Meldungen

Einzelhandelskaufkraft Deutschland: Deutliche Unterschiede

Nach einer Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) gibt es in Deutschland deutliche regionale Unterschiede in Bezug auf das Ausgabepotenzial im Einzelhandel – sowohl im stationären als auch im Online-Handel.

Die Einwohner des Stadtkreises München geben online pro Kopf 1.585 EUR und damit 28,6% mehr aus als der durchschnittliche Deutsche – und belegen damit im Online-Handel unter allen 401 Stadt- und Landkreisen den ersten Rang. Auf dem letzten Platz liegt der Stadtkreis Pirmasens mit einer Pro-Kopf-Kaufkraft von 1.002 EUR.

Beim stationären Handel haben die Einwohner des Landkreises Starnberg die höchste Pro-Kopf-Kaufkraft. Diese liegt mit 6.700 EUR pro Person 28% über dem Bundesdurchschnitt. Im letztplatzierten Stadtkreis Gelsenkirchen stehen den Einwohnern hingegen nur 4.395 EUR für ihre Ausgaben im stationären Einzelhandel zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren!

GfK: Kaufkraft steigt moderat

infoboard.de

GfK-Studie: Bevölkerungs­strukturdaten Deutschland 2021

infoboard.de

Szenario 2025: Jeder fünfte Handelseuro könnte online realisiert werden

infoboard.de

GFK: Online-Handel mit Allzeit-Hoch

infoboard.de

Bosch Tech Compass: 72% glauben, dass Technologie die Welt besser macht

infoboard.de

Pandemie und Inflation schwächen Konsumklima

infoboard.de

Einzelhandel 2021: Neuer Rekordumsatz

infoboard.de

Konsumenten­trends 2022: Öko als die neue Coolness

infoboard.de

Elektrogroßgeräte: Bosch ist die stärkste Marke

infoboard.de