Markt & Branche

telering lässt 2019 die Puppe tanzen

Gestatten, ich bin Professor IQ. Mein Forschungsgebiet ist die Lebensqualität des Homo sapiens.
Gestatten, ich bin Professor IQ. Mein Forschungsgebiet ist die Lebensqualität des Homo sapiens.
Mit ihrem einprägsamen Corporate Design, der konsequenten IQ-Strategie und einem stringenten Marketing-Konzept nimmt die telering im Kreis der mittelständischen Fachhandelskooperationen eine bedeutende Stellung ein. Wenn die Mainzer jetzt kurz vor dem Jahreswechsel ankündigen, ihre beliebten „Empfehler“ in den Ruhestand zu schicken, fragt man sich, wer jetzt die Werbetrommel für die 2.000 IQ-Fachhändler rühren wird.

Die Herzen der Menschen erobern ^

Die beste Werbung und der schönste Internetauftritt nutzen nichts, wenn der Händler seine Versprechen vor Ort nicht einlösen kann, weiß telering Geschäftsführer Franz Schnur.
Die beste Werbung und der schönste Internetauftritt nutzen nichts, wenn der Händler seine Versprechen vor Ort nicht einlösen kann, weiß telering Geschäftsführer Franz Schnur.

Telering-Geschäftsführer Franz Schnur hat im Gespräch mit infoboard.de das Geheimnis gelüftet: „2019 heißt es: Bühne frei für IQ! Genauer gesagt für Professor IQ, denn so nennen wir unseren neuen Qualitätsbotschafter für den IQ-Fachhandel.“ Bei Professor IQ handelt es sich natürlich nicht um einen Akademiker aus Fleisch und Blut, sondern um eine Kunstfigur im Stil bekannter Handpuppen. „Die Puppe ist eine Spezialanfertigung für unsere Kooperation, die die Einzigartigkeit unserer IQ-Fachgeschäfte unterstreicht“, erläutert Schnur das neue Konzept. Und: „Mit schlauen Tipps, Charme und Humor wird er die Herzen der Menschen erobern.“

Mit Originalität und Humor ^

Wer sich die Werbemittel mit dem neuen Hauptdarsteller ansieht, erkennt sogleich, dass der Professor möglicherweise sogar das Potenzial hat, zur Kultfigur zu werden. Mit den witzigen Pics und Clips, die er auf seinem Facebook-Account postet, macht er bereits jetzt auf sich aufmerksam. Zumal der Qualitätsbotschafter im neuen Jahr in den Werbemitteln der Kooperation allgegenwärtig sein wird. Er spielt nicht nur die Hauptrolle in den zahlreichen Themen- und Herstelleraktionen, sondern tritt auch digital in Erscheinung – auf den Internetseiten der Fachhändler genauso wie mit seinem eigenen Auftritt bei Facebook unter www.facebook.com/Prof.IQ.telering.In den IQ-Fachgeschäften ist er nicht nur auf den neuen Image-Postern, sondern auch persönlich präsent – als sympathische, knuffige Plüschpuppe.

Ein Qualitätsbotschafter ^

2.000 IQ-Fachhändler mit 2.000 individuellen Sortimenten und Serviceangeboten marketingtechnisch unter einen Hut zu bekommen – dieser Herkules-Aufgabe stellt sich die telering Jahr für Jahr. „Zu unseren Mitgliedern gehören Vollsortimenter mit großzügigen Ladengeschäften genauso wie Installationsbetriebe mit kleinen Ausstellungsräumen“, erklärt Schnur. „Deshalb haben wir unseren Marketing-Baukasten so konzipiert, dass sich jeder Fachhändler die Elemente herauspicken kann, die zu ihm und seinem Unternehmen passen.“ Angesichts der Vielfalt an Themen- und Herstelleraktionen, die im neuen Jahr geplant sind, dürfte dies auch gelingen.

Kernstück der Aktionen ist ein mehrseitiger Prospekt, den sich die Fachhändler auch in digitaler Form auf ihre Homepage laden können. Dazu gibt es eine Anzeigen- und eine Mailing-Vorlage und bei den Hersteller-Aktionen zudem ein Produktposter. Falls ein Fachhändler eine eigene Aktion machen möchte, weil er einen Event veranstaltet oder eine besondere Dienstleistung anbietet, kann er sich die Werbemittel hierfür über einen telering-Dienstleister erstellen lassen – mit seinen individuellen Inhalten und im Corporate Design der Kooperation.

Individuelle Homepage im telering-Look ^

„Ihre Individualität ist unseren Fachhändlern sehr wichtig“, weiß Schnur. Denn: „Schließlich haben sich viele unserer Mitglieder für uns entschieden, weil wir ihnen größtmögliche unternehmerische Freiheit lassen.“ Deshalb wird derzeit in Mainz auch der Markenkliq-Homepagegenerator überarbeitet. Die Homepage wird nicht nur an den neuen Look mit Professor IQ angepasst, es stehen auch mehr unterschiedliche Mustertexte und Servicepunkte zur Verfügung, die die Fachhändler nach Bedarf auf ihrer Seite verwenden können.

Zudem lässt sich mit wenigen Mausklicks das gesamte, Abakus-Sortiment der geführten Marken darstellen – in übersichtlicher Kacheloptik, mit detaillierten Produktinformationen, mit der Möglichkeit, Datenblätter auszudrucken und über ein Online-Formular mit dem Fachhändler in Kontakt zu treten. „Die Mehrzahl unserer Mitglieder hat damit die eigene Webseite realisiert und kann somit nicht nur die Servicestärken beweisen, sondern auch das leidige Vorurteil der zu kleinen Auswahl entkräften“, freut sich Schnur

Im Netz zu Hause ^

IQ-Commerce statt E-Commerce!“ Mit diesem Motto erteilt die telering dem Online-Handel nicht nur eine klare Absage, sondern motiviert die Fachhändler gleichzeitig auch, die Möglichkeiten des Internets zu nutzen. „Da das Netz heute das Informationsmedium Nummer eins ist, muss man dort als Fachhändler unbedingt präsent sein“, betont Schnur. Und: „Wer von Google nicht gefunden wird, existiert auch nicht. Wir haben deshalb die Markenkliq-Homepages mit Google MyBusiness verknüpft, sodass unsere Fachhändler mit allen relevanten Informationen über die Google-Suche und auf Google Maps auffindbar sind.“

Schließlich will man den Kunden den Weg ins IQ-Fachgeschäft so einfach und attraktiv wie möglich machen. Dazu gehört für den engagierten Geschäftsführer auch die Präsenz in sozialen Netzwerken wie Facebook. „Hier können unsere Fachhändler nicht nur ihre Leistungen präsentieren, sondern indem sie die Inhalte von Professor IQ oder von unserer Beratungsplattform Kliq.de teilen, auch andere Themen ins Gespräch bringen.“

Positiv auffallen ^

Die beste Werbung und der schönste Internetauftritt nutzen indes nichts, wenn der Fachhändler seine Versprechen vor Ort nicht einlösen kann. Die telering-Kooperation bietet deshalb nicht nur ein Fassadensystem, mit dem sich jeder Fachhändler unverwechselbar und deutlich sichtbar ausflaggen kann. Auch für die Innenräume gibt es ein modulares System im IQ-Look, mit dem sich Produkte attraktiv inszenieren und Lösungen präsentieren lassen. Dank der Modularität und hochwertigen Verarbeitung der einzelnen Elemente können die Regal-, Tisch- und Präsentationselemente immer wieder neu an das Sortiment und die räumlichen Gegebenheiten angepasst werden.

Franz Schnur ist gespannt, wie das neue Marketing-Paket, das noch im Dezember verschickt wird, bei den IQ-Fachhändlern ankommen wird. „Wenn sie so begeistert sind wie unsere Industriepartner, wird man unseren Professor IQ im nächsten Jahr wohl öfter sehen – 2019 lassen wir die Puppe tanzen!“

Für Sie ausgesucht!

Euronics Berlet: Wie von einem anderen Stern…

infoboard.de

e-masters: Azubi-Kampagne zeigt erste Ergebnisse

infoboard.de

AO Deutschland: Auslieferung für Händler und Hersteller

infoboard.de

Galaxus feiert Geburtstag und baut Sortiment aus

infoboard.de

Black Week: 6 profitable Alternativen zu Preisaktionen

infoboard.de

Ceconomy Geschäftsjahr 2018/19: Kein Anlass für Jubel

Matthias M. Machan

Das Ceconomy-Beben: Baustellen ohne Ende

Matthias M. Machan

MediaMarktSaturn vermietet bundesweit: E-Scooter To Go

infoboard.de

Black Week: telering punktet mit den Stärken des Händlers

infoboard.de

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Verstanden Mehr erfahren!