Soehnle bringt sich und seine Kunden in Form

Im Rahmen des 150jährigen Markenjubiläums stellte Soehnle ein Fitnessprogramm für Einsteiger vor. Präsentiert wurde dieses - zusammen mit dem Fitness-Model Sabrina - von der Moderatorin Rebecca Mir (li).
Im Rahmen des 150jährigen Markenjubiläums stellte Soehnle ein Fitnessprogramm für Einsteiger vor. Präsentiert wurde dieses - zusammen mit dem Fitness-Model Sabrina - von der Moderatorin Rebecca Mir (li).
150 Jahre! Die deutsche Traditionsmarke Soehnle feiert in diesem Jahr ein stolzes Jubiläum. Während dieser Zeit konnte Soehnle allein bei den Personen- und Küchenwaagen über 300 Millionen Geräte verkaufen. Markus Dombrowsky, Head of Brandmanagement and Brand Activation Soehnle der Leifheit AG, auf einer Presseveranstaltung Mitte Mai in Hamburg, stolz: „Es gibt kaum einen Haushalt in Deutschland, in dem nicht eine Waage von Soehnle Verwendung findet.“

Und dennoch: Man will sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, sondern aktiv die Zukunft gestalten. Mit dem Dachmarkenkonzept „Soehnle Life in Balance“ sieht man sich auf dem richtigen Weg. Getragen wird dieser Anspruch durch die drei Kompetenzfelder „Körper“, „Ernährung“ und „Umfeld“.

Rebecca Mir, bekannt aus den TV-Shows „Let’s Dance“ und „GNTM“ verkörpert ideal den Markenclaim: Soehnle Life in Balance.
Rebecca Mir, bekannt aus den TV-Shows „Let’s Dance“ und „GNTM“ verkörpert ideal den Markenclaim: Soehnle Life in Balance.
Rebecca Mir ist von den Soehnle Neuheiten zu einem „Leben in Balance“ überzeugt.
Rebecca Mir ist von den Soehnle Neuheiten zu einem „Leben in Balance“ überzeugt.

Dachmarke „Life in Balance“ ^

Das Kompetenzfeld „Körper“ umfasst Personenwaagen, Fitness-Tracker sowie aus dem „Medical-Bereich“ Blutdruckmeßgeräte. Küchenwaagen und Produkte zur Nährwertanalyse – in diesem Segment sieht man besonders hohe Wachstumschancen – fallen unter die Kategorie „Ernährung“. Luftreiniger und Luftbefeuchter sollen für ein angenehmes (Wohn)-Umfeld sorgen.

Dombrowsky fasst zusammen: „Soehnle hat sich der Maxime #bewusstgesünderleben“ verschrieben, die Marke stehe für ein „Life in Balance.“

Das gedankliche Gerüst wird durch die digitale Klammer „Eine App für alles!“ untermauert. Die Soehnle Connect App verbindet alle vernetzten Produkte des Hauses, ist somit übergreifend einsetzbar für Fitness-Tracker, Analyse-Waagen, Luftreiniger sowie Blutdruckmessgeräte. „Es kommt immer auf die Gesamtleistung von Gerät und App an“, unterstreicht Brandmanager Kalle Debus die Bedeutung der All-in-One-App.

Fitness kann so ja einfach sein! Wie man in zehn Wochen bei nur bei 15 Minuten Trainingszeit am Tag fit wird, demonstrierte Rebecca Mir (li) zusammen mit dem Fitness-Model Sabrina.
Fitness kann so ja einfach sein! Wie man in zehn Wochen bei nur bei 15 Minuten Trainingszeit am Tag fit wird, demonstrierte Rebecca Mir (li) zusammen mit dem Fitness-Model Sabrina.

No-Cloud Funktion – Registrierung ist Option ^

Und er hat noch einen weiteren Pluspunkt ausgemacht. „Bei Soehnle gibt es keinen Zwang zur Cloud. Die eigenen Daten bei sich zu behalten, ist bei Soehnle von Anfang an möglich. Registrierung ist Option – keine Pflicht!“ Hinzu kommt, dass selbstverständlich die deutschen Datenschutzbestimmungen gelten und die entsprechenden Server nicht im Ausland, sondern ausschließlich in Deutschland stehen.

„Das Jubiläum wird durch die größte Produktoffensive in der Geschichte der Marke Soehnle begleitet“, so Pressesprecherin Barbara Horn. Mit Fitness-Trackern, Blutdruckmeßgeräten und Luftreinigern hat Soehnle neue Produktkategorien aufgegriffen. Ein Highlight ist auch die spülmaschinengeeignete Küchenwaage Page Aqua Proof. Mit dem Plus X Award ausgezeichnet wurde die Analysewaage Shape Sense Connect 200, die auf Basis einer wissenschaftlichen validierten Bio-Impedanz-Analyse arbeitet.

Machen die Marke Soehnle fit für die Zukunft (v.li.): Kalle Debus (Brandmanagement), Barbara Horn (Pressesprecherin), Rebecca Mir (Moderatorin, Model), Markus Dombrowsky (Head of Brand Management), Philipp Herms-Westendorf, Brandmanagement) und Isabelle Kronier (Online Marketing).
Machen die Marke Soehnle fit für die Zukunft (v.li.): Kalle Debus (Brandmanagement), Barbara Horn (Pressesprecherin), Rebecca Mir (Moderatorin, Model), Markus Dombrowsky (Head of Brand Management), Philipp Herms-Westendorf, Brandmanagement) und Isabelle Kronier (Online Marketing).

Mit Soehnle „Fit in 10 Wochen“ ^

Anlässlich des 150-jährigen Marken-Jubiläums stellte Soehnle ein Fitnessprogramm (nicht nur) für Einsteiger vor. Präsentiert wurde das „Fit in 10 Wochen“-Programm von der Moderatorin Rebecca Mir (26), die es selbst getestet hat. „Mit einem täglichen Training von 15 Minuten, das ohne Geräte zu Hause durchgeführt werden kann, erreichen Sport-Einsteiger in etwa zehn Wochen eine solide Grundfitness“, so Mir. Die junge Schönheit erlangte durch ihre Teilnahme an den TV-Shows „Germany Next Top Model“ und „Let’s Dance“ bundesweite Bekanntheit. Sie verzaubert durch Fitness und Eleganz.

„Fit in 10 Wochen“ ist ein ganzheitliches Fitnessprogramm zur Verbesserung des persönlichen Fitnesszustands durch Steigerung der Mobilität, Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer. Entwickelt wurde es von den Sportwissenschaftlern der Move UP Gesellschaft für Gesundheitsmanagement aus Hamburg. Mit einer Soehnle Körper-Analysewaage und einem Soehnle Fitness-Tracker kann jeder seine Trainingserfolge kontrollieren.

Sind stolz auf 150 Jahre Soehnle: Markus Dombrowsky, Rebecca Mir (Mitte) und Barbara Horn.
Sind stolz auf 150 Jahre Soehnle: Markus Dombrowsky, Rebecca Mir (Mitte) und Barbara Horn.

Drei kleine Fitness-Kostproben ^

Extrem wirkungsvoll ist beispielsweise die Übung „Auf der Stelle rennen“. Dabei wird die persönliche Fitness, Ausdauer und der Fettstoffwechsel gesteigert. Durch den Einsatz des gesamten Körpers wird auch das Herz-Kreislaufsystem verbessert.

Beim „Wandsitzen mit Boxen“ überzeugt ein Mix aus statischer Beanspruchung und dynamischer Entfaltung. Durch die tiefe Hocke an der Wand werden alle Muskeln der vorderen Oberschenkel- und der Gesäßmuskulatur effektiv gekräftigt. Die schnellen Bewegungen mit den Armen stärken zum einen die Schulterpartie und steigern zum anderen die Kondition.

Ein Klassiker im Fitnessbereich sind die „Burpees“, eine Ganzkörperübung. Sie trainieren die großen Muskelgruppen wie Brust, Rücken und Oberschenkelmuskulatur, aber auch die kleineren Hilfsmuskeln in Rumpf, Armen und Schultern. Nicht nur die Muskeln werden trainiert, sondern auch der Fettstoffwechsel angekurbelt.

Mehr zum Fitnessprogramm unter https://www.soehnle.de/fitin10wochen