Markt & Branche

Wearables: Shooting-Stars ohne Heimat

Im ersten Quartal 2019 war der Fitness Tracker Charge 3 das meist verkaufte Wearable hierzulande.
Im ersten Quartal 2019 war der Fitness Tracker Charge 3 das meist verkaufte Wearable hierzulande.

Weiße Ware, braune Ware oder Telekommunikation? Das Boom-Segment der Wearables hat scheinbar keine richtige Heimat. Eigentlich sind es Produkte, die im weitesten Sinne den Trend-Themen Medical Health und Wellness zuzurechnen sind, die GfK indes führt sie unter Telekommunikation. Wie auch immer, die Wearables sind die Shooting-Stars im Home Electronics Markt im ersten Quartal 2019 schlechthin.

Während sich der Markt für Home Electronics-Produkte, dargestellt im HEMIX, Home Electronics Market Index, im ersten Quartal 2019 mit einem geringen Minus von einem Prozent leicht unter Vorjahres-Niveau bewegte, zeigten die beiden Elektro-Hausgeräte-Segmente eine positive Entwicklung: Elektro-Großgeräte verzeichneten ein Umsatzplus von 0,8 Prozent auf über 2,2 Milliarden Euro, die Elektro-Kleingeräte generierten einen Zuwachs um 4,9 Prozent und knapp 1,4 Milliarden Euro Umsatz.

Die Smartwatch Versa von Fitbit erklomm beim Abverkauf in Q1/2019 die Position 2 in Deutschland.
Die Smartwatch Versa von Fitbit erklomm beim Abverkauf in Q1/2019 die Position 2 in Deutschland.

Alles nichts gegen die Wearables – sie generierten mit 208 Millionen Euro erneut einen deutlichen Umsatzzuwachs von satten 48,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dabei stiegen sowohl die verkaufte Stückzahl (knapp 1,2 Mio. Geräte, ein Plus von 38,8 %) und als auch der Durchschnittspreis (174 Euro, ein Plus von 6,9 %) ebenfalls deutlich. Damit setzt sich bei den Wearables die grandiose Entwicklung aus dem vergangenen Jahr mit einem Umsatzplus von 21,2 Prozent fort.

Und die Perspektive für 2019? Folgt man den Marktanalysen von IDC, dann wird der weltweite Markt für Wearables bis Ende 2019 voraussichtlich um weitere 15,3 Prozent gegenüber 2018 auf 198,5 Millionen Einheiten wachsen.

Kleine Schritte – große Auswirkungen

Der Blick in die Zukunft verspricht also gute Absatzzahlen und Umsätze mit den kleinen vernetzten Computern, die eng am Körper, vor allem jedoch am Handgelenk, getragen werden. Bei den Health & Fitness-Trackern reklamiert Fitbit mit großem Vorsprung die klare Marktführerschaft für sich.

Aktuell ist Fitbit …

  • die Nummer 1 bei Core Wearables nach Stückzahlen. Jedes Vierte verkaufte Produkt ist eines von Fitbit,
  • die Nummer 1 bei Health- und Fitness-Trackern nach Stück und Wert und die am schnellsten wachsende Markte bei Smartwatches im Jahr 2018.

Wenn es um das Erreichen der Fitness-und Gesundheitsziele geht, sind das Zählen der Schritte nur der Anfang. Fitbit trackt alle Aspekte eines Tages. Dazu zählen Aktivitäten, Training, Ernährung, Gewicht und Schlaf, um zu helfen, fit zu werden, motiviert zu bleiben und zu sehen, wie selbst kleine Schritte große Auswirkungen haben können. Vom 6. bis zum 10. September 2019 ist Fitbit natürlich wieder in Berlin auf der IFA – mit vielen Neuerungen, Angeboten und Lösungen für den Alltag.

Für Sie ausgesucht!

IFA-Knaller: Haier vermarktet über Hama

infoboard.de

Strategische Partnerschaft: Ecovacs wäscht mit Henkel

infoboard.de

Miji: Gemeinsam für gesunde Ernährung

infoboard.de

Sally lockt …

infoboard.de

AEG: Mehr Nachhaltigkeit in der Mode

infoboard.de

Amica erweitert Markenportfolio um Fagor/Spanien

infoboard.de

LG #luckydeals: Trendsetter im Angebot

infoboard.de

BSH: Ausbildungsstart in Giengen

infoboard.de

Gewürdigt: medisana Home Care Robot

infoboard.de

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Verstanden Mehr erfahren!