Kulturwandel: Aus Filialgeschäftsführern werden bei Medimax selbstständige Unternehmer. Fotos: ElectronicPartner
Kulturwandel: Aus Filialgeschäftsführern werden bei Medimax selbstständige Unternehmer. Fotos: ElectronicPartner
Markt & Branche

Kulturwandel bei Medimax: Erfolgreich selbstständig!

Kulturwandel und Strategiewechsel bei Medimax: Bislang führte Medimax den Großteil seiner Märkte in Eigenregie – ab 2022 werden alle Standorte durch Franchisepartner betrieben. Sie bilden den Grundstein für das neue Konzept der ElectronicPartner-Marke Medimax, dessen Umsetzung inzwischen erfolgreich gestartet ist.

„Wer selbst verantwortlich ist, Gestaltungsspielraum hat und mit seinem Namen als lokaler Ansprechpartner für Qualität steht, der geht ganz anders an seine Aufgabe heran als ein Angestellter. Das beweist unter anderem der Erfolg unserer Marke EP:“, erklärt EP-Vorstand Friedrich Sobol. Deshalb setzt die Düsseldorfer Verbundgruppe ab sofort auch bei Medimax auf das Unternehmertum vor Ort.

Banner Samsung QuickDrive

Seit Beginn der Offensive im Sommer vergangenen Jahres konnten sieben Standorte an Franchisepartner übergeben werden, einer von ihnen plant jetzt die Eröffnung eines zweiten Marktes im April. Die Kooperation vermittelt nur Standorte, die nach intensiver Prüfung als zukunftsfähig gelten. Ist das nicht der Fall, wird der entsprechende Markt nicht als Medimax weitergeführt. Sobol: „Es ist uns wichtig, künftigen Franchisepartnern von Anfang an faire und attraktive Konditionen zu bieten, um sie in eine erfolgreiche Selbstständigkeit zu führen.“

Eduard Hoffer (r.) ist Franchisepartner für den Medimax Standort Dallgow und eröffnet im April einen neuen Markt in Werder. Filialgeschäftsführer wird sein Schwiegersohn Lars Hoffer. Im Februar unterzeichnete Eduard Hoffer den Franchise-Vertrag im Beisein von EP-Vorstand Friedrich Sobol (l.) und Christoph Rolink, kaufmännischer Leiter Medimax (M.).
Eduard Hoffer (r.) ist Franchisepartner für den Medimax Standort Dallgow und eröffnet im April einen neuen Markt in Werder. Filialgeschäftsführer wird sein Schwiegersohn Lars Hoffer. Im Februar unterzeichnete Eduard Hoffer den Franchise-Vertrag im Beisein von EP-Vorstand Friedrich Sobol (l.) und Christoph Rolink, kaufmännischer Leiter Medimax (M.).

Großes Servicepaket

Das neue Konzept baut auf einem attraktiven Finanzierungsangebot auf. Es beinhaltet neben diversen Optionen zur Anschubfinanzierung auch Unterstützung in Mietvertragsangelegenheiten, zum Beispiel durch Mietbürgschaften. Darüber hinaus erwartet die Franchisepartner ein vollumfängliches Servicepaket an Dienstleistungen: vom Marketing über Recruiting bis zu Einkauf, Buchhaltung und IT-Support. Mit SAP verfügt Medimax über eine leistungsfähige, moderne Warenwirtschaft mit reibungslosen Schnittstellen zu allen relevanten Bereichen.

„Medimax Campus“ startet

Auch das eigens für die Märkte aufgebaute Wissens- und Schulungsportal „Medimax Campus“ steht in den Startlöchern. Friedrich Sobol im Gespräch mit infoboard.de: „Die Medimax-Fachmärkte werden mit den ständig steigenden Erwartungen unserer Kunden in einem immer anspruchsvolleren Markt konfrontiert. Daher ist die Serviceleistung in Bezug auf kompetente Beratung, umfassendes Fachwissen, breite Sortimentsgestaltung und individuelle Produktpräsentation von immer größerer Bedeutung.“ Ziel des Medimax Campus sei es, das Fachmarktpersonal bei seinen unterschiedlichen Aufgaben und Herausforderungen im Arbeitsalltag bestmöglich, flexibel und praxisnah zu unterstützen.

Vertrag unterzeichnet: Thomas Haberland (vorne rechts) übernahm im Februar den Medimax Standort in Merseburg, den er bereits seit elf Jahren leitet. Nach der Vertragsunterzeichnung gratulierten u.a. die EP-Vorstände Friedrich Sobol und Volker Marmetschke.
Vertrag unterzeichnet: Thomas Haberland (vorne rechts) übernahm im Februar den Medimax Standort in Merseburg, den er bereits seit elf Jahren leitet. Nach der Vertragsunterzeichnung gratulierten u.a. die EP-Vorstände Friedrich Sobol und Volker Marmetschke.

Aktuell laufen Gespräche mit potenziellen Franchisepartnern innerhalb der Kooperation. Ab Juli 2020 öffnet sich das Konzept dann auch für externe Interessenten. Die für Ende Juli geplante Medimax Roadshow wurde auf Grund der ausgefallenen ElectronicPartner Jahresveranstaltung auf Mai vorgezogen. „Wir fahren in die einzelnen Regionen, um den Filialgeschäftsführern vor Ort und im persönlichen Gespräch unser Angebot zu zeigen“, erklärt Friedrich Sobol. Dazu gehört auch die Aufforderung, sich künftig aktiv in die Markenstrategie einzubringen und sich im neuen Unternehmerbeirat von Medimax zu engagieren.

„Wir haben besten Service für unternehmerischen Erfolg weiter kultiviert. Das hat und wird uns noch einiges abverlangen. Doch das gesamte Team an Mitarbeitern macht einen großartigen Job. Deshalb bin ich überzeugt, dass wir Medimax auf einen erfolgreichen neuen Kurs bringen“, resümiert Friedrich Sobol.

Das könnte Sie auch interessieren!

Das erfrischt in der Hitze: Cocktail-Workshop mit electroplus küchenplus Ruder & Smeg

infoboard.de

EP: Fachhändler: Persönlichkeit schlägt Größe

infoboard.de

Online-Retailer „Coolblue“ entert den Niederrhein

Matthias M. Machan

Blaupause Österreich? MediaMarkt schluckt Saturn

infoboard.de

expert: Mit Zuversicht in die Zukunft

Matthias M. Machan

AO.de: Kontinentaleuropa kommt (noch) nicht vom Fleck

infoboard.de

„Wir brauchen die IFA, um Impulse zu setzen!“

- Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE, im infoboard.de Interview mit Matthias M. Machan über die Bilanz der vergangenen Monate, eine IFA unter besonderen Rahmenbedingungen und die Herausforderungen für die Verbundgruppe in den kommenden Monaten.

Matthias M. Machan

Ulf Thiele verlässt Mitegro

infoboard.de

Einzelhandel: Historisches Minus befürchtet

infoboard.de