„Wie vielfältig und bunt unsere Städte und unser Leben sein werden, das hängt von unserem Verhalten jetzt ab. Ob wir bereit sind, in die Geschäfte zu gehen, in die Stadtzentren“, sagt Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages a. D. (Foto: Deutscher Bundestag)
„Wie vielfältig und bunt unsere Städte und unser Leben sein werden, das hängt von unserem Verhalten jetzt ab. Ob wir bereit sind, in die Geschäfte zu gehen, in die Stadtzentren“, sagt Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages a. D. (Foto: Deutscher Bundestag)
Corona Ticker

„Fairplay“-Aktion: Wolfgang Thierse übernimmt Schirmherrschaft

Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages a. D., hat die Schirmherrschaft der Aktion „Fairplay“ für Handelsvielfalt vor Ort übernommen. „markt intern“ hat die Aktion unmittelbar nach der Schließung vieler Fachhandelsgeschäfte ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Wir halten zusammen ‑ für Handelsvielfalt vor Ort“ setzt sich die Aktion seitdem für Solidarität mit dem Fachhandel während der Coronakrise ein.

Fairplay-Logo„Wie vielfältig und bunt unsere Städte und unser Leben sein werden, das hängt von unserem Verhalten jetzt ab. Ob wir bereit sind, in die Geschäfte zu gehen, in die Stadtzentren. Ob wir Kunden bleiben, das bestimmt über unser zukünftiges Leben mit. Ich halte es für richtig und gut, dass gerade die kleineren Geschäfte wieder öffnen dürfen“, kommentiert Thierse die in dieser Woche getroffene Entscheidung von Bund und Ländern zu Lockerungen in der Coronakrise.

Die Anfrage von „markt intern“ hat Thierse an seine Kindheit erinnert. Nach der Vertreibung aus Breslau habe seine Familie die Krisenzeiten in der DDR erlebt. „Damals gingen wir zum Einkaufen ganz gezielt in Privatgeschäfte und nicht in die sozialisierten Handelsorganisationen der DDR. Von meiner Familie habe ich gelernt, gegen Sozialisierungszwang einzutreten. Was für mich früh zählte, waren Vielfalt und Buntheit, gerade auch in der Wirtschaft“, begründet Thierse sein Engagement für „Fairplay“.

Die Aktion richtet sich an mittelständische Unternehmer und an lokale politische und wirtschaftliche Akteure, Persönlichkeiten sowie Vereine, weil sie auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt abzielt. Dieser ist mehr denn je auch ab der kommenden Woche gefragt, wenn kleinere Geschäfte unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen. Auf der Aktionswebsite www.markt-intern.de/fairplay stellt „markt intern“ kostenlos und unkompliziert Marketingmaterial zur Verfügung, mit dem Händler sich über Mailings, soziale Medien und Printaussendungen bei ihren Kunden in Erinnerung rufen können.

Das könnte Sie auch interessieren!

Noch einmal Party: Starkes Quartalsergebnis für Ceconomy

infoboard.de

Lockdown-Verlängerung: Hilfen schnell umsetzen, Perspektiven geben

infoboard.de

Miele startet Produktion und Vertrieb von Luftreinigern

infoboard.de

„International Consumer Goods Show“ abgesagt

infoboard.de

Desaströse Trendumfrage: „Wegducken und Aussitzen geht nicht!“

infoboard.de

BRANDS@HOME wird vertagt

infoboard.de

Digitec Galaxus-Umsatz geht durch die Decke

infoboard.de

Wertgarantie-Fachhändler-Portal: Einfacher und komfortabler

infoboard.de

CES 2021: Die (fast zu) perfekte Inszenierung des digitalen Lifestyles

Matthias M. Machan