Blog Featured Tests

Ausprobiert: Zaco A9s – Saugroboter und Wischroboter in einem

Zaco A9s

Saugroboter liegen voll im Trend – und immer mehr Modelle verfügen darüber hinaus auch noch über eine Wischfunktion. Wir haben uns das derzeitige Flaggschiff von Zaco, den A9S, genauer angeschaut.

Es gibt Dinge im Haushalt, die einfach getan werden müssen, für die man im Alltag aber nur selten Zeit findet – und dazu gehört definitiv das Staubsaugen. Kabellose Staubsauger haben uns diesbezüglich das Leben zwar schon leichter gemacht,  aber sie erledigen die Arbeit eben auch nicht von selbst. Glücklicherweise gibt es seit einigen Jahren Saugroboter, die vollautomatisch unsere Wohnungen und Häuser saugen – und das Tag für Tag.

Während die ersten Modelle noch vergleichsweise teuer und – wenn wir ehrlich sind – auch nicht sonderlich zuverlässig waren, bekommt man inzwischen bereits für rund 400 Euro erstklassige Saugroboter. Zum Beispiel den Zaco A9s.

Zaco A9s: Ein Saugroboter, der auch Wischen kann

Der A9s ist das aktuelle Spitzenmodell aus dem Hause Zaco – und verfügt dementsprechend über jede Menge Features:

  • Nass-Wisch-Funktion bis zu 180qm: Der Wassertank mit pulsierender Wischplatte bewegt das Mikrofasertuch aktiv über den Boden um den Schmutz zu lösen. Die Wassermenge kann in 3 Stufen eingestellt werden, wodurch der A9s auch für Parkett geeignet ist.
  • App-Steuerung: Bequeme Steuerung über das Android- und iOS-Smartphone. Hier können unter anderem die Reinigungszeiten festgelegt und die Mapping-Funktion eingesehen werden.
  • Zwei Hauptbürsten: Die V-Borsten-Bürste ist ideal für Teppichböden. Die Gummi-Lamellen-Bürste dagegen eignet sich für die schonende Reinigung von Hartböden.
  • Für Allergiker: Der Feinstaubfilter filtert zusätzlich zum Staubpartikelfilter und Primärfilter selbst Milbenkot und feinen Staub heraus.
  • PanoView Navigation 2.0: Der Zaco A9s erstellt eine präzise 3D-Karte der Wohnumgebung und startet mit einer höchst effizienten Reinigung. Die Fallschutz-Sensorik erkennt Treppen und steuert den A9s vorsichtig an der Kante entlang.
  • InvisibleWall-Sender: Damit der Saugroboter nur die Bereiche reinigt, die er reinigen soll, ist im Lieferumfang unsichtbare Barriere enthalten, die ganz einfach am Rand platziert wird.
  • Fernbedienung: Der Zaco A9s kann statt der App auch ganz klassisch mit der mitgelieferten Fernbedienung gesteuert werden.

 Zaco A9s: Saugroboter im Praxistest

Wer sich für den Zaco A9s entscheidet, bekommt ein Rund-um-Sorglos-Paket nach Hause geliefert: Zum Lieferumfang gehören unter anderem der Wischaufsatz, zwei Hauptbürsten, Ersatz-Seitenbürsten, ein Ersatz-Filter, ein zusätzliches Microfasertuch, Batterien für die Fernbedienung und vieles mehr. Das ist keineswegs selbstverständlich, den gerade bei Staubsaugern lässt sich mit Zubehör im Nachgang ja durchaus noch gutes Geld verdienen.

Die Einrichtung des Zaco A9s ist kinderleicht: Ladestation mit dem Strom verbinden, Saugroboter einschalten, fertig. Um den Auto-Modus zu starten, muss lediglich die Start-Taste gedrückt werden. Wer mehr Einstellungen vornehmen möchte, greift zur Fernbedienung. Ihr bevorzugt die Steuerung via Smartphone-App und Alexa? Dann muss das Gerät noch mit dem Heimnetzwerk verbunden werden. Wie das geht, erklärt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung in der App. Binnen zwei Minuten ist auch das erledigt.

Und dann kann es auch schon los gehen. Erstaunlich leise zieht der Zaco A9s seine Bahnen und nimmt dabei Staub und Schmutz zuverlässig auf. Die langen Seitenbürsten sorgen dafür, dass auch die Randbereiche und Ecken gereinigt werden. Ihr habt Möbelstücke unter denen sich schnell Staub sammelt? Kein Problem: Durch die flache Bauweise kommt der A9s problemlos unter die meisten Schränke, Betten oder Sofas.

Zaco A9s – Wischen

Mein persönliches Highlight? Definitiv die aktive Wischfunktion. Bislang hatte ich nur Saugroboter hier, die den Wischlappen „unter sich hergezogen“ haben. Beim Zaco A9s dagegen, wird der Wischlappen nicht nur kontinuierlich befeuchtet, sondern pulsiert auch noch. Das macht den A9s zu einem Wischroboter, der diesen Namen auch verdient.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Fernbedienung, die Zaco mitliefert. Viele Hersteller sind inzwischen dazu übergegangen, die Steuerung nur noch per App „zuzulassen“. Das entspricht einerseits sicherlich dem Zeitgeist, aber andererseits werden die Nutzer dadurch gezwungen, den Saugroboter mit dem Heimnetzwerk und damit dem Internet zu verbinden. Das möchte nicht jeder. Deshalb ist es durchaus lobenswert, dass Zaco eine „klassische“ Fernbedienung beilegt – und diese Entscheidung dem Nutzer selbst überlässt.

Zaco A9s: Fazit

Wer derzeit auf der Suche nach einem Saugroboter ist, macht mit dem Zaco A9s definitiv nichts verkehrt. Bereits ab 379 Euro bekommt man ein echtes Reinigungs-Multitalent, das in puncto Funktionsumfang so einigen älteren Modellen – die zum Teil mehr als das Doppelte kosten – überlegen ist. Insbesondere die Kombination aus Saug- und (aktivem) Wischroboter machen den Zaco A9s zu einem der Saugroboter-Highlights in diesem Jahr.

Für Sie ausgesucht!

Technische Konsumgüter: Zuversichtlich ins Jahr 2020

infoboard.de

Navigation „sehr gut“ für Ecovacs Deebot Ozmo 950

infoboard.de

Personalisierbare Designfolien für Ecovacs Saugroboter

infoboard.de

Neato Robotics: Thomas Nedder neuer CEO

infoboard.de

Strategische Partnerschaft: Ecovacs wäscht mit Henkel

infoboard.de

Neuer Country Manager DACH für Neato Robotics: Sven Fierenkothen

infoboard.de

Zaco präsentiert neue Saug- und Wischroboter

infoboard.de

Saubere Sache: Blaupunkt präsentiert neue Saug- und Wischroboter

infoboard.de

Aus ILIFE wird ZACO: Frischer Wind im Markt der Saugroboter

infoboard.de

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Verstanden Mehr erfahren!