Markt & Branche

Die IFA treibt den Markt

Der Ort der IFA Global Press Conference: Das Kino "The space" in Rom.
Der Ort der IFA Global Press Conference: Das Kino "The space" in Rom.
Wenn die IFA zur „Global Press Conference“ (zumeist) in den Süden Europas ruft, ist das Ballyhoo der internationalen Medien gewaltig. Sie alle kommen, um sich zwei Tage lang vom Markt der Consumer und Home Electronics inspirieren zu lassen. Das rote Faden für den IFA-Jahrgang 2018: Die Megatrends fördern noch mehr Innovationen!

Zur Pressekonferenz im Kino gehört auch Popcorn.
Zur Pressekonferenz im Kino gehört auch Popcorn.

Unter dem Motto „Großes Kino“ kam die Rekordzahl von über 360 Journalisten aus aller Welt zur „Global Press Conference“ nach Rom. Zahlreiche Power Briefings globaler Brands wie Philips, Sharp, Beurer, Radionovelli, Miele, TCL, WMF, Huawei oder Fitbit verschafften einen Einblick in die Top-Trends und Produkt-Highlights der kommenden Monate.

Die IFA Global Press Conference und Powerbriefings in Zeichnungen unterhaltsam aufbereitet ^

Alle Zeichnungen: Anne Lehmann

Der Markt boomt ^

Das Fazit der Pressekonferenz in Rom: Die Ampeln stehen überall auf grün. Der Markt boomt wie nie zuvor – und das in allen Bereichen. Mehr noch: Die zahlreichen Produktinnovationen treiben den Markt nach vorne – vor allem im Bereich der Smart Devices.

So sind intelligente und vernetzte Geräte für zu Hause, künstliche Intelligenz und Fernseher mit einer immer besseren Bildschirmqualität einige der Top-Trends der IFA 2018. Rom bot der internationalen Presse die Gelegenheit, einen Vorgeschmack auf ausgewählte Produktentwicklungen zu bekommen, die Fachbesucher und Konsumenten gleichermaßen begeistern sollen, wenn die Messe vom 31. August bis zum 5. September 2018 ihre Tore öffnet.

Eindrücke von den Ständen der Industriepartner ^

Bühne der Innovationen ^

Die IFA NEXT, als Bühne der Innovationen für Start-Ups, Forschungseinrichtungen und Unternehmen, debütierte zur IFA 2017 äußerst erfolgreich. Der Innovation Hub wird in diesem Jahr in der Halle 26 deutlich erweitert.  Und: Das komplette Messegelände unter dem Berliner Funkturm ist auch 2018 wieder exklusiv den Markenherstellern vorbehalten.

Bernd Laudahn von Philips präsentiert mit Miss IFA den Smart Sleeper mit dazugehöriger App.
Bernd Laudahn von Philips präsentiert mit Miss IFA den Smart Sleeper mit dazugehöriger App.

Auch das ist mittlerweile gelernt: In Ergänzung zur Leitmesse unter dem Funkturm bietet die STATION Berlin (nahe dem Potsdamer Platz) für das Format IFA Global Markets eine zusätzliche Ausstellungsfläche von mehr als 20.000 Quadratmetern. IFA Global Markets ist nur für Fachbesucher zugänglich und zentraler Handelsplatz für Einkäufer und Händler. Hier bringt die IFA Zulieferer, Komponenten-Hersteller, OEMs/ODMs mit potentiellen Kunden und Partnern der Consumer und Home Electronics -Branche zusammen.

Die IFA entdeckt Automotive ^

Erstmalig wird in Berlin die Shift AUTOMOTIVE, die neue Future Mobility Convention, stattfinden. Die Veranstaltung will aufzeigen, wie neue Technologien unseren Lebensstil und unsere Mobilität aus Sicht der Konsumenten verändern werden. Die erste zweitägige Shift AUTOMOTIVE Konferenz wird am 4. und 5. September 2018 im Rahmen der IFA in Berlin stattfinden. Die nächste Shift AUTOMOTIVE Show folgt dann im März 2019 in Genf.

„Die IFA ist ein Netzwerk – das verbindende Element für das Ökosystem unserer technologischen Welt. Zu den Innovationen der Consumer Electronics trägt nicht nur eine Branche bei. Aktuell sind es sieben, acht, neun Branchen, die die Innovationen hervorbringen. Erstmals sind sie heute in einem Ökosystem miteinander verbunden, in dem sie sich gegenseitig inspirieren und damit die Innovationsgeschwindigkeit signifikant steigern“, sagte Dr. Christian Göke, CEO, Messe Berlin, in Rom. Und: „Jede Branche trägt mit eigenem Wissen, Erfahrung und Expertise dazu bei. Das ist Co-Innovation pur.”

Dr. Christian Göke, CEO, Messe Berlin beschreibt in seinem emotionalen Vortrag den "Heureka"-Effekt auf der IFA
Dr. Christian Göke, CEO, Messe Berlin beschreibt in seinem emotionalen Vortrag den „Heureka“-Effekt auf der IFA

Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA-Veranstalters, der gfu Consumer & Home Electronics, erklärte in Rom: „Die großen Trendthemen wie Sprachsteuerung und künstliche Intelligenz vernetzten immer mehr Produkte und Märkte miteinander. Ganz besonders zeigt sich das bei den Branchen der Consumer Electronics und Home Appliances, für die die IFA die ideale gemeinsame Plattform ist. Keine andere Messe erfüllt die Anforderungen der führenden Marken der beteiligten Industrie, des Handels, der Konsumenten und der Medien derart umfänglich. Das erneut gestiegene Ordervolumen der IFA auf zuletzt 4,7 Milliarden Euro sind eindrucksvolle Bestätigungen des herausragenden Erfolgs und der einzigartigen Stellung der IFA in Berlin im Markt.“

Jürgen Boyny, Global Director Consumer Electronics, GfK Retail and Technology, gab in Italien Einblicke in die Marktentwicklung: „Am Ende der Kette steht der Konsument. Für ihn sind all diese Innovationen entwickelt, er soll die Produkte kaufen. Die Menschen sind inzwischen digital vernetzt und möchten diese Erfahrung nutzen. Das bedeutet, sie wollen an all diesen Möglichkeiten teilhaben, die zur Verfügung stehen und das möglichst sofort. Der Kunde will Entertainment und Kommunikation, er will Lifestyle und Convenience. Und er ist bereit für die Innovationen zu bezahlen, wenn er einen Nutzen sieht und ihn versteht.“  Der globale Trend „sofort und überall“ spiele hierbei eine große Rolle, so Boyny.

Trends generieren Wachstum ^

„Wir erwarten weiterhin eine positive Marktentwicklung in beiden Home Appliances Segmenten. In den meisten Ländern der Welt wird sich das Wachstum aufgrund des Anstiegs der zu erwartenden Kaufkraft der Mittelklasse fortsetzen. In vielen Produktgruppen ist das Wachstumspotenzial noch nicht ausgereizt, eine Vielzahl neuer Trends zeigt dies. Bestes Beispiel dafür ist die Küche, für die es Innovationen in so gut wie jeder Produktkategorie gibt”, erklärt Georg Walkenbach in seiner Funktion als Mitglied des Gesamtvorstands des ZVEI.

Das sind die aktuellen Top-Trends in der Küche im IFA-Jahrgang 2018:

  • Die offene Küche als Mittelpunkt des Lebens
  • Smarte Küchen wachsen immer mehr
  • Durch die offene Küche benötigt man Geräte mit deutlich geringerer Lärmentwicklung
  • Mehr Komfort durch die flexible Induktion
  • Mehr Kopffreiheit beim Dunstabzug durch integrierte Unterzugsysteme

IFA Executive Director Jens Heithecker ist sich abschließend sicher: „Mit der IFA bringen wir Marken, Start-Ups, Entwickler, den Handel und Konsumenten zusammen. Wir unterstützen das gesamte Portfolio unserer Branchen, deren Trends weitere Innovationen anregen. Diese Trends erzeugen Wachstum, ändern unseren Lifestyle und geben dem Begriff Consumer Electronics eine komplett neue Bedeutung.”

Für Sie ausgesucht!

Unschlagbares HEPT-Gen: Die Nähe zum Handel!

Matthias M. Machan

Chicago will mehr inspirieren

infoboard.de

IFA 2019: ZAZ rockt den Sommergarten

infoboard.de

Die wichtigsten Trends der LivingKitchen 2019

infoboard.de

Ambiente 2019: Hechte im Karpfenteich

Matthias M. Machan

CE China 2019 im September: „Single-Day“ im Blick

infoboard.de

Ambiente 2019: Showtime in Frankfurt

Matthias M. Machan

Haier kommt! area30 erhält prominenten Zuwachs

infoboard.de

ProBusiness rockt Halle 3 auf der Ambiente: Erlebnis & Emotionen für den PoS

infoboard.de

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Verstanden Mehr erfahren!