Sorgenfrei zu einer neuen Küchenausstattung: Mit Upgreat von Miele werden Küchengeräte für einen Zeitraum gemietet und anschließend zurückgegeben.
Markt & Branche

Miele zur Miete

Kaufen oder mieten? Beim Auto längst ein alter Hut, bei Hausgeräten liebäugelt die BSH damit, und auch bei Miele wird es jetzt konkret. Wem Flexibilität vor Besitz geht, entscheidet sich für das Mieten und findet bei Miele unter dem Namen „Upgreat“ jetzt ein passendes Angebot für die Küche.

„Upgreat“ bietet Lifestyle und Kochvergnügen im Abo: Premium-Küchengeräte für einen Zeitraum von ein bis drei Jahren sorgenfrei mieten und danach einfach zurückgeben, Installation und Service inbegriffen. Die Rückläufer bereitet Miele professionell auf, bevor sie erneut in die Vermietung gehen.

--- Banner ---

Oral-B mit Rabattaktionen:
Die Richtige finden und sparen!

» Mehr erfahren!

Ein bekanntes Szenario: Ein neuer Job in einer neuen Stadt. Für die Mietwohnung steht eine anspruchsvolle Küchenausstattung weit oben auf der Prioritätenliste. Die vorhandenen Küchenmöbel genügen diesem Anspruch, die Geräte nicht. Der alte Kühlschrank brummt laut, der Geschirrspüler trocknet nicht richtig, und dem Backofen möchte man auch keine Pizza mehr anvertrauen. Abhilfe kann da der Gerätetausch mit Miele schaffen.

Konfigurierbare Top-Ausstattung

Das „Upgreat“-Programm umfasst eine individuell konfigurierbare Ausstattung mit hochwertigen Küchengeräten (Einbau- und Standmodelle). Ein Set aus Geschirrspüler, Kühlgerät, Herd mit Kochfeld, Dunstabzug und Dampfgarer ist so beispielsweise ab 197 Euro monatlich zu haben (bei dreijähriger Laufzeit).

Leistungen wie die Installation und Entsorgung der Altgeräte sind inklusive. Für diese Services bindet Miele Fachhändler der jeweiligen Region im Rahmen des Dienstleistungspartner-Konzeptes ein. Sollten während der Laufzeit Reparaturen erforderlich sein, so übernimmt diese der Miele-Kundendienst. Nach Ablauf des Mietvertrages werden die Geräte zurückgenommen, geprüft, gereinigt und der Weitervermietung zugeführt. Miele setzt damit auch ein Zeichen im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft.

Mit einer Top-Geräteausstattung kann die Küchenparty in der neuen Wohnung steigen. Foto: Garetsworkshop/iStock via Getty Images
Mit einer Top-Geräteausstattung kann die Küchenparty in der neuen Wohnung steigen. Foto: Garetsworkshop/iStock via Getty Images

Backöfen nur mit Pyrolyse

„Upgreat“ richtet sich an junge Familien und Paare mit einer Vorliebe für das Kochen und dem Wunsch nach einer Top-Ausstattung. Aus jeder Produktkategorie stehen verschiedene Geräte zur Wahl, so dass etwa bei Kühlgeräten unterschiedliche Nischenmaße berücksichtigt werden können. Bei Backöfen umfasst das Angebot ausschließlich Pyrolysemodelle, da dieses Selbstreinigungsverfahren auch nach mehrjähriger Nutzung einen „blitzsauberen“ Garraum gewährleistet.

Kochvergnügen pur: Als Herd sind nur hochwertige selbstreinigende Pyrolysemodelle im Angebot.
Kochvergnügen pur: Als Herd sind nur hochwertige selbstreinigende Pyrolysemodelle im Angebot.

„Upgreat“ startet zunächst als Pilotprojekt mit einer begrenzten Teilnehmerzahl. Wer früh einsteigt, hat den Vorteil, dass für diese „Erstausstattung“ nur neue Geräte ausgeliefert werden. Weitere Informationen gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren!

„La Specialista Maestro“ von De’Longhi: Barista-Erlebnis!

Matthias M. Machan

Miji: Exklusives Kochevent für Händler

infoboard.de

Bereit für den Sommer: „Test it. Love it!“ mit der Braun Cashback-Aktion

infoboard.de

PKM: Manfred Müller ergänzt Geschäftsführung

infoboard.de

Oral-B mit Rabattaktionen: Die Richtige finden und sparen!

infoboard.de

Thermomix: Wie Phönix aus der Asche

Matthias M. Machan

Siemens glassdraftAir triumphiert bei Red Dot und iF Award

infoboard.de

Innovationspreise für den Severin Sevo Smart Control

infoboard.de

Beem ist „Beste Marke des Jahres“

infoboard.de