Spektakulärer Ceconomy-Deal: Freenet steigt mit knapp 10 % ein!

„Das Engagement von Freenet ist ein klarer Vertrauensbeweis in die Strategie von Ceconomy und das Wachstumspotenzial unseres Unternehmens“, Pieter Haas (CEO Ceconomy).
„Das Engagement von Freenet ist ein klarer Vertrauensbeweis in die Strategie von Ceconomy und das Wachstumspotenzial unseres Unternehmens“, Pieter Haas (CEO Ceconomy).
Die Nachricht kam kurz vor dem Wochenende, am Freitagabend nach Börsenschluss: Der Mobilfunkanbieter freenet steigt bei der MediaMarkt-Saturn-Mutter Ceconomy ein. Über eine Kapitalerhöhung sichert sich das im TecDax gelistete Unternehmen knapp zehn Prozent am Betreiber von MediaMarkt und Saturn. Freenet ist für Ceconomy kein Unbekannter: Als Vertriebspartner verbindet Freenet mit den Ingolstädtern eine langjährige wie erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ceconomy wird den Erlös aus der Kapitalerhöhung in Höhe von rund 277 Millionen Euro nicht zuletzt dazu nutzen, um zu wachsen und strategische Projekte zu finanzieren. So hatte Ceconomy sich für 452 Mio. EUR mit 24 % am französisch-britischen Rivalen Fnac Darty beteiligt. Es wird vermutet, dass Ceconomy diesen Anteil noch aufstocken möchte, nicht zuletzt um Amazon, Alibaba & Co. die Stirn zu bieten. Noch am Donnerstag vergangener Woche hatte infoboard.de im Beitrag „Börsen-Tiefflug: Ceconomy schockiert!“ vermutet, dass sich der Media-Saturn-Eigentümer Ceconomy nach einer Einigung über die Zukunft seines defizitären Russland-Geschäfts frisches Kapital besorgen werde.

Freenet zahlt mehr als es der Kurs hergibt ^

Und so sieht der spektakuläre Finanz-Deal aus: Die Ceconomy AG erhöht ihr Grundkapital um rund 10 % beziehungsweise um 32,6 Millionen neue Stammaktien. Das Bezugsrecht der Bestandsaktionäre ist dabei ausgeschlossen. Das gesamte Aktienpaket geht im Rahmen einer Privatplatzierung an den Digital-Lifestyle-Anbieter „freenet AG“. Freenet zahlt dabei 8,50 EUR je Aktie.

Damit legt freenet deutlich mehr auf den Tisch, als es der Ceconomy-Aktienschlusskurs am Freitagabend hergab. Der Ausgabepreis der neuen Aktien entspricht einer Prämie von 18 % auf den Xetra-Schlusskurs der Ceconomy-Stammaktie am 28. Juni in Höhe von 7,23 Euro. Der Vollzug der Transaktion steht unter Vorbehalt marktüblicher Bedingungen. Mit ihrem Abschluss wird bis zum August gerechnet. Ceconomy wird den Erlös von rund 277 Millionen Euro zur Bilanzstärkung und zur Steigerung der Finanzkraft für die weitere Umsetzung der strategischen Agenda verwenden.

Christoph Vilanek, CEO der freenet AG, verspricht sich von dem Einstieg bei Ceconomy „perspektivisch wichtige Impulse“ für sein Unternehmen.
Christoph Vilanek, CEO der freenet AG, verspricht sich von dem Einstieg bei Ceconomy „perspektivisch wichtige Impulse“ für sein Unternehmen.

„Klarer Vertrauensbeweis“ ^

„Wir freuen uns, einen so renommierten Spieler unserer Branche, der uns auch bei der weiteren Umsetzung unserer strategischen Agenda begleiten wird, als neuen Aktionär bei uns an Bord begrüßen zu dürfen. Das Engagement von freenet ist ein klarer Vertrauensbeweis in die Strategie von Ceconomy und das Wachstumspotenzial unseres Unternehmens. Auch unsere drei Großaktionäre Haniel, die Meridian Stiftung und Beisheim sowie unser Aufsichtsrat heißen den neuen Investor herzlich willkommen“, sagte Ceconomy-CEO Pieter Haas am Freitagabend.

Christoph Vilanek, Vorstandsvorsitzender von freenet, ergänzt: „Über unsere Vertriebskooperation verbindet uns eine langjährige vertrauensvolle und überaus erfolgreiche Zusammenarbeit mit MediaMarktSaturn. Auch perspektivisch versprechen wir uns dadurch wichtige Impulse – sowohl für unser Mobilfunkgeschäft als auch für das TV- und Digital-Lifestyle-Business.“

Wer ist Freenet? ^

Die Rolle von freenet als Lieferant und Partner von MediaMarktSaturn bleibt von der Transaktion übrigens unberührt. Doch wer ist Freenet? Das Unternehmen wurde 2005 gegründet und bietet netzunabhängige Telekommunikationsdienste mit den Schwerpunkten Mobilfunk, mobiles Internet, TV, Medien und digitale Lifestyle-Anwendungen. Das Unternehmen gilt als der größte unabhängige Telekommunikationsanbieter in Deutschland.

MediaMarktSaturn Deutschland und die freenet-Tochter Mobilcom-Debitel arbeiten übrigens bereits seit mehr als einem Vierteljahrhundert erfolgreich zusammen. Die Zusammenarbeit ist auf eine langfristige Partnerschaft ausgelegt. Als zentraler Erfolgsfaktor gilt dabei die Multichannel- und Service-Kompetenz von MediaMarktSaturn bei Telekommunikationsprodukten und -dienstleistungen.

Langfristige Partnerschaft ^

Für Freenet ist die Kooperation strategisch enorm wichtig. Der aktuell laufende Kooperationsvertrag wurde zuletzt im Oktober 2017 bis zum Jahr 2022 verlängert und beinhaltet neben der bestehenden Zusammenarbeit im stationären Vertrieb auch die Vermarktung von Mobilfunkverträgen im Online- und Omnichannel-Vertrieb. In mehr als 400 Märkten sowie im Internet werden exklusiv Mobilfunkverträge in den Netzen von Vodafone und Telekom vermarktet.

Freenet und MediaMarktSaturn hatten bereits zuvor vereinbart, ihre strategische Kooperation zu verlängern und unter anderem auf die Bereiche TV-Access, Digital-Lifestyle-Services, Hardware und CRM zu erweitern.