Chicago Housewares Show: Das ist „hot“ in den USA!

Blick auf die City von Chicago
Blick von der Messe auf Downtown Chicago
„Hot“ im wahrsten Sinne des Wortes ist der Markt für elektrische Dampf- und Multi-Kocher. „Verdoppelt habe sich das Umsatzvolumen im letzten Jahr gegenüber 2016“, so Joe Derochowski, Executive Director und Hausgeräte-Analyst beim US-Marktforschungsinstitut NPD Group. Entscheidenden Anteil an dieser Steigerung hat das Unternehmen Instant Pot. Mittlerweile spricht man in den Staaten nicht mehr so sehr über Multicooker, sondern eher von der Kategorie „Instant Pot.“

Show Entrance home + housewares show 2018Von einer „instant sensation“ ist die Rede, über eine Erfolgstory, die im Jahr 2015 seinen Anfang nahm. Nach Aussage von Amazon war zu Weihnachten 2017 das Kochbuch zum „Instant Pot“ das am meisten verschenkte Buch. Das Gerät, das über zehn verschiedene Kochfunktionen vereint, hat seinen Siegeszug, insbesondere der schnellen Speisezubereitung wegen, zu verdanken. Das Fachblatt HFN spricht dem „Instant Pot“ gar den Status eines „Superstars“ in amerikanischen Küchen zu.

Bildgalerie zur Housewares Show ^

Schnelle Zubereitung ist Trumpf ^

Instant Pots
Instant Pots

„Save time. Cook healthy. The need for speed” – eine Maxime, die US-Konsumenten aktuell verstärkt zu elektrischen Küchengeräten greifen lässt. Neben den Multicookern – sprich Instant Pots – sind dies in erster Linie Heißluftfritteusen, die laut den Marktforschern der NPD Group in 2017 ein Umsatzplus von 73 Prozent erzielten.

Zwei weitere Produktkategorien verzeichneten im letzten Jahr überdurchschnittliches Wachstum im US-Markt. So stieg der Umsatz bei Saugroboter um über 56 Prozent, dagegen wirken die 25 Prozent Umsatzplus beim Thema „Gesunde Luft“ geradezu bescheiden.

Insgesamt, so Derochowski, hat sich in 2017 das Wachstum der letzten Jahre bei Elektroküchengeräten mit einem Plus von 7 Prozent und bei Home Enviroment (Gute Luft, Gesundes Wasser) mit 6 Prozent fortgesetzt. Auch für das laufende Jahr ist die Branche positiv gestimmt, rechnet mit einer deutlichen Steigerung. Insbesondere demografische Faktoren werden für diese Prognose herangezogen. Hinzu kommt: die US-Bürger kochen wieder mehr selbst, schränken ihre Restaurantbesuche dagegen leicht ein.

Trend zum „Urban Farmer“ ^

Die aufgezeigten Entwicklungen spiegelten sich auch auf der Messefläche der Chicago Housewares Show im Lakeside Center des McCormick Place wider. Multicooker, Heißluftfritteusen, Saugroboter, Akku-Sauger, Home Freeze Dryer und das Thema Sous Vide (auch mit App-Steuerung) prägten das Bild. Auffällig: Zur gesunden Ernährung gehört auch das „Indoor Gardening“, Salat und Kräuter in der Küche, jederzeit im schnellen Zugriff. Und darüber hinaus verbessern sie noch die Raumluft.

Im Fokus: Smart Home ^

Smart HomeEin eigener „Pavillion“ mit 28 (Start-up) Ausstellern war dem Thema Smart Home gewidmet. Als Aussteller überraschten aus deutscher Sicht Thermomix und Laurastar. Auf einer Talk-Bühne wurden die aktuellen Trends und Technologien lebhaft diskutiert.

Michael Wolf, Gründer des Smart Kitchen Summit, listete in seiner Keynote Aspekte auf, die das Smart Home seiner Meinung nach in den nächsten zwei, drei Jahren entscheidend prägen werden: Unter anderem online abrufbare Rezepte, per App gesteuerte Minigärten in der Küche, durch einen Dienstleister auf das jeweilige Küchengerät abgestimmte, vorbereitete Speisen, natürlich durch Amazon Fresh sowie durch intelligente Koch-Roboter. Und nicht zu vergessen: durch die Sprachsteuerung per Alexa & Co.

Bildgalerie zum Smart Home Pavillion ^

Handelsszene auf der Suche: Von BOPIS zu ROTIS ^

Es blieb nicht aus: Auf den Fluren des Messegeländes wurde auch über die Umbrüche im amerikanischen Handel diskutiert. Dieser befindet sich durch das Internet – wie auch hierzulande – erheblich in der Veränderung. Omnichannel Retailing ist ein gewichtiges Schlagwort, man sucht Antworten auf Amazon’s Power und experimentiert mit neuen Techniken. BOPIS (Buy online, Pick up In-Store) ist mittlerweile Usus, weit verbreitet. Die gehobene Kaufhauskette Nordstrom setzt zusätzlich auf ROTIS (Reserve online, Try In-Store) und vermeldet damit erste gute Erfolge. Dennoch: die durchschlagende Lösung – sofern es die überhaupt gibt – ist noch nicht in Sicht.

global innovation awardsEher „Old-School“ geht es beim gia Award zu. Der Global Innovation Award wird von der International Housewares Association (IHA), Ausrichter der International Home + Housewares Show, eher bekannt als Chicago Housewares Show, an vorbildliche Fachhändler aus aller Welt verliehen. Diese müssen sich durch besonderes Flair, Leidenschaft, Ausstrahlung und ein außergewöhnliches Einkaufs-Erlebnis auszeichnen. Als eines der fünf besten Hausrat/Lifestyle-Geschäfte der Welt kürte die mit international anerkannten Retail-Designern besetzte Jury – unter anderem mit Wolfgang Gruschwitz aus München – Manufactum aus Bremen.

Die International Home + Housewares Show vermittelt kompakt internationale Trends und Inspiration, ist definitiv eine (Chicago-) Reise wert. Der nächste Termin findet vom 2. bis 5. März 2019 statt. Bei Ihrer Messe- und Reiseplanung ist die EK/servicegroup in Bielefeld behilflich. Wie in diesem Jahr, hält sie auch 2019 ein interessantes Programm aus Messebesuch, Gedankenaustausch bei gemeinsamen Veranstaltungen und Retail Tour bereit – nicht nur für EK-Mitglieder, sondern auch für jeden interessierten Brancheninsider.