Mit Hygiene- und Abstandskonzept: Die Eingänge des Messezentrums der EK/servicegroup werden vom 16. bis 18. September geöffnet.
Mit Hygiene- und Abstandskonzept: Die Eingänge des Messezentrums der EK/servicegroup werden vom 16. bis 18. September geöffnet.
Markt & Branche

16. bis 18. September: EK LIVE erstmals als Hybridmesse

Als die letzte EK LIVE im Januar 2020 zu Ende ging, war die Welt noch eine komplett andere. Der Corona-bedingte Lockdown Mitte März und die existenzbedrohenden Folgen für den Einzelhandel haben in den vergangenen Monaten viele Strukturen infrage gestellt, aber gleichzeitig auch starke Impulse für Veränderungen ausgelöst.

Am 16. September öffnet nun die EK/servicegroup ihre Messehallen für die neu konzipierte EK LIVE, die lang ersehnte Perspektiven für den stationären Handel bringt und dabei der rasant gewachsenen Bedeutung der Digitalisierung nicht zuletzt auch im Messewesen Rechnung trägt.

Denkbar beste Unterstützung ^

„Es ist endlich wieder „EK LIVE-Time““, freut sich Jochen Pohle, Bereichsleiter der Business Unit EK Home, und verspricht allen Handelspartnern und Interessenten schon vorab: „Um die aktuelle Krise zu meistern und die Zeit danach zu gestalten, braucht der Handel in allen Unternehmensbereichen die denkbar beste Unterstützung. Genau die wird er auf der EK LIVE bekommen.“

„Um die Krise zu meistern, braucht der Handel in allen Unternehmensbereichen die denkbar beste Unterstützung. Genau die wird er auf der EK LIVE bekommen“, verspricht Jochen Pohle, Bereichsleiter Business Unit EK Home.
„Um die Krise zu meistern, braucht der Handel in allen Unternehmensbereichen die denkbar beste Unterstützung. Genau die wird er auf der EK LIVE bekommen“, verspricht Jochen Pohle, Bereichsleiter Business Unit EK Home.

Auf Grundlage eines mit der Stadt Bielefeld abgestimmten Hygiene- und Abstandskonzepts, das die Gesundheit aller Teilnehmer so gut wie irgend möglich schützt, zeigt die EK deshalb vom 16. bis 18. September gemeinsam mit 200 Industriepartnern das gesamte Leistungsspektrum des europaweit tätigen Mehrbranchenverbundes.

Neben attraktiven Sortimenten, neben Konzepten, die die gedämpfte Kauflust wieder ankurbeln sollen, neben Digital Services, die genau auf die Zielgruppen abgestimmt sind und neben einem Dienstleistungsangebot, das den Händlern Kopf und Rücken frei hält für die volle Konzentration auf den Kunden, bieten die Bielefelder diesmal sogar noch mehr: Ein neues, hybrides Messekonzept erweitert die Live-Veranstaltung virtuell und ermöglicht die interaktive Teilnahme per Tablet, PC oder Smartphone von wo aus auch immer.

Lässt sich Mitte September als Hybridmesse auch digital erleben: die Herbstmesse EK Live der EK/servicegroup.
Lässt sich Mitte September als Hybridmesse auch digital erleben: die Herbstmesse EK Live der EK/servicegroup.

Virtuelle Rundgänge und Live-Videos ^

Voraussetzung auch für die virtuelle Messeteilnahme ist die Registrierung auf www.ek-messen.de. Das Portal, auf das auch die Besucher vor Ort mit ihren privaten Endgeräten zugreifen können, lädt anschließend beispielsweise zu virtuellen Rundgängen ein. Im neuen EK Video-Channel #EKTV laufen darüber hinaus interessante Liveberichte und Videos vom Messegeschehen.

Ware live entdecken & sofort ordern ^

Analog und digital: Die EK LIVE ist und bleibt eine Ordermesse! So werden in zahlreichen Live-Shows attraktive EK Lagerartikel und Top-Produkte der Aussteller vorgestellt, die sofort online bestellt werden können. Darunter befinden sich auch sogenannte Highlight-Artikel in begrenzter Stückzahl, die nur während eines bestimmten Zeitraums zu Spitzenkonditionen erhältlich sind – frei nach dem Motto: „Was weg ist, ist weg!“ Außerdem bietet das digitale Messeportal ein spezielles Präsentationsforum für Aussteller, die vor Ort sind und ihr Unternehmen und die mitgebrachten Sortimente auf der EK LIVE vorstellen möchten.

Spürbarer Mehrwert für den Handel ^

„Dass die digitale Ausrichtung der EK LIVE von den aktuellen Entwicklungen befeuert wurde, liegt auf der Hand. Eine Ad-hoc-Entscheidung war sie nicht. Alle genannten Angebote waren bereits feste Bestandteile der EK Digitalisierungsstrategie und haben das Potenzial, auch nach der Corona-Zeit spürbaren Mehrwert für Handel und Industrie zu generieren. Und darauf kommt es an“, skizziert der EK Messeverantwortliche Daniel Kullmann die Idee hinter der ersten hybriden Messe in der EK Geschichte.

Das könnte Sie auch interessieren!

Eine eigene Zukunftsvision entwickeln

Matthias M. Machan

Absage! LivingKitchen setzt 2021 aus

infoboard.de

Franchisepartner bei Medimax: „Das Backoffice wird optimal abgedeckt“

infoboard.de

Neue telering-Website: Individueller. Großzügiger. Zielführender.

infoboard.de

Messe Berlin: Martin Ecknig folgt auf Dr. Christian Göke

infoboard.de

Stabswechsel bei telering: Franz Schnur übergibt an Udo Knauf

infoboard.de

HKTDC: Online neue Geschäftschancen generieren

infoboard.de

Messen im Corona-Modus: Zwischen Überlebenskampf & Hoffnungsschimmer

Matthias M. Machan

Virtuelle expert-HV: „Mit Zuversicht die Zukunft gestalten“

Matthias M. Machan