Electrolux Design Lab 2015: Deutscher Student im Finale

TEILEN
Der deutsche Beitrag von Tobias Tsamisis nennt sich „Future Classroom“.
Der deutsche Beitrag von Tobias Tsamisis nennt sich „Future Classroom“.

Electrolux hat die sechs Finalisten des diesjährigen Design Lab-Wettbewerbs veröffentlicht. Unter dem Thema „Healthy Happy Kids“ waren in diesem Jahr neue Lösungen und innovative Konzepte gefragt, die den Alltag von Familien mit Kindern leichter, schöner und einfacher machen. Sechs Studenten aus aller Welt schafften es ins Finale des internationalen Wettbewerbs – unter ihnen auch ein Student aus Deutschland. Im Rahmen der Preisverleihungsgala am 15. Oktober 2015 in Helsinki stellen die sechs Finalisten aus Deutschland, Mexiko, Südkorea, Litauen, Großbritannien und Russland ihre Konzepte der Jury vor. Der endgültige Sieger des Electrolux Design Lab 2015 wird direkt im Anschluss gekürt.

Insgesamt 1.500 Beiträge wurden zu Beginn des Design Lab 2015 im April eingereicht. Nach einem öffentlichen Voting und der Auswahl durch die Electrolux Expertenjury konnten sich sechs Konzepte für das Finale durchsetzen: Der deutsche Beitrag ist ein „Future Classroom“, eine interaktive, selbst versorgende Lehrküche. Das Konzept stammt von Tobias Tsamisis. Einen ersten Eindruck der Finalkonzepte geben Videos auf www.electroluxdesignlab.com und www.youtube.com/electrolux .Die Preisgala am 15. Oktober wird ab 19 Uhr (MEZ) live über den Webcast auf www.electroluxdesignlab.com oder www.twitter.com/electrolux übertragen.

Kaffee+ im Text

Das Electrolux Design Lab fordert Designstudenten in aller Welt jährlich auf, neue Ideen für den Haushalt der Zukunft vorzustellen. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Designnachwuchs anzuregen und zu fördern.