Fotos & Rezeptur: Gastroback
Fotos & Rezeptur: Gastroback
BBQ 4.0

Zum Reinlegen!

--- Banner ---

Im Discounter gibt es jetzt Grillfleisch in Massen: Abgepackt, trotz aller beteuerungen zum Tierwohl immer noch zu einem Spottpreis und bereits mariniert, vorzugsweise in den Farben grün (Kräuter), gelb (Curry) oder rot (Paprika oder Chili). Einen (zweifelhaften) Vorteil haben diese öligen Convenience-Produkte: Sie verdecken die Schwachstellen des Fleisches. Also lieber die Finger davonlassen.

Unser Tipp: Kaufen Sie das Fleisch unmariniert beim Metzger ihres Vertrauens. Und machen Sie die Marinaden doch einfach selber. Das kostet nicht viel Zeit, bedarf nur weniger Zutaten und idealerweise eines Vakumierers. Achten Sie darauf, dass der Vakumierbeutel maximal zu 2/3 gefüllt ist. Wichtig ist zudem, dass der Bereich, an dem Sie die Schweißnaht setzen, sauber und trocken bleibt.

Kräuter-Senf-Marinade

Die Kräutermarinade ist eigentlich der Klassiker unter den Marinaden. Sie besticht durch einen würzigen, intensiven Geschmack und eignet sich bestens um Rind-, Schweine- oder Lammfleisch zu marinieren.

Zutaten für ca. 600 Gramm Fleisch

  • 4 Zweige Rosmarin
  • 12-15 Stiele Thymian
  • nach Belieben: weitere frische Kräuter wie Oregano, Majoran, Basilikum, etc.
  • 2 Zehen Knoblauch
  • etwas Zitronenabrieb
  • 200 ml Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 1 EL mittelscharfer Senf

Zubereitung

  • Für die Kräutermarinade zunächst die Kräuter waschen und trocknen. Den Rosmarin grob hacken, die Thymianblätter (und auch alle anderen Kräuter) abzupfen und fein hacken. Die Knoblauchzehen zerdrücken und ein wenig Zitronenschale fein abreiben.
  • Alle Kräuter, den Zitronenabrieb und den Knoblauch mit dem Pflanzenöl und dem Senf gut vermischen und mit Pfeffer würzen.
  • Vakuumiervorgang starten und den Beutel versiegeln lassen.
  • Die Marinade sollte ca. 20 bis 40 Minuten in das Fleisch oder Gemüse einziehen.

Knoblauch-Joghurt-Marinade

Diese milde Marinade passt ausgezeichnet um Geflügel, Fisch oder Gemüse zu marinieren. Die übrige Marinade aus dem Vakuumbeutel kann anschließend auch perfekt als Sauce gereicht werden.

Zutaten für ca. 600g Fleisch

  • 150 ml Joghurt
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 200 ml Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 2-3 Zweige Petersilie
  • 1 TL Gemüsebrühe-Pulver
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer – frisch gemahlen

Zubereitung

  • Alle Zutaten miteinander verrühren.
  • Das Fleisch oder Gemüse von beiden Seiten mit der Marinade bestreichen.
  • In einen Vakuumierbeutel füllen und die übrige Knoblauch-Joghurt Marinade dazugeben, Vakuumiervorgang starten.
  • Die Marinade sollte ca. 20 bis 40 Minuten in das Fleisch oder Gemüse einziehen.