Im Test: Der Blizzard CX1 Comfort EcoLine von Miele

Das Saugrohr ist in der Länge justierbar. Auch lange Menschen können bequem das Produkt bedienen, ohne Bücken.
Das Saugrohr ist in der Länge justierbar. Auch lange Menschen können bequem das Produkt bedienen, ohne Bücken.
Staubsauger ist Staubsauger. Wer das Putzen nicht gerade als seine große Leidenschaft sieht, wird das so sehen und nicht anders. Ich teste heute den „Miele Blizzard CX1 Comfort EcoLine“. Mal sehen, ob ich danach eine andere Sichtweise habe.

Auf der Miele Website habe ich mich über das Produkt bereits vorab informiert. Hier waren eindeutig Marketingprofis bei der Definition der Produkteigenschaften am Werk: denn anstatt von Reinigung, Saugleistung und Lautstärke ist hier von von „Bedienkomfort“, „Nachhaltigkeit“ und „Mobilität“ die Rede; von „dynamic drive“, „4-Punkt-Lenkung“, „Parksystem“ und einem „Verriegelungssystem“. Das gefällt mir!

Kaffee+ im Text

Was ist das Besondere an dem Produkt? ^

Der Miele Blizzard CX1 Comfort EcoLine ist der beutellose 900 Watt Staubsauger von Miele in besonderer Ausführung. Mit einer Strömungsgeschwindigkeit von über 100 km/h hat er eine enorme Saugleistung und mit der besonders durchdachten Luftführung kombiniert, wird die Reinigungskraft perfektioniert.

Das Produkt ist für Allergiker geeignet. Es hat so eine gute Filtrationsleistung, dass diese von der medizinischen Organisation „Allergy UK“ bestätigt wurde. Mit dem eingebauten HEPA AirClean Lifetime Filter werden Grob- und Feinstaubpartikel voneinander getrennt. Der integrierte Feinstaubfilter reinigt sich von selbst (automatisch, wenn der Luftdurchsatz zu gering ist oder alternativ manuell wählbar), und der Miele Staubsauger kann besonders hygienisch entleert werden, quasi ohne in Kontakt mit dem Staub zu kommen. Dieses Entleerungsprinzip wurde von IBR zertifiziert. FAZIT jedenfalls: Keine Ausreden mehr für faule Allergiker J

Zubehör ^

Der Staubsauger Blizzard CX1 hat folgende mitgelieferte Aufsätze:

  • 1x AllTeQ – Bodendüse (die Standard-Düse für Hartböden und Teppiche)
  • 1x Parquet Twister XL (der Parkett-Spezialist)
  • 1x breite Polsterdüse (Für Sofas, Polster und ich hab sie auch für Dielen genutzt)
  • 1x Fugendüse (praktisch im Gerät integriert und herausnehmbar)
  • 1x Ritzendüse (praktisch im Gerät integriert und herausnehmbar)
  • 1x Saugpinsel
  • Ich habe ebenfalls die Turbo-Bodenbürste in meinem Testpaket.
Einfach in der Montage und hilfreiches Zubehör.
Einfach in der Montage und hilfreiches Zubehör.

Erster Eindruck ^

10kg! Ganz schön schwer, insbesondere, da der Karton ohne helfende Griffe ist. Der Sauger lässt sich gut und schnell zusammenbauen. Das Design des Saugers ist klasse. Er gefällt sogar meinem Gatten und ich spekuliere auf Arbeitserleichterung 😉. Die Materialien sind hochwertig verarbeitet. Ich vermisse auf den ersten Blick kein Zubehör. Nur die Frage, wohin damit, stellt sich für mich und meine 64qm Wohnung. Denn klein isser nich! (59 x 38 x 38 cm).
Schade. Weder der Standard- noch der Polsteraufsatz kommen unter alle Möbel. Gleiches Problem bei niedrigen Sofas.

Schade. Weder der Standard- noch der Parkettaufsatz kommen unter alle Möbel. Gleiches Problem bei niedrigen Sofas.
Schade. Weder der Standard- noch der Parkettaufsatz kommen unter alle Möbel. Gleiches Problem bei niedrigen Sofas.

Handhabung in Haushalt und Büro ^

Gummierte Rollen schonen den Boden sind schön leise.
Gummierte Rollen schonen den Boden sind schön leise.

Der Blizzard CX1 selbst ist für meine Begriffe nicht nur schwer sondern auch recht groß. Das muss keinesfalls ein Nachteil sein. In meiner kleinen Wohnung habe ich jedoch einige Möbel, die ich nicht einfach so umrunden konnte. Hier fehlte dem Sauger manchmal einfach der Aktionsplatz und ich musste ihn öfter um Ecken und Kanten schieben. Denn 10kg möchte man ja nicht einfach über das Ziehen am Kabel hinter sich her bewegen.

Die einzelnen Komponenten des Saugers sind jedoch gut durchdacht. Die Gummirollen sorgen dafür, dass der Sauger, trotz Gewicht, sehr leicht, bodenschonend und nahezu geräuschlos durch die Wohnung bewegt werden kann. Dennoch, ich habe natürlich auch in meinem Büro getestet und dafür musste ich den Sauger die Treppen hoch tragen. Das macht sich dann doch bemerkbar.

Die Regulierung der Saugleistung kann über den Griff passieren.
Die Regulierung der Saugleistung kann über den Griff passieren.

Durch das lange, justierbare, Teleskoprohr kann das Produkt von langen und kurzen Menschen gut geführt werden. Dies macht eine komfortable Führung / natürliche Haltung bei der Nutzung des Saugers möglich.

Neben der Bedienung des Blizzard CX1 über den Korpus selbst (An/Aus/Saugleistung/Reinigung), kann der Miele Sauger auch über den Handgriff bedient werden. Später stellt sich dies als sehr vorteilhaft heraus, da die Saugleistung an dieser Stelle aufs einfachste reguliert werden kann und dies bei unterschiedlichen Böden durchaus häufig vorkommt. Bei mir zu Hause bin ich eigentlich nie auf voller Saugleistung „gefahren“. Die benötige ich gar nicht und der Saugkopf saugt sich dann auch derart fest, dass an kraftloses Saugen gar nicht mehr zu denken ist. Also, runterstufen.

Für Saugpausen bietet der Miele Blizzard CX1 Comfort EcoLine zwei „Parkmöglichkeiten: einmal zum Abstellen, einmal für Zwischenstopps.

Praktisch sind die beiden „Parkmöglichkeiten“ durch eine seitliche Halterung für das Saugrohr und eine am Boden des Staubsaugers
Praktisch sind die beiden „Parkmöglichkeiten“ durch eine seitliche Halterung für das Saugrohr und eine am Boden des Staubsaugers

Der Miele Blizzard CX1 Comfort EcoLine ist bei der von mir verwendetes Saugleistung angenehm ruhig. Bei voller Saugleistung ist er lauter als erwartet aber das Geräusch ist nicht unangenehm.

Das automatische Kabeleinzugssystem ist praktisch. Das Kabel selbst jedoch für meine Begriffe etwas zu kurz (6,5m). Obwohl Miele damit wirbt, dass die Kombination des Schlauches, Saugrohrs und Kabels einen besonders hohen Aktionsradius gewährt, bin ich davon nicht überzeugt. Mein alter und zugegebenermaßen günstigere Dirt Devil-Sauger hatte hier deutlich längere Wege zurücklegen können. Gleiches gilt für das Siemens Gerät im meinem Büro. Ich denke, hier kann mehr rausgeholt werden.

Wie schon erwähnt, wird der Sauger mit mehrere Aufsätzen geliefert, um die Leistung dem entsprechenden Boden anzupassen. Ich bin sehr angetan von der Parkettbürste (Parquet Twister XL). Sie ist besonders wendig und schont mein Parkett perfekt. Die Saugleistung hier ist top und ich verwende diesen Aufsatz auch für meinen Fließen Boden. Vielleicht ein bisschen aus Faulheit, denn ständiges Wechseln des Aufsatzes empfinde ich eher als lästig.

Der Standardaufsatz (AllTeQ) ) hat mich anfangs etwas verärgert. Er ist zu hoch und ich komme nicht unter meine Schränke (der Parket Twister übrigens auch nicht. Das sollte eigentlich heutzutage kein Problem mehr sein. Weiterhin konnte ich die Saugleistung kaum soweit regulieren, dass der Aufsatz nicht über meinen Teppich gehüpft ist. Und das entgegen der Aussagen des Herstellers. Denn Miele verspricht „kein lästiges Festsaugen an Teppichen“. 

Nach einiger Zeit kann ich dem Aufsatz aber etwas Positives abgewinnen, denn seine Form kommt doch in alle Ecken wenn auch nicht unter alle Möbel. Die Fugen- und die Polsterdüse sind in den Gerätekorpus integriert. Das ist praktisch. Ich persönlich brauche jedoch diese beiden Düsen so gut wie nie. Für mich wäre es wichtig gewesen, den Saugpinsel zu integrieren.

Denn gerade für Zierleisten am Boden und Türen ist diese unentbehrlich. Ich trage sie immer in der Hosentasche, wenn ich sauge. Wie ich aber herausgefunden habe, gibt es ein ähnliches Modell, von Miele, das meine Bedürfnisse hier befriedigt hätte.

Anwendung bei Tierhaaren ^

Ich habe den Blizzard CX1 auch bei meinen Kölner Freunden ausprobiert, die einen weißen Kater haben und ein braunes Sofa. Hier war die Polsterdüse natürlich das A und O im Test und die Katzenhaare wurden problemlos und restlos aufgesaugt. Hier kam auch die Turbo-Bodenbürste zum Einsatz, denn bei mir zu Hause ist sie überflüssig. Sie ist besonders geeignet für ganz kurzfloorige Teppiche und Tierhaushalte. Saugt sich in der Tat nicht am Teppich fest. So etwas wünsche ich mir für Langfloor-Teppiche auch! Sehr gute Leistung.

Tierhaar sind für die Turbo- und die Polsterdüse kein Problem.
Tierhaar sind für die Turbo- und die Polsterdüse kein Problem.

Reinigung ^

Die vielen Zertifikate habe ich bereits erwähnt. Die Selbstreinigung funktioniert wie gesagt automatisch, aber auch manuell. Dafür schaltet sich der Sauger für einige Sekunden zur Benutzung aus, die Taste Comfort Clean leuchtet dann, das Gerät gibt seltsame Geräusche von sich und führt Staubsauger für ca. 20 Sekunden eine automatische Selbstreinigung des Feinstaubfilters durch.

Der Staubbehälter fürs Grobe ist an der hinteren Seite des Gerätes und kann einfach über einen Griff entnommen werden. Per gelbem Schalter öffnet man die Klappe und der Staub fällt direkt in den Mülleimer. An eben diese Funktion musste ich mich gewöhnen. Die Klappe öffnet sich rasch und man sollte direkt über dem Mülleimer stehen.  Wenn nicht, liegt der Dreck daneben. Aber was solls, den kann man ja dann schnell wieder wegsaugen (Aber VORSICHT…erst den Staubbehälter wieder einklinken 😉!!)
Staubbehälter voll

Die Entleerung des Staubbehälters ist komfortabel und hygienisch.
Die Entleerung des Staubbehälters ist komfortabel und hygienisch.

Mein Fazit: ^

Der Miele Blizzard CX1 Comfort EcoLine ist besonders geeignet für größere Haushalte oder den semiprofessionellen Einsatz. Die Gesamterscheinung ist top, die Saugleistung kraftvoll und gut regulierbar bei niedrigem Energieverbrauch. Die Allergiker-freundliche Konstruktion und Reinigung muss man definitiv hervorheben. Das Produkt wird in Deutschland produziert, was für mich ein starkes Kaufargument ist. Der Preis liegt für eine Top Marke mit 419,00 EUR UVP natürlich auch weit oben, aber er wird seine Anhänger finden.

Merken

Merken

Merken