Test: Dyson Pure Hot+Cool Link Luftreiniger mit Heizfunktion

Dyson Pure Hot + Cold

In den vergangenen Wochen habe ich mir den Dyson Pure Hot+Cool Link für euch angeschaut. Der intelligente Luftreiniger hat nicht nur eine Heizfunktion, sondern lässt sich auch noch per App steuern. In meinem Test verrate ich euch, ob sich der Kauf lohnt.

„Wozu braucht man denn in Deutschland einen Luftreiniger?“ – diese Frage wurde mir inzwischen bereits mehrfach gestellt. Die Antwort darauf liefert unser aktuelles Special „Saubere Luft“, das ihr hier durchlesen und herunterladen könnt. Kurz zusammengefasst: Saubere Luft ist unser wichtigstes Lebensmittel und Luftreiniger wie der Dyson Pure Hot+Cool Link sorgen dafür, dass die Luftqualität noch besser wird.

Aber der Reihe nach…

Der Dyson Pure Hot+Cool Link ist mehr als ein Luftreiniger 

„Luftreiniger, Heizlu?fter und Ventilator in einem intelligenten Gerät.“ – mit diesem Spruch bewirbt Dyson den Pure Hot+Cool Link. Das klingt ziemlich ambitioniert, aber in der Praxis zeigt sich recht schnell, dass das Gerät hält, was es verspricht.

Mit Abmessungen von nur 63 x 22 x 22 cm ist der neue Luftreiniger von Dyson äußerst kompakt und lässt sich problemlos auf einem Sideboard oder größeren Schreibtisch platzieren. Bei mir steht der Pure Hot+Cool Link beispielsweise im Home Office auf einem Kallax-Regal. Im Winter sorgt er dort bei Bedarf für einen raschen Temperaturanstieg, im Sommer kühlt er mein Büro auf angenehme 20 Grad herunter. Nebenbei entfernt er „automatisch 99,95 % der Allergene und Schadstoffe bis zu einer Größe von 0,1 Mikron aus der Luft“. Auch Gerüche und Gase filtert der Dyson dank Aktivkohlegranulat und eines 360º HEPA-Filter mit Glasfasern.

Der Dyson Pure Hot+Cool verfügt zudem über die sogenannte Jet Focus-Technologie. Auf diese Weise ist es möglich, den Luftstrahl zu bündeln – beispielsweise wenn man sich im Sommer die kalte Luft direkt ins Gesicht wehen lassen will. Geht es hingegen darum, einen möglichst großen Bereich mit kalter oder warmer Luft zu versorgen, wählt man die Verteilungsfunktion. Wem das immer noch nicht reicht, der kann den Dyson zusätzlich noch rotieren lassen.

Spürt man einen Unterschied?

Der Punkt ist der: Wenn man nicht gerade Tests unter Laborbedingungen durchführt, ist es gar nicht so einfach zu überprüfen, ob denn nun wirklich 99,95 % aller Schadstoffe und Allergene aus der Luft entfernt worden sind. Die gereinigte Luft sieht weder anders aus, noch „schmeckt“ sie anders! 😉

Ich für meinen Teil kann jedoch sagen, dass ich gerade im Frühjahr, wenn vor meinem Fenster die Birken blühen, weniger Probleme mit meinem Heuschnupfen habe, sobald ich den Dyson-Luftreiniger einschalte. Er filtert die Pollen zuverlässig aus der Luft und sorgt zugleich für ein besseres Raumklima. 

Eben diese Kombination macht den Dyson Pure Hot+Cool Link so interessant. Im Sommer fungiert er als Ventilator, im Winter als Heizung – und nebenbei reinigt er auch noch die Luft. Während die Reinigung der Luft in erster Linie für Allergiker ein Kaufargument ist, machen die Heiz- und Kühlfunktion das Gerät auch für alle anderen attraktiv.

Apropos attraktiv: Im Gegensatz zu großen Teilen der Konkurrenz muss sich der Dyson Pure nicht verstecken. Dank seines minimalistischen Designs fügt er sich nahtlos in jeden Raum ein und macht selbst an prominenter Position eine gute Figur. 

Dyson Pure Hot + ColdDyson Pure Hot + ColdDyson Pure Hot + Cold

Der Dyson Pure Hot+Cool Link ist ein smarter Luftreiniger

Der Dyson Pure Hot+Cool Link wärmt, kühlt und reinigt die Luft – aber das ist noch nicht alles! Der Luftreiniger ist auch noch smart! Bei der Erstinstallation kann das Gerät ins heimische WLAN eingebunden und fortan über eine App gesteuert werden. Die mitgelieferte Fernbedienung habe ich gar nicht erst ausgepackt.

Die Einrichtung ist kinderleicht. Alles was ihr braucht, ist die Dyson-App, die es sowohl für iOS- als auch Android-Geräte gibt. Mit der App lassen sich bei Bedarf gleich mehrere Luftreiniger von Dyson steuern, ebenso der Saugroboter 360 Eye.

Dyson Pure Hot + Cold

Der Startbildschirm der App informiert euch zunächst über die Luftqualität und Raumtemperatur am Standort des Dyson Pure Hot+Cool Link. Im nächsten Schritt könnt ihr euch die Statistiken der vergangenen Wochen anschauen, Zeitpläne festlegen oder die Fernbedienung aufrufen. Letztere gibt euch die Möglichkeit unterschiedliche Parameter (kalt oder warm, Temperatur, Rotation, Jet Focus-Funktion, etc.) selbst festzulegen. Oder ihr schaltet den Dyson einfach in den Auto-Modus: Sobald die Luftqualität abnimmt, aktiviert sich der Luftreiniger und sorgt für ein besseres Raumklima. Mehr Komfort geht nicht.

Fazit zum Dyson Pure Hot+Cool Link

Mit einem Preis von 539 Euro (UVP) ist der intelligente Luftreiniger von Dyson sicherlich kein Schnäppchen, in Anbetracht des Funktionsumfangs aber auch nicht zu teuer. Das Gerät sieht schick aus, ist einfach in der Handhabung und tut was es soll. Insbesondere Allergiker profitieren vom 360º HEPA-Filter im Dyson-Luftreiniger.

Wer ohnehin auf der Suche nach einem Luftreiniger ist, sollte sich den Dyson Pure Hot+Cool Link definitiv genauer anschauen!