Markt & Branche

Ceconomy-Geschäftsjahr 2021/22: Umsatz über Vorjahr

Ceconomy hat gestern seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2021/22 bekannt gegeben. Der Gesamtumsatz 2021/22 stieg gegenüber dem Vorjahr um 3,2% auf 21,8 Mrd. EUR und liegt damit oberhalb der Prognose. Die Mutter-Gesellschaft von MediaMarkt und Saturn spricht von einer „robusten Entwicklung mit einem starken Wachstum im Geschäft mit Services & Solutions“. Die DACH-Region schloss zwar auf Vorjahresniveau ab, allerdings ging im 4. Quartal der Umsatz erwartungsgemäß zurück. Und: Der Online-Anteil am Gesamtumsatz hat sich damit im Vergleich zum Vorpandemieniveau nahezu verdoppelt.


Auch der Umsatz im 4. Quartal 2021/22 konnte mit 3,6% über Vorjahr gesteigert werden, wobei die Online-Umsätze sogar deutlich zulegten. Das bereinigte EBIT für 2021/22 liegt mit rund 200 Mio. EUR im oberen Bereich der Prognose.

Die Einschätzung von Ceconomy CEO Dr. Karsten Wildberger zum abgelaufenen Geschäftsjahr: „Unsere robuste Entwicklung zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres zeigt, dass unsere Maßnahmen greifen. Trotz des herausfordernden Marktumfelds konnten wir den Umsatz gegenüber dem Vorjahr steigern und ein Ergebnis im oberen Bereich unseres aktuellen EBIT-Ausblicks erreichen.“

Kostenstrukturen optimieren, Profitabilität verbessern

Man wolle die Kostenstrukturen weiter optimieren und sich darauf fokussieren, die Profitabilität zu verbessern. Zugleich werde man die Liquidität weiter stärken. Dr. Wildberger: „Höchste Priorität haben unsere Kunden. Wir richten alles darauf aus, das Einkaufserlebnis und die Kundenzufriedenheit auf allen Kanälen weiter zu steigern. So konnten wir unser Geschäft mit Services & Solutions im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 20% ausbauen und den Anteil unseres Online-Geschäfts gegenüber der Zeit vor der Pandemie nahezu verdoppeln.“

Mit der europaweiten „Let’s Go“-Kampagne zuletzt in 13 Ländern eine hohe Reichweite erzielt. „Wir freuen uns darauf, unsere Kunden mit attraktiven Produktangeboten und herausragenden Services zu überzeugen – gerade auch in der ‚Peak Season‘ rund um Black Friday und Weihnachten“, so Dr. Wildberger.

Die vorläufigen Ergebnisse im Geschäftsjahr 2021/22 auf einen Blick:

  • Der Umsatz erreichte 21,8 Mrd. EUR und stieg damit um 3,2% (flächenbereinigt: +3,5%) dank der Erholung des stationären Geschäfts und eines deutlichen Wachstums des Geschäfts mit Services & Solutions.
  • Regionen: Segment DACH auf Vorjahresniveau; die meisten Länder in West-und Südeuropa sowie Osteuropa mit positiver Umsatzentwicklung.
  • Produktkategorien: Hohe Nachfrage nach weißer Ware und Telekommunikationsprodukten.
  • Der Online-Umsatz lag mit 5,3 Mrd. EUR bei einem Umsatzanteil von 24,6%; der Online-Anteil am Gesamtumsatz hat sich damit im Vergleich zum Vorpandemieniveau nahezu verdoppelt. Und: die Pick-up-Quote von 37% entspricht fast 10 Millionen abgeholten Bestellungen und eröffnet relevante Cross- und Upselling-Möglichkeiten.
  • Der Umsatz von Services & Solutions hat sich im Jahresvergleich um 21,6% auf 1,3 Mrd. EUR erhöht; dies entspricht 6,2% des Gesamtumsatzes.
  • Bereinigtes EBIT erreichte mit rund 200 Mio. EUR den oberen Bereich des Prognosekorridors von 150 Mio. EUR bis 210 Mio. EUR; dabei liegen West-und Südeuropa sowie Osteuropa über Vorjahr.

Die vorläufigen Ergebnisse im 4. Quartal 2021/22 auf einen Blick:

  • Unterstützt durch verstärkte und fokussierte neue Marketingkampagnen ist der Umsatz trotz herausfordernder Rahmenbedingungen um 3,6% (flächenbereinigt: +4,1%) gewachsen.
  • Regionen: West-/Südeuropa und Osteuropa entwickelten sich positiv; im DACH-Segment war ein Umsatzrückgang zu verzeichnen.
  • Die Online-Umsätze stiegen deutlich um +6,3% auf 1,1 Mrd. EUR; die Pick-up-Rate lag bei 40%.
  • Die Services & Solutions-Umsätze sind um +22,9% gewachsen, der Anteil am Gesamtumsatz erreichte 7,4%; hohe Nachfrage nach Mobile- und Smartbar-Services; deutliches Plus bei Online-Services.
  • Bereinigtes EBIT unter Vorjahr; der positive Beitrag aus den gestiegenen Umsätzen wird durch niedrigere Produktmargen überkompensiert.

Alle Ceconomy-Zahlen sind vorläufig und ungeprüft. Die vollständige Veröffentlichung der Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2021/22 erfolgt am 15. Dezember 2022.

Das könnte Sie auch interessieren!

Für edle Bohnen: Caso Kaffeemühle BaristaChef Inox

infoboard.de

Genuss pur: Beerige Sommerküche mit Bosch

infoboard.de

Wertgarantie: ‚Empowerment‘ für die Belegschaft & Arbeitgeberattraktivität

infoboard.de

Samsung macht Belastung durch Haushaltstätigkeiten messbar

infoboard.de

Oral-B: Starke Aktionen im 1. Quartal

infoboard.de

125 Jahre Miele: Attraktive Aktionsgeräte

infoboard.de

Kochen, Backen, Sparen: Cashback bei Kenwood & Braun

infoboard.de

Umsatzrekord: Kärcher bleibt auf Kurs

infoboard.de

Coolblue erzielt Rekordwerte: Weitere Stores in Deutschland geplant

infoboard.de