Markt & Branche

expert SE: Goldrichtig auf Kurs!

Die Fußball-EM verspricht goldene Aussichten.
Die Fußball-EM verspricht goldene Aussichten.
Die goldenen 20-iger Jahre stehen bis heute für pure Lebensfreude und einen unbeschwerten Alltag. Expert möchte diese Leichtigkeit zu Beginn der neuen 20-iger wieder aufleben lassen und startete in das Jahrzehnt 2020 mit der „Goldenen 20er-Kampagne. Unter dem Motto „Spektakuläre Ostergeschenke sind Gold wert“ folgt in Kürze eine bundesweite Kampagne zum Osterfest. Im Fokus dann die Fußball-EM. Mit treffsicheren „Golden-Goal-Angeboten“ will expert seinen Mitgliedern „goldene Aussichten für den gemeinsamen Erfolg“ schaffen.

Nicht ganz so Gold glänzend, aber dennoch recht respektabel, die Kennzahlen zum Kalenderjahr 2019, das einige Herausforderungen bereithielt. Man denke nur an die Hitzewelle im Sommer 2019, die auf die Konsumlaune der Deutschen drückte. Dank eines wachsenden Online-Geschäftes (Online-Anteil mittlerweile bei 4,7%) und gelungener Aktivitäten zur Black Week, verbuchte die expert-Zentrale einen bescheidenen Umsatzrückgang von 8 Mio EUR auf insgesamt 2.087,5 Mrd. Euro, was einem Minus von 0,4% entspricht. Damit dürfte sich expert weit besser am Markt geschlagen haben als Marktführer Media-Saturn oder auch ElectronicPartner.

Bildgalerie expert SE ^

Der Vorstand der expert SE blickt zufrieden auf das Kalenderjahr 2019 zurück (v.l.): Frank Harder, Dr. Stefan Müller (Vorsitzender) und Gerd-Christian Hesse.Auch der Vorstand der expert Zentrale hat sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben.Das Thema E-Mobilität steht bei expert weiterhin hoch im Kurs.Von unerfahren bis erfahren, vom Verkäufer bis zum Marktleiter: expert bietet die richtigen Instrumente zur persönlichen Weiterentwicklung.Das Thema Smart Home wurde anschaulich wie plakativ vermittelt.Die Fußball-EM wirft ihre goldenen Schatten voraus.Die expert-Zentrale bietet ihren Mitgliedern ein breit gefächertes, durchdachtes Dienstleistungsangebot.Neuland: Mit der Buchhandelskette Hugendubel gibt es jetzt eine Kooperation.Die Aufnahme von Samsung als expert-Partner in den etablierten Kreis der strategischen Partner und Lieferanten begrüßen (v.l.) Peter Zyprian (expert), Leif-Erik Lindner(Samsung) und Frank Harder (expert).

Das neue „Weihnachten“: November-Januar ^

Das Online-Geschehen kommentierte Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE mit den Worten: „Ohne den Online-Anteil hätten wir keine Marktanteile dazu gewinnen können. Wir werden das Online-Business weiter schärfen. Die Online-Sichtbarkeit sichert zudem einen Mehrumsatz durch Produktreservierungen im Fachmarkt und steigert die Kundenfrequenz am PoS.“

Vorstand Frank Harder, zuständig für Marketing und Vertrieb, nahm auf der Pressekonferenz anlässlich der expert Frühjahrstagung Anfang Februar in Hannover zum Thema Black Friday bzw. Black Week ausführlich Stellung. Um 3,8 % auf 16,4 Mio. EUR konnte expert seinen Umsatz im Zeitfenster Black Week im Vergleich zur Black Week 2018 steigern. Harder konstatiert: „Mit der Black Week habe man jetzt eine neue Saison.“ Und weiter: „Der November gehe immer stärker durch die Decke. Man müsse daher die Monate November, Dezember und Januar in der Gesamtbetrachtung sehen. Denn das ist für uns die neue Bewertung dieser klassischen Saison.“

Dauerläufer Hausgeräte ^

Wirft man einen Blick auf die Umsatzentwicklung der einzelnen Sortimente, so setzten insbesondere die Elektrohausgeräte ihren seit Jahren anhaltenden Wachstumskurs fort. Mittlerweile bilden die Elektrogroß- und Kleingeräte das stärkste Umsatzgewicht innerhalb der expert.

Um insbesondere jüngere Zielgruppen für Haushaltsgroßgeräte anzusprechen, verstärkt die Langenhagener Verbundgruppe ihre Zusammenarbeit mit Samsung. Ab April erhält Samsung Home Appliances den A-Lieferantenstatus, mit begründet durch das seit drei Jahren kontinuierliche Wachstum der Marke sowie durch die stabile Position 4 im Markt der Solo-Geräte.

Eine Aufholjagd startete expert bei den Sortimentsgruppen Informationstechnologie und Telekommunikation. Waren beide Kategorien noch Sorgenkinder im Geschäftsjahr 2018/19, so hat sich das Blatt insbesondere in den letzten Monaten des Jahres 2019 gewendet, in denen sich die Verbundgruppe besser entwickeln konnte als der Markt.

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin ^

Für die expert gilt es nun, Abschied von der Frühjahrsmesse in Hannover zu nehmen. Dr. Müller sprach davon, dass ein Hauch von Wehmut über der Frühjahrstagung mitschwinge, die vielleicht gerade deshalb eine Rekordbeteiligung von 82,2% aller experten mit sich brachte.

Dr. Müller fast schon ein wenig sentimental: „Die Frühjahrstagung ist für die expert neben der IFA und der Hauptversammlung eine der wichtigsten Veranstaltungen im Jahr. In diesem Jahr schwingt ein wenig Wehmut mit, denn es ist das letzte Mal, dass wir die FJT in Hannover durchführen. Im nächsten Jahr steht Berlin an (20. bis 23. Februar 2021, Anm. der Red.). Je näher man daran kommt, merkt man das. Die Gesellschafter haben uns motiviert, dass Berlin schöner werden muss als Hannover. Was die Gesellschafter beruhigt, ist die Nachricht, dass wir versuchen werden, die Hauptversammlung als Ausgleich nach Hannover zu bringen.“

Für Sie ausgesucht!

Ceconomy will Staatshilfe beantragen…

infoboard.de

Kontakt auf (fast) allen Kanälen

infoboard.de

Ein „Muss“-Termin: Wertgarantie Webinar mit Hanses

infoboard.de

Abgesagt: BVT-Jahrestagung in Berlin

infoboard.de

Brömmelhaupt: Kostenlose Webinare & ganz viel Hilfe

infoboard.de

Kurzarbeit in der expert-Zentrale

infoboard.de

„Händler helfen Händlern“: Forderung für pragmatische, finanzielle Hilfen

infoboard.de

Media-Saturn beantragt Kurzarbeit

infoboard.de

Abgesagt: eCommerce-Tag NRW

infoboard.de