Markt & Branche

Der IFA Ticker 2

Print Friendly, PDF & Email

Sommerloch? Für die Tage kurz vor dem Hochamt der Branche gilt das jedenfalls nicht. Nachfolgend im IFA-Ticker die neuesten Meldungen zur Leitmesse der Branche.

Mehr IFA Meldungen im Ticker gibt es » hier!

IFA 2017: Hausgeräte immer umfangreicher ^

IFA 2017 Header / LogoDie IFA 2017 wartet mit einer erneut vergrößerten Ausstellungsfläche, einer neuen Konzeption für die Präsentation von Innovationen und Zukunftsthemen sowie der Erweiterung des Segments IFA Global Markets auf. „Die IFA bietet wieder eine Flut an Innovationen und Neuheiten. Bei IFA NEXT wird ganz besonders sichtbar, was Consumer und Home Electronics seit Jahren auszeichnet: Kreativität gepaart mit Innovationsgeist“, erklärt Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin anlässlich der Auftakt-Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag in Berlin.

Bereits zum zehnten Mal sind die Elektrohausgeräte mit den Segmenten Elektro-Groß und Elektro-Kleingeräte ein fester Bestandteil der IFA, die inzwischen auch die weltweit größte Messe für Home Appliances ist. Gestartet im Jahr 2008 ist Home Appliances@IFA Jahr für Jahr in Ausstellerzahl und belegter Fläche gewachsen. Was mit vier Hallen begann, findet in diesem Jahr in elf Hallen statt. Seit 2008 hat sich die Ausstellerzahl in diesem Bereich verdreifacht.

„Die Produkte und Märkte der Home Appliances und Consumer Electronics wachsen mehr und mehr zusammen. Die IFA hat diesen Trend in einzigartiger Weise bereits frühzeitig erkannt und erfolgreich umgesetzt. Mit der zielgruppengerechten Ausrichtung wurde und wird die IFA ihrer Rolle als Plattform beider Segmente beispielhaft gerecht. Keine andere Messe erfüllt die Anforderungen der führenden Marken der beteiligten Industrie, des Handels, der Konsumenten und der Medien derart umfänglich. Dies begründet den stetigen Erfolg der IFA, der sich beispielsweise in einem kontinuierlich steigenden Ordervolumen von zuletzt mehr als 4,5 Milliarden Euro widerspiegelt“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH.

Radon: Die lautlose Gefahr ^

Fakten über Radon
Fakten über Radon

Kaum bekannt, doch fordert es jährlich allein in Deutschland rund 1.900 Todesfälle: Radon. Das radioaktive Gas staut sich in Gebäuden und gilt als Hauptursache für Lungenkrebs bei Nichtrauchern. Das Unternehmen Airthings aus Norwegen hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, über Radon aufzuklären und so für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu sorgen. Airthings ist auf der IFA in Halle 6.2, Stand 142 vertreten.

Wie wichtig die Aufklärung über Radon ist, zeigt ein neuer Gesetzesentwurf. Im Februar 2018 wird eine Richtlinie zur Überwachung des Radon-Levels in Wohnungen, öffentlichen Räumen und Arbeitsplätzen in Kraft treten. In Zukunft darf der Richtwert von 300 Becquerel pro Kubikmeter Luft nicht überschritten werden. Das bedeutet, dass Personen an ihrem Arbeitsplatz und in gemieteten Wohnungen ein Recht darauf haben, dass der vorhandene Radongehalt gemessen wird.

Wenn der Wert höher ist, müssen entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. „Diese Gesetzesänderung in Europa ist ein wichtiger Schritt, um das Bewusstsein für Radon zu schärfen. Eine globale Initiative ist aber dringend notwendig, um weltweit Aufklärung zu betreiben und die Menschen so für die gesundheitlichen Folgen zu sensibilisieren”, so Øyvind Birkenes, CEO von Airthings. Er fügt hinzu: “Viele wissen nicht, dass schon einfache Aktionen wie das Öffnen von Fenstern oder Abdichtungsmaßnahmen dazu beitragen können, das Radon-Level zu senken. Ein geringer Radonwert reduziert wiederum das Risiko von Lungenkrebs und unterstützt uns dabei ein langes und glückliches Leben zu führen.”

Karcher: Leistungsstarke E-Bikes ^

Karcher zeigt auf der IFA erstmals neue E-Bike-Modelle der 2018er Baureihen unter der Marke Telefunken.
Karcher zeigt auf der IFA erstmals neue E-Bike-Modelle der 2018er Baureihen unter der Marke Telefunken.

Nach dem Markteintritt der leistungsstarken E-Bike-Modelle unter der Marke Telefunken im Oktober 2016 konnten sich die Telefunken-Pedelecs fest im Online-Handel sowie im stationären Handel in Deutschland etablieren. Karcher wird daher in diesem Jahr auf der IFA erstmals neue E-Bike-Modelle der 2018er Baureihen unter der Marke Telefunken präsentieren. Hierzu gehören unter anderem neue Trekking-E-Bikes sowie Modellerweiterungen um Mountainbikes und Falträder im hochwertigen, dezenten Design sowie City-Bikes, die unter anderem über einen integrierten Akku am Sitzrohr verfügen.

Seit Markteinführung im Oktober 2016 baut der Telefunken-Lizenzpartner Karcher AG die Präsenz seines E-Bike-Sortiments konsequent im Online-Handel sowie am PoS aus. Dies umfasst auch ein neues Trekking E-Bike mit Hinterradmotor und einer Reichweite von bis zu 70 Kilometern, das 2018 als Pedelec in den Handel kommen wird. Die bereits bestehenden Modellreihen präsentieren sich dann in ihrem Design noch eleganter.

Das Handelsunternehmen Karcher AG aus Birkenfeld bei Pforzheim konfiguriert und vertreibt die E-Bikes, während die überwiegende Produktion in Kooperation mit führenden Herstellern in Europa erfolgt. Das Angebot wurde mittlerweile auf insgesamt 25 Modelle ausgeweitet und umfasst heute Mountainbikes, Falträder und City Bikes als sogenannte „Pedelecs“, bei denen der Fahrer durch einen Elektroantrieb unterstützt wird, solange er selbst in die Pedale tritt.

LG: „Twashen in allen Größen“ ^

LG macht es möglich: das gleichzeitige Waschen unterschiedlichster Wäscheladungen mit nur einer Waschmaschine.
LG macht es möglich: das gleichzeitige Waschen unterschiedlichster Wäscheladungen mit nur einer Waschmaschine.

Auf der IFA 2017 ist bei LG das „Twashen“ eines der Fokusthemen: Neben neuen TWINWash Waschmaschinen in unterschiedlichen Größen sowie dem bewährten LG Styler komplettiert LG sein Programm für eine moderne Wäschepflege von A bis Z mit einem brandneuen TWINWash Waschtrockner. „Twashen“ steht für Twin-Washen, dem gleichzeitigen Waschen unterschiedlichster Wäscheladungen mit nur einer Waschmaschine. Da die TWINWash in drei unterschiedlichen Gerätegrößen mit Fassungsvermögen von 8, 10 und 12 kg verfügbar ist, können Verbraucher jetzt unabhängig davon, wieviel Platz sie in ihrer Wohnung für eine Waschmaschine haben, von den erheblichen Zeit- und Komfortvorteilen des neuen Twashing-Trends von LG profitieren.

Zu den neuen Gerätegrößen der weltweit ersten Waschmaschine für paralleles Waschen gesellt sich zudem ein neuer TWINWash Waschtrockner, der als innovatives All-in-One-Gerät den Waschkomfort noch weiter erhöht. Durch die Ausstattung mit LGs Inverter Wärmepumpentechnologie, die für eine möglichst sanfte Trocknung im Niedrigtemperaturbereich sorgt, sollen sich Gewebeschäden auf ein Minimum reduzieren lassen. Der neue TWINWash Waschtrockner lässt sich wahlweise im „Eco“- oder „Turbo“-Modus nutzen. Im Eco-Modus sparen Nutzer Energie und profitieren von einem sehr geräuscharmen Betrieb, der Turbo-Modus bietet schnellere Trocknungszyklen für besonders eilige Wäscheladungen.

„Die auf der IFA ausgestellten neuesten Hausgeräte veranschaulichen beispielhaft LGs Vision für eine moderne und umfassende Wäschepflege, die von Waschmaschinen über Waschtrockner bis hin zu Styling-Lösungen alle Bedürfnisse rundum erfüllt”, erklärt Zdravko Bojcic, Direktor Home Appliance bei LG Electronics Deutschland. Und: „Durch die Integration unserer außergewöhnlichen TWINWash Technologie in viele unserer neuen Produkte, sind wir perfekt dafür positioniert, den Anforderungen unterschiedlichster Haushalte mit unterschiedlichen Lebensstilen und Bedürfnissen gerecht zu werden.“

Saturn-Avatar Paula auf der IFA erleben ^

Saturn Cinetic big ballMehr als 70 Prozent der Saturn-Kunden würden Augmented Reality und Virtual Reality-Lösungen beim Einkaufen nutzen und messen diesen Innovationen eine hohe Bedeutung für die Zukunft des Handels bei. Das ist das Ergebnis einer Studie auf Basis einer Befragung von rund 1.300 Saturn-Kunden, die an der HoloTour in 20 Saturn-Märkten von Mai bis Juli 2017 teilgenommen haben. Mit der Tour hatte Saturn gezeigt, wie das Shopping der Zukunft aussehen kann. Dafür wurde die Realität der Kunden über die Mixed-Reality-Brille Microsoft HoloLens erweitert. Der virtuelle Avatar Paula führte die Kunden zielgerichtet durch die Märkte zu ausgewählten Produkten und stellte diese mit virtuellen Zusatzinformationen und Animationen vor.

Und hier der IFA-Tipp der MSH: Wer bislang keine Möglichkeit hatte, Saturn-Avatar Paula und Augmented Reality selbst zu erleben, kann dies auf der IFA 2017 in Berlin nachholen. Dort präsentiert Microsoft in Halle 13 den „Innoactive Guide“, bei dem Paula auf einem interaktiven Rundgang mit der Microsoft HoloLens ausgewählte Produkte von Microsoft vorstellt.

SEB macht den Alltag leichter und schöner ^

Freut sich auf die morgen beginnende IFA: Astrid Duhamel, Head of Communication and Digital Groupe SEB D-A-C-H.
Freut sich auf die morgen beginnende IFA: Astrid Duhamel, Head of Communication and Digital Groupe SEB D-A-CH.

Durchaus ein Hotspot am Südeingang der Messe: Das Loft der Groupe SEB mit den Marken Krups, Moulinex, Rowenta und Tefal. Astrid Duhamel, Head of Communication and Digital Groupe SEB D-A-CH zum morgigen Messestart: „Alle unsere Marken verbindet ein gemeinsamer Kern: Die Herstellung hochwertiger und innovativer Produkte, die den Alltag nicht nur leichter, sondern auch schöner machen. Gleich drei smarte Neuheiten mit umfangreichen Connectivity-Funktionen erwarten dieses Jahr unsere Besucher: Der Kontaktgrill OptiGrill Smart von Tefal, die multifunktionale Küchenmaschine mit Kochfunktion i-Prep&Cook und Evidence, die neue Kaffeevollautomaten-Range mit Barista-Quattro-Force-Technologie von Krups.“

Rowenta stellt zwei neue Staubsaugermodelle mit und ohne Beutel vor, die nicht nur Bestwerte beim EU-Energielabel erzielen, sondern auch im Preis-/Leistungsverhältnis punkten wollen. Eine weitere Neuheit in diesem Bereich ist der Air Force 360, der für Reinigungsergebnisse an jedem Ort sorgt – egal ob Boden, Decke, Tisch oder Polstermöbel. Am Messemontag erwarteten Krups und Tefal prominenten Besuch. Angesagt hat sich ihr Markenbotschafter, der TV Koch Steffen Henssler.

Elektroverbände liefern Antworten: Fit für die digitale Welt ^

Smart Living Flyer zum Gemeinschaftsstand von VDE,-ZVEH und ZVEI
Smart Living Flyer zum Gemeinschaftsstand von VDE,-ZVEH und ZVEI

Welche Möglichkeiten bietet ein smartes Zuhause? Und wie gelingt es, Komfort und Sicherheit zu steigern und gleichzeitig Energie zu sparen? Antworten auf diese Fragen liefert der Gemeinschaftsauftritt der Verbände VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Halle 26 A, Stand 224/225. Unter dem Motto „Fit für die digitale Welt“ steht der Stand ganz im Zeichen der Themen Smart Living und Nachwuchs für die Elektro-Branche.

Das 100 Quadratmeter große „House of Smart Living“ zeigt die Vorzüge intelligent vernetzter Smart-Home-Technik. Innovative Lösungen von über 50 Herstellern können per Tablet-PC, Smartphone, Smartwatch oder mit Sprachbefehlen gesteuert werden. Wie unterschiedliche technische Systeme zusammenspielen, wird anhand eines Smart-Home-Demonstrators erläutert, an dem sich diverse Szenarien im vernetzten Gebäude simulieren lassen. Mit einer Virtual-Reality-Brille haben Besucher die Gelegenheit, ein smartes Zuhause in der virtuellen Welt zu erleben.

Zu Gast am Stand der Verbände ist während der gesamten IFA die Wirtschaftsinitiative Smart Living. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Deutschland zum Leitmarkt für Smart-Home-Anwendungen zu entwickeln und wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie von der Geschäftsstelle Smart Living betreut.

Am Messewochenende (2. und 3. September) ergänzen Präsentationen von „SolarMobil Deutschland“ und „Invent a Chip“ den Stand der Elektroverbände: Schüler lassen ihre selbstgebauten Solar-Modellfahrzeuge über eine drei Meter lange Rennstrecke flitzen und zeigen an einem Modellhaus, wie Solarenergie mit Hilfe von Chips genutzt werden kann. Am Montag, den 4. September 2017 besucht der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Dirk Wiese, den Gemeinschaftsstand, um sich über die Arbeit der Initiative zu informieren.

IFA 2017: Euronics Deutschland kooperiert mit EnBW ^

EURONICS Kooperation mit EnBWDie Euronics Deutschland eG und EnBW gehen gemeinsam neue Wege: So haben Händler der Ditzinger Verbundgruppe künftig die Möglichkeit, ihren Kunden neben einem umfassenden Consumer Electronics-Angebot mit EnBW solar+ eine Kombination aus PV-Anlage, Speicher und Vernetzung mit anderen Stromerzeugern anzubieten.

Die zukunftsweisende Technologie integriert unter anderem Lademöglichkeiten für E-Autos in die smarten Photovoltaik-Anlagen.

Außerdem verkaufen Euronics-Händler im Rahmen der Vertriebskooperation Stromtarife der Marken EnBW, Yello und NaturEnergie+ in Verbindung mit dem Kauf von energiesparenden Haushaltsgeräten. Auf der IFA wird das Angebot für Händler und Konsumenten auf dem Euronics Stand in Halle 23, Stand 102 erstmals erlebbar gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren!

“Wir brauchen Ideen. Wir brauchen Mut und Zuversicht!”

Matthias M. Machan

Vorbereitungen für IFA 2022 laufen auf Hochtouren

infoboard.de

EK baut auf die Impulskraft der IFA 2022!

infoboard.de

Neue Doppelspitze für die IFA

infoboard.de

Gastroback kommt auf die IFA

infoboard.de

Das IFA-Beben: Heithecker weg!

Matthias M. Machan

IFA-Vorfreude: Große Erwartungen

infoboard.de

Das IFA-Comeback! Im September’22 endlich wieder live

infoboard.de

Studie: Megatrends der Mobilität

infoboard.de