Meldungen

Digitec Galaxus überspringt zweite Umsatzmilliarde

Der Elektronikspezialist Digitec sowie das Online-Warenhaus Galaxus erzielten 2021 im Heimmarkt Schweiz und Liechtenstein einen Plattformumsatz von 2,122 Mrd. Franken. Das sind 296 Mio. Franken oder 16% mehr als im Vorjahr. Wachstumstreiber waren Produkte für Haushalt, Wohnen und Familie.


„Ich bin enorm stolz, dass unser Team dieses durch Corona-Maßnahmen und Lieferengpässe schwer berechenbare Jahr so souverän bewältigt hat“, sagt Florian Teuteberg, CEO von Digitec Galaxus. Und weiter: „Es ist uns gelungen, auf dem starken Vorjahr aufzubauen. Die im 2020 gewonnen Kundinnen und Kunden konnten wir größtenteils halten und 2021 viele Neukunden bei uns begrüßen.“

2021 haben über 2,3 Millionen Benutzerinnen und Benutzer mindestens einmal bei Digitec oder Galaxus bestellt.

Banner Messe im Netz Frühjahr 2022

Galaxus knackt in Deutschland und Österreich die 100-Millionen-Grenze

Kräftig brummte das internationale Geschäft: Galaxus durchbrach im abgelaufenen Geschäftsjahr mit den Shops in Deutschland und Österreich erstmals die Umsatzgrenze von 100 Mio. Euro. Die Galaxus-Community außerhalb der Schweiz und Liechtenstein wuchs in Jahresfrist auf über 650.000 Kundinnen und Kunden.

Positive Resonanz fanden in der Community das neue Preistransparenztool und die überarbeite Produktevergleichsfunktion.

Das könnte Sie auch interessieren!

Euronics Langer verdoppelt Umsatz dank Neuausrichtung

infoboard.de

Die Fortsetzung: „Kennen Sie Galaxus?“

infoboard.de

Besuch bei der Groupe SEB: Fühlen & Ausprobieren sind ohne Alternative

Matthias M. Machan

Weichenstellung: Manfred Erdmann neuer Vertriebsdirektor bei Menz & Könecke

infoboard.de

ElectronicPartner und DHL mit „grüner“ Mobilität

infoboard.de

Warum plötzlich jeder einen Staubsauger-Roboter will …

infoboard.de

Lifestyle Innovation Award: Start in neue Bewerbungsrunde

infoboard.de

expert Wallraff gewinnt Kreativpreis des Mittelstandsverbundes

infoboard.de

HEPT-Auftakt in Frankenthal: „Man trifft sich im Wohnzimmer“

Matthias M. Machan