Samsung AddWash: Nachladen erlaubt

TEILEN
So einfach geht’s bei Samsung: Türe auf – Socken rein.
So einfach geht’s bei Samsung: Türe auf – Socken rein.

Samsung präsentiert mit AddWash eine Waschmaschine, die sich vor allem durch eine simple aber durchdachte Erfindung auszeichnet: Eine Tür im Bullauge, welche das Nachladen von Kleidungsstücken ermöglicht. Der beste Zeitpunkt zum Nachladen zusätzlicher Wäschestücke wird dabei bequem in der Smart Home-App angezeigt. Einer internen Marktforschungsstudie aus dem Sommer 2015 zufolge haben rund 90 % der befragten Konsumenten regelmäßig das Bedürfnis, während des Waschvorgangs Wäsche nachladen oder Weichspüler hinzufügen zu können. „Eine einfache Idee, die zeigt, dass auch traditionelle Elemente neu gedacht werden können und was so bisher noch niemand umgesetzt hat“, erklärt Alexander Zeeh, Head of Home Appliances,

Aufgrund ihrer Größe ermöglicht die Nachladetür nicht nur die Zugabe kleiner Wäschestücke, wie zum Beispiel Socken, sondern auch größerer Teile wie Jeans und Handtücher. Sogar Textilien, die nur gespült oder geschleudert werden dürfen sowie Weichspüler können nachträglich hinzugefügt werden.

Kaffee+ im Text

Das Prozedere ist ganz einfach: Auf die Start-/Pause-Taste drücken, dann die AddWash-Tür öffnen und Wäsche hinzugeben. Wann das Nachladen von Wäsche möglich ist und der Spül- oder Schleudergang beginnt, zeigt die Smart Home-App. Neben der Überwachung ist über Smart Control auch die Steuerung des Waschvorgangs möglich. So können Waschprogramme und -funktionen nach eigenem Wunsch bequem von unterwegs per Smartphone oder Tablet ausgewählt werden.