Markt & Branche

Das IFA-Comeback! Im September’22 endlich wieder live

Endlich: Im September wird Berlin wieder zur Bühne der globalen Tech-Welt. Vom 2. bis 6. September 2022 bringt die IFA in Berlin weltweit führende Marken aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Elektro-Hausgeräte, Informationstechnologie und Telekommunikation zusammen. Damit bietet sie eine einzigartige Gelegenheit und Plattform für den Neustart der weltweiten Branche im Vorfeld der wichtigsten Saison für den internationalen Einzelhandel.

Anfang September wird sich der Eingang Süd der Messe Berlin wieder spürbar beleben.
Anfang September wird sich der Eingang Süd der Messe Berlin wieder spürbar beleben.

Gut, die Ankündigung, dass die IFA stattfindet, gab es auch vergangenes Jahr im April – mit dem bekannten Ausgang. Doch in diesem Jahr sind die Voraussetzungen nicht nur aus virologischer Sicht andere. Die Branche und mit ihr viele prominente Hausgeräte-Marken lechzen geradezu nach der Live-Begegnung (auch wenn uns einige Absagen von Stamm-Ausstellern hinter vorgehaltener Hand kolportiert werden). Und: Die Diskussion um Berlin als IFA-Messe-Standort haben ein gerütteltes Maß an Verunsicherung und Unverständnis in die Branche getragen. Höchste Zeit also für positive Nachrichten!

Banner Messe im Netz Frühjahr 2022

„Es ist wieder an der Zeit, eine globale Messe für die Tech-Industrie zu veranstalten. Auf dem Gelände der Messe Berlin und in einer Stadt, die nicht nur die Hauptstadt des größten europäischen Verbrauchermarktes ist, sondern sich auch zu einem europäischen Medienzentrum entwickelt hat”, sagt Jens Heithecker, IFA Executive Director, Executive Vice President Messe Berlin Group. Und weiter: „Fast alle globalen Marken haben bereits ihre Teilnahme zugesagt. Schon jetzt verzeichnen wir eine hohe Nachfrage für die Bereiche Fitness & Digital Health sowie Home Appliances.”

Das Schaufenster der Branche

Die IFA hat den Anspruch, eine globale, neutrale und qualitativ hochwertige Plattform für Marken zu sein. Die Veranstaltung bietet flexible und maßgeschneiderte Lösungen für Teilnehmer aus Industrie, Handel und Medien. Das Konzept kombiniert nach wie vor B2B- und B2C-Elemente und ermöglicht Produkte und Marken in einem einzigartigen Kontext zu präsentieren – sowohl als Schaufenster der Branche als auch als Reality-Check für Innovationen vor den Augen echter Verbraucher. Daher ist die Messe sowohl für Experten als auch für das Publikum und die Medien unverzichtbar.

„Die Branche hat den starken Wunsch, zu einer Präsenzveranstaltung zurückzukehren“, Martin Ecknig, CEO Messe Berlin.
„Die Branche hat den starken Wunsch, zu einer Präsenzveranstaltung zurückzukehren“, Martin Ecknig, CEO Messe Berlin.

Auf der IFA wurden bis 2019 die meisten Produktinnovationen der Welt vorgestellt, die dann im Jahresendgeschäft den Konsumenten zur Verfügung gestellt werden.

„Aufgrund der aktuellen Einschätzungen und Prognosen der globalen Situation hat die IFA 2022 das Potenzial, die erste wirklich globale Messe für die CE-Branche seit Beginn der Pandemie zu werden und bietet Industrie, Handel und Medien eine extrem hohe Sichtbarkeit und Relevanz”, ist Martin Ecknig, CEO Messe Berlin, überzeugt. Und: „Die Branche hat den starken Wunsch, zu einer Präsenzveranstaltung zurückzukehren. Wir setzen uns dafür ein, dass dies im September in Berlin auf sichere und erfolgreiche Weise Wirklichkeit wird.“

Das könnte Sie auch interessieren!

HEPT in Bestform: Live. Lebhaft. Direkt.

Matthias M. Machan

Gastroback kommt auf die IFA

infoboard.de

Ambiente 2023: „Cook & Cut“ in Halle 8

infoboard.de

Das IFA-Beben: Heithecker weg!

Matthias M. Machan

HEPT-Auftakt in Frankenthal: „Man trifft sich im Wohnzimmer“

Matthias M. Machan

IFA-Vorfreude: Große Erwartungen

infoboard.de

Studie: Megatrends der Mobilität

infoboard.de

Messedoppel in 2023: küchenwohntrends und möbel austria

infoboard.de

HEPT wieder „on the Road“: Die Vorfreude steigt

infoboard.de