröffnung noch bis übermorgen, um dem Kundenaufkommen unter den geltenden Hygienebestimmungen gerecht zu werden. Der neuerliche Lockdown nach Weihnachten macht Müller keine Angst – zumindest solange wie im Frühjahr die Werkstatt geöffnet bleiben darf. Social-Media, Anzeigen in der Lokalpresse, Prospekte und die Website signalisieren bereits seit dem Wochenende wieder: „Wir sind für Sie da!“. Seine Erfahrungen aus dem Frühjahr wird Müller nutzen: „Entscheidend ist Ware, Ware, Ware. Wir müssen da noch schneller werden.“

Das könnte Sie auch interessieren!

Wertgarantie & Euronics XXL Johann+Wittmer: „Kundenbindung noch wichtiger als die Provisionen“

Matthias M. Machan

MediaMarktSaturn: Limitierte Sneaker mit Chip zur Datenübertragung

infoboard.de

Galaxus/Digitec: 4 Millionen Kunden shoppten 2023

infoboard.de

Galaxus: Bestseller im Jahr 2023

infoboard.de

Neuer expert-Marketingbotschafter: Rudi Völler

infoboard.de

Christoph Komor neuer expert-Einzelhandels-Vorstand

infoboard.de

Partnerwahl des Fachhandels 2023: Graef auf dem Treppchen

infoboard.de

Wertgarantie verlängert Geburtstags-Komplettschutz

infoboard.de

Galaxus Deutschland wächst rasant

infoboard.de