Putz-Tipps für die Blütenzeit von Kärcher

- Mehr Durchblick ohne Blütenstaub

Während wir die ersten warmen Sonnenstrahlen freudig willkommen heißen und die ersten Blütenknospen bejubeln, gibt es dabei einen Wermutstropfen: den Blütenstaub. Er haftet zu gern auf glatten Oberflächen, sei es auf dem Auto oder auf den Scheiben des Wintergartens. Damit die Frühlingslaune trotzdem anhält, gibt Kärcher Tipps, wie Glanz und Durchblick trotz Pollensaison bewahrt werden können.

Blütenstaub auf dem Auto

Der gelbliche Blütenstaub sammelt sich häufig auf dem Auto. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann sogar den Lack angreifen, wenn die Pollen durch starke Sonneneinstrahlung einbrennen. Auf der Windschutzscheibe verschlechtern die Ablagerungen außerdem die Sicht. Der alleinige Einsatz des Scheibenwischers verursacht hier oft nur verschmierte Scheiben, anstatt wieder für Durchblick zu sorgen.

Eine saubere Lösung für die Autoreinigung ist ein Hochdruckreiniger, wie der K 5 Premium Full Control Plus von Kärcher mit dem passenden Zubehör, beispielsweise der Waschbürste WB 60 oder der Powerbürste WB 150. Auch mit dem Hochdruckstrahl ist die Autowäsche möglich. Dabei immer einen Mindestabstand von 30 Zentimetern beachten und den Flachstrahl einstellen. Zeit und Mühe spart, wer dabei von oben nach unten reinigt. So werden bereits gesäuberte Flächen nicht wieder vom abfließenden Wasser verschmutzt.

Pollen auf den Fenstern

Die Wohnungsfenster sind ebenfalls dem Pollenflug ausgesetzt. Ein Fenstersauger, zum Beispiel der WV 5 Premium von Kärcher, kann sie wieder zum Strahlen bringen. Besonders für Wintergärten empfiehlt sich ein Verlängerungsset, das als Zubehör für den Fenstersauger erhältlich ist. Mit dessen Teleskopstangen lassen sich auch bis zu vier Meter hohe Scheiben problemlos putzen. Das Glasdach des Wintergartens kann von außen zudem mit einem Hochdruckreiniger vom Pollenstaub befreit werden. Um diese Arbeit zu erleichtern, gibt es ebenfalls Verlängerungen oder verstellbare Strahlrohre als Zubehör im Kärchersortiment.

Unser Test zum Kärcher WV5: 

Blütenpollen in der Wohnung

In der Wohnung können Blütenpollen für Flecken auf Textilien und Oberflächen sorgen. Die einfachste Methode die Einrichtung zu schützen, ist regelmäßiges Staubsaugen. Sauger mit Polsterdüse und Möbelpinsel befreien nicht nur den Boden, sondern auch Sofa und Sideboard von den gelben Partikeln. Textilien, wie Tischdecken oder Vorhänge, zunächst gut ausschütteln und anschließend gründlich waschen, um auch die Rückstände zu entfernen.

Zusatztipp

„Pollenschutzgitter vor den Fenstern verhindern, dass die Blütenpollen sich in der Wohnung verteilen. Entsprechend setzt sich sehr viel Blütenstaub in den Gittern fest. Am einfachsten lassen sie sich mit feuchten Putztüchern reinigen. Wer die Tücher einmal längs und zweimal quer faltet, spart Zeit und Wasser. Denn das ergibt 16 Flächen, die nacheinander verwendet werden können, ohne das Tuch zwischendurch auszuspülen.“, empfiehlt Urte Paaßen von der Internetplattform „Wissen rund um die Hauswirtschaft“ (www.hauswirtschaft.info).

Und zu guter letzt ein Tipp von uns: wenn das Fahrrad voller Blütenpollen ist, weil es zum Beispiel ein paar Tage unter einem Baum stand, dann kann der Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC3 hier schnell und unkompliziert für Abhilfe sorgen. Bis zum 31. Mai gibt es im Rahmen einer Aktion auch noch ein Zubehör-Set gratis dazu.