Meldungen

Samsung macht Belastung durch Haushaltstätigkeiten messbar

Laut einer Umfrage von Samsung verbringen Deutsche viel Zeit damit, sich Gedanken über den Haushalt zu machen. Genau genommen beträgt dieser Zeitaufwand bis zu 87% der Zeit, die für die eigentliche Erledigung dieser Aufgaben benötigt wird.


Diesen Aufwand – der auch die mentale Belastung jeder Aufgabe mit einbezieht – bezeichnet der ehemalige Google [X] Chief Business Officer und „Happiness“-Experte Mo Gawdat als Invisible Load. Laut Umfrage hat der Invisible Load einen wesentlichen Einfluss darauf, womit und wie entspannt Menschen in Deutschland und Europa ihre kostbare Zeit zuhause verbringen.

An der pan-europäischen Umfrage haben 6.066 Menschen in sechs Ländern teilgenommen. Aus den Ergebnissen geht hervor, dass eine befragte deutsche Person im Durchschnitt für mindestens acht Aufgaben in ihrem Haushalt verantwortlich ist, was sich auf mehr als 25 Stunden pro Woche summieren kann. Knapp die Hälfte der deutschen Befragten (49%) gibt an, sich mindestens die Hälfte dieser Zeit gestresst zu fühlen, und mehr als ein Drittel (37%) hat regelmäßig Schwierigkeiten, sich auf alltägliche Aufgaben zu konzentrieren.

86% der deutschen Befragten sind der Meinung, ihr Haushalt ließe sich noch effizienter gestalten. Das funktioniert dank bestehender smarter Konnektivität zwischen Mobilfunkgeräten, Hausgeräten und TVs mit WiFi-Kompatibilität und vielen weiteren Gerätekategorien und immer mehr auch über AI-gesteuerte Funktionen.

36% der deutschen Befragten gaben an, für das Potenzial technischer Automatisierungen im Haushalt offen zu sein. Diana Diefenbach, Senior Manager Technical Product Management and Communication bei Samsung Electronics, erklärt: „Mit dem Invisible Load Index möchten wir den Austausch über die mentale Last anregen, die Haushaltstätigkeiten für uns bedeuten können. Mit dem Rechner auf unserer Website geben wir den Menschen ein Werkzeug an die Hand, mit dem sie ihre ganz persönlichen Zeit- und Energiefresser ausfindig machen können. Und selbstverständlich bieten wir ihnen technische Lösungen an, die ihnen dabei helfen können, einen Ausgleich zu schaffen.“


Weitere Informationen über den Invisible Load Index sowie dessen individuelle Berechnung finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren!

Quo vadis, Haier?

Matthias M. Machan

Erster Getränkesprudler von Sage

infoboard.de

Oral-B wiederholt Aktion mit Premium-Zahnbürsten

infoboard.de

K-Series.2: Küppersbusch erweitert Angebot im Preiseinstieg

infoboard.de

Siemens Wäsche-Aktion: Bonus für Buntes

infoboard.de

Siemens Backofen IQ700: Die Zukunft des Backens

infoboard.de

Unter den Linden: Otto Wilde kommt nach Berlin

infoboard.de

Liebherr Geschäftsjahr: 2023 mit erneutem Rekordumsatz:

infoboard.de

HEPT: Liebherr mit erstem Gefrierer in Energieeffizienzklasse A

infoboard.de