Story

Der neue Medimax Dortmund & die beste unternehmerische Entscheidung überhaupt …

Wow, das hat sich gelohnt: Anfang Dezember feierte Medimax Dortmund seine Wiedereröffnung inklusive neuer Küchenwelt. Und der Elektronikfachmarkt von Ralf Gassner ist nach einer umfassenden Modernisierung mit einem komplett neuen, hochwertigen Flächenkonzept auf jetzt knapp 1.700 Quadratmetern kaum wiederzuerkennen. Er bietet seiner Kundschaft, in unmittelbarer Nähe zu Frequenzbringern wie Aldi und Bauhaus, einen deutlichen Mehrwert durch die Planung und den Verkauf vollständiger Küchen plus passender Einbaugeräte – und dass alles aus einer Hand.


„Unser Franchisepartner erschließt hier neue Bereiche und legt einen weiteren Baustein in Richtung beratungs- und serviceorientierter Fachmarkt“, freute sich Friedrich Sobol, der als ElectronicPartner Vorstand die Marke Medimax verantwortet, bei einem Gespräch mit infoboard.de Chefredakteur Matthias M. Machan vergangene Woche in Dortmund.

Sobol hatte bereits beim ElectronicPartner Branchentreff in Düsseldorf Mitte November mit Blick auf die erfolgreiche Privatisierung der Fachmarktlinie Medimax von „der besten unternehmerischen Entscheidung überhaupt“ gesprochen.

Medimax Dortmund ist aktuell das wohl schönste und beste Beispiel, warum das so ist. Trifft doch der Unternehmer vor Ort, hier also Ralf Gassner, als „local hero“ vor Ort seine eigenen unternehmerischen Entscheidungen, um den Markt zu profilieren.

Sobol zu infoboard.de: „Wer selbst verantwortlich ist, Gestaltungsspielraum hat und mit seinem Namen als lokaler Ansprechpartner für Qualität steht, der geht ganz anders an seine Aufgabe heran als ein Angestellter.“ Die Umbauten der engagierten Franchisepartnerinnen und -partner sowie das Feedback der Menschen vor Ort zeigen laut Sobol, dass die Transformation in ein reines Franchisesystem (aktuell 72 Märkte) die richtige Entscheidung war und die Marke in ihrer Außendarstellung einen klaren, hochwertigen Qualitätsstandard erreicht hat. Sobol: „Medimax ist ein echtes Qualitätskriterium, ein hochwertiger, beratungsstarker und vor allem unternehmergeführter Fachmarkt.“

Trading-up bei Ladenbau & Sortimenten

Was uns neben der großen, viel Tageslicht spendenden Fensterfront am Eingang und den komfortabel breiten Gängen sofort auffällt: Inhaber Ralf Gassner setzt ganz klar auf ein Trading-up beim Ladenbau wie bei den Sortimenten (prominent u.a. dabei: Jura, De’Longhi, Siemens und WMF bei Kaffee, bei Großgeräten u.a. Miele, Liebherr, LG, Samsung). Wie das geht, muss ihm denn auch keiner erzählen, war er doch viele Jahre in der ElectronicPartner Zentrale in Düsseldorf tätig,

Der 55-Jährige gebürtige Würzburger ist bereits seit 2003 bei ElectronicPartner, war nach Stationen bei Duttenhofer und QVC (Einkauf Unterhaltungselektronik) langjähriger Leiter des Bereichs Consumer Electronics bei ElectronicPartner. Einer also, der sich mit der Ware, den Abläufen und Strukturen bestens auskennt. Und Einer, der auch im fortgeschrittenen Alter noch den Absprung vom Angestelltendasein in der ElectronicPartner-Zentrale in Düsseldorf ins selbstständige Unternehmertum mit Medimax gewagt hat und damit auch beispielgebend für den Kulturwandel der Fachmarktkette steht.

„Die ersten Gedanken reiften beim Joggen, Auslöser war die angekündigte Qualitätsoffensive bei Medimax“, erinnerte sich Gassner in einem Interview mit infoboard.de im vergangenen Jahr: „Ich fühle mich bei ElectronicPartner einfach immer gut aufgehoben.“ Gassner handelte und handelt, ausgestattet mit dem richtigen Unternehmer-Gen, antizyklisch. 2021, in der Hochphase von Corona, machte er sich selbstständig, übernahm gleich drei Medimax Märkte im Ruhrgebiet: Oberhausen (1.100 Quadratmeter im Bero-Zentrum), Dinslaken (1.600 Quadratmeter) und Dortmund.

„Der beratungsstarke Fachmarkt von nebenan“

Und auch jetzt, da der Handel unter Frequenz-Verlusten und der Kaufzurückhaltung sicht- und hörbar ächzt, ist für Gassner das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht, denkt er über einen vierten Medimax-Standort nach: „Unsere Branche verändert sich immer schneller, da ist es wichtig, sich attraktiv, flexibel und interessant für die Verbraucherinnen und Verbraucher aufzustellen. Deshalb war es mir auch wichtig, in alle drei bestehenden Märkte zu investieren“, betont er.

Um die runderneuerte DNA von Medimax zwischen Fachhändlern der Marke EP: einerseits und den Technical Superstores andererseits zu erklären, bringt Gassner einen alten Medimax-Slogan ins Spiel, der für ihn immer noch aktueller denn je erscheint: „Wir sind der ‚beratungsstarke Fachmarkt von nebenan‘, wollen der ‚local hero‘ vor Ort sein.“ Und weiter: „Wir sind als stationärer Händler mit Multichannel-Anbindung immer auch persönlich für unsere Kunden als Ansprechpartner da.“

Um den Menschen in und um Dortmund eine ansprechendere Einkaufsatmosphäre und noch mehr Service zu bieten, wurde der Standort in den vergangenen Monaten komplett umgebaut. Seit Mai 2023 hatten Gassner und sein Team die Fläche geräumt, waren monatelang (aus geplanten vier wurden letztendlich sieben Monate) in einem großen Zelt für die Kundinnen und Kunden da.

Ein Highlight: die neue Küchenwelt

Erschwerend kam hinzu: Bagger haben hier (noch) Vorfahrt, denn auch in den angrenzenden Verkaufsflächen des Gewerbegebiets fanden und finden nach wie vor Bauarbeiten statt. Medimax hat nun als einer der ersten Mieter sein Projekt abgeschlossen und optimal in die künftige Gestaltung des Centers eingebunden. So verfügt der Markt über zwei Eingänge, um auch den Menschen am Nordeingang, wo sich künftig die Einkaufsmeile befinden wird, schnellen Zutritt zu ermöglichen.

Ein Highlight im Markt ist die neue Küchenwelt (die dritte Umsetzung des neuen ElectronicPartner Konzeptes bei Medimax) in Kooperation mit der MHK Group, die auch Mitbewerber wie Meda Küchen und Roller in unmittelbarer Nachbarschaft nicht scheut. Gassner erklärt: „Wir wollen beim Thema Küchen den gleichen hohen Qualitätsanspruch halten, wie bei unseren Elektroniksortimenten – auch was Beratung und Einbau angeht. Das gelingt uns durch die Zusammenarbeit von ElectronicPartner und MHK.“

Schon bevor der Markt samt neuer Küchenwelt wiedereröffnete, konnte Ralf Gassner mit seinem Team ein exklusives Projekt am Dortmunder Phoenixsee umsetzen, das mehrere besonders hochwertige Küchen umfasste. „Das war so gesehen ein Testlauf auf hohem Niveau und hat gezeigt, dass das Konzept aufgeht und wir unsere Sache gut machen: Unsere Kunden erhalten alles aus einer Hand – von den Elektrogeräten bis zum Mobiliar und natürlich den Service bei der Küchenplanung und -montage“, erklärt der Unternehmer.

Wie das Ergebnis aussehen kann, sehen die Menschen aus Dortmund auch in ihrem Medimax Markt anhand von sieben Beispielen (Xeno-Küchen von Nobilia) in der neuen Küchenwelt, die höchst harmonisch in den neuen Markt integriert wurde. Das Besondere: Jede Küche ist mit einer anderen Elektrogroßgeräte-Marke ausgestattet, um auch die Einbau-Kompetenz zu unterstreichen, konkret: AEG, Bosch, Miele, Neff & Liebherr, Samsung und Siemens.

Friedrich Sobol beim Vor-Ort-Besuch: „Ich freue mich, dass unser ehemaliger Mitarbeiter und nun geschätzter Franchisepartner das Thema Küchen so engagiert umsetzt. Im kommenden Jahr werden weitere Franchisepartnerinnen und -partner folgen.“ Man sei auch weiterhin auf der Suche nach geeigneten Standorten (Sobol: „Der Branchen-Mix vor Ort muss stimmen.“) und Unternehmern. Bei Medimax hat die Phase der Expansion gerade erst begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren!

Euronics XXL Lüdinghausen: „Wir sind einer von hier!“

Matthias M. Machan

Für edle Bohnen: Caso Kaffeemühle BaristaChef Inox

infoboard.de

Genuss pur: Beerige Sommerküche mit Bosch

infoboard.de

Wertgarantie: ‚Empowerment‘ für die Belegschaft & Arbeitgeberattraktivität

infoboard.de

Samsung macht Belastung durch Haushaltstätigkeiten messbar

infoboard.de

Oral-B: Starke Aktionen im 1. Quartal

infoboard.de

125 Jahre Miele: Attraktive Aktionsgeräte

infoboard.de

MediaMarktSaturn & Uber: Technik-Bestellungen geliefert in 90 Minuten

infoboard.de

Kochen, Backen, Sparen: Cashback bei Kenwood & Braun

infoboard.de