Markt & Branche

Die IFA wird bunt (und jünger)

IFA100-Update mit Leif Lindner, CEO der IFA Management GmbH, am vergangenen Dienstag. Ein Spagat zwischen „konkret werden“ und „vage bleiben“, denn über Verträge (beispielsweise mit Ausstellern und Künstlern), bei denen die Tinte noch nicht getrocknet ist, sollte man schweigen. Und dennoch hat beim neuen IFA-Management die viel zitierte „Zeitenwende“ stattgefunden: Man kommuniziert offen, transparent und regelmäßig über das, was Anfang September kommt und wo es vielleicht noch hakt. Mein Eindruck: Die IFA wird in jeder Hinsicht bunter und jünger. Und sie wird, glaubt man den Veranstaltern, deutlich mehr Relevanz für den Handel, für die Branche und für Berlin und sein Umland haben.


Ein letztes Mal ein Blick auf die alten IFA-Farben, auch wenn der „Funk Otto“ Anfang April nicht gänzlich verschwinden aus der Kommunikation verschwinden wird. So viel sei verraten: Es wird bunt!
Ein letztes Mal ein Blick auf die alten IFA-Farben, auch wenn der „Funk Otto“ Anfang April nicht gänzlich verschwinden aus der Kommunikation verschwinden wird. So viel sei verraten: Es wird bunt!

Auch wenn manches noch im Ungefähren blieb – ein Marken-Relaunch ist für Anfang April angekündigt, am Line-Up der Messe-Aussteller wie der Künstler („Sting“?!) für den Sommergarten wird genauso noch gewerkelt wie am Ticketing und der Event-App sowie am „Besucher- und Aussteller-Erlebnis“ – man spürt förmlich den Kultur- und Bewusstseinswandel nach der letztjährigen IFA (Lindner: „Das war eine IFA zwischendurch.“). Ja, so ein Stückchen weit erfindet sich die Leitmesse der Branche gerade neu.

Digitales IFA-Update mit Leif Lindner am vergangenen Dienstag.
Digitales IFA-Update mit Leif Lindner am vergangenen Dienstag.

„Handel ist das Salz in der Suppe der IFA“

Nicht nur Einstein kehrt als Hologramm zurück, auch der Handel inklusive der Buying Groups wird deutlich mehr Präsenz zeigen als zuletzt. Euronics, expert, ElectronicPartner und EK Retail standen auch trotz vielstimmiger, berechtigter Kritik in den hinter uns liegenden Krisenjahren wie eine Bank zur Marke IFA und sind gesetzt.

Neu auf jeden Fall in diesem Jahr: Die Telering wird ihre Jahreshauptveranstaltung erstmals unter dem Funkturm durchführen – damit wird die IFA zum „Pflichttermin“ für die Weltfunk-Familie. Und auch von MediaSaturn werden in diesem Spätsommer rund 100 Geschäftsführer auf der IFA erwartet, auch weil man in den Märkten in Berlin und um Berlin herum, der Platzhirsch der Region ist. Zielmarke ist ein Plus an Fachbesuchern von 20% bis 25% im Vergleich zu den Vorjahren. Lindner: „Der Handel ist das Salz in der Suppe der IFA. Er lebt die IFA!“

„Ganz Berlin wird den Puls der IFA spüren und in Vorfreude versetzt“, Leif Lindner.
„Ganz Berlin wird den Puls der IFA spüren und in Vorfreude versetzt“, Leif Lindner.

„Ganz Berlin wird den Puls der IFA spüren“

Der Countdown zum 100. IFA-Geburtstag startet dieses Jahr bereits im Mai. Mit dem Launch des neuen Formats 100Moments rückt die IFA mit spannenden Aktionen und Events vom Messegelände auch in das Herz der Hauptstadt. Mit Aktivierungen, Parties, online- und offline-Events zum Mitmachen soll ganz Berlin vom IFA-Fieber erfasst werden.

„Ganz Berlin wird den Puls der IFA spüren und in Vorfreude versetzt“, freut sich Leif Lindner. „Nicht nur die Rückkehr des Sommergarten als großes Musik- und Unterhaltungsprogramm mit Festival-Charakter an fünf Tagen verspricht einzigartige Erlebnisse. Das neue Format 100Moments schafft Momente und bleibende Erinnerungen für alle Besucherinnen und Besucher der Hauptstadt und das bereits genau ab 100 Tagen vor der Jubiläumsmesse.“

Lindner weiter: „Unser Ziel ist es, das Bewusstsein rund um das IFA100-Jubiläum zu schärfen und die Neupositionierung der IFA zu stärken. Wir werden neue Zielgruppen durch spannende und inspirierende Aktivierungen und Inhalte erschließen, und dafür mit relevanten Medien (u.a. Verlagsgruppe Handelsblatt) und Influencern zusammenarbeiten, um eine nachhaltige Community aufzubauen.“

Die Zukunft startet jetzt

Mit den 100Moments will die IFA besonders junge technikbegeisterte und -interessierte Menschen für sich gewinnen. Für die so genannte GenZ – eine Zielgruppe, die in den letzten Jahren vor allem bei Events wie der Gamescom, dem GreenTech Festival und dem OMR in Hamburg anzutreffen war, soll künftig auch die IFA relevant und ein “must see” werden.

Denn auch in den nächsten 100 Jahren will die IFA ihr unvergleichliches Erbe über das Messegelände hinaus weitertragen (wobei, hinter vorgehaltener Hand, einige prominente Industrievertreter erst einmal froh wären, wenn es auch 2025 und 2026 weiterginge…). Unser Wunsch: Der „neuen IFA“ eine Chance geben, vorurteilsfrei besuchen und sich auf ein Füllhorn an Highlights, Keynotes und Innovationen freuen.

Dazu passend will die IFA mit einer aufgefrischten visuellen Identität 2024 nicht weniger als den Wendepunkt von einer erfolgreichen Messe zu einem jährlichen kulturellen Festival der technischen Innovation markieren.

Erstmalig wird es in diesem Jahr auf der IFA auch einen „Content Creation Hub” geben; ein Bereich, der speziell für Kreative, Influencer und solche, die es werden wollen, entwickelt wurde. Hier haben Content Creators eine Bühne und ein Publikum. Dazu werden ein eigenes Podcast-Studio, ein Broadcast-Bereich sowie verschiedene Lounges, in denen Influencer, Follower, aber auch Hardware-Hersteller in direkten Kontakt treten können, auf der IFA errichtet.

Anfang April wird dann auch der Vorhang mit einem neuen Logo und entsprechend neu gestalteten Kommunikations-Tools, wie dem Internet-Auftritt, gelüftet. Und die ersten Namen der Top-Aussteller und Show-Acts für den Sommergarten lanciert. Lindner: „Von den 25 Top-Ausstellern der Branche, habe ich mir inzwischen 18 mit grün markiert.“ Fakt ist: Von den Herstellern der Haushaltsgroßgeräte sind alle wieder mit dabei, die auch im Vorjahr ausgestellt haben.

„IFA Kickoff“ ersetzt die IMB

Neu ist auch der „IFA Kickoff“ am 27. und 28. Juni, der die bisherigen International Media Briefings (IMB) ersetzen wird. Lindner: „Statt der bislang bekannten Powerbriefings denken wir in diesem Jahr ein ganzes Stück größer. Auf einer zentralen Bühne im Herzen der Jubiläums-Ausstellung werden die Powerbriefings zu „Inspirational Keynotes“, in denen unsere Aussteller ihre Visionen der Zukunft, ihre Ideen und bahnbrechende Innovationen der nationalen Presse präsentieren. Eingebettet in eine visuell hochwertige Ausstellung verbinden wir hier Historie und Zukunft.“

Dazu passt auch: Zur IFA100 Opening Gala, eine Nacht des Feierns, um an ein Jahrhundert IFA als wichtiger internationaler Player zu erinnern, wird, neben Prominenz aus Musik, Sport und Wirtschaft auf dem Roten Teppich auch der Bundeskanzler als Ehrengast erwartet.

Genauso muss das sein, um der IFA endlich wieder die Bedeutung einzuhauchen, die ihr zusteht. Schwamm drüber über die jüngste Vergangenheit. Wir freuen uns auf die Jubiläums-IFA als Leitmesse der Branche. Der Countdown läuft!

Das könnte Sie auch interessieren!

Frisch gestrichen: IFA mit Rebranding zum 100. Geburtstag

infoboard.de

Das war’s! ProBusiness macht zum 31. Oktober 2024 dicht

Matthias M. Machan

ElectronicPartner: „Das dicke Ende kommt noch!“

infoboard.de

Küppersbusch eröffnet eigenen Showroom in Mailand

infoboard.de

Area30: Optimierungen vieler Services geplant

infoboard.de

IFA: „Beginn einer neuen Ära“

infoboard.de

HEPT 2024: Das Händler-Verwöhnprogramm „on tour“

infoboard.de

EK Partner gehen auf Messe-Tour: „Join us in Chicago“

infoboard.de

Frühjahrtagung: expert schmeißt Dyson raus!

Matthias M. Machan