Meldungen

Kärcher Putz Tipp: Nass-/Trockensauger

So manche Heimwerkerarbeit hinterlässt viel feinen Staub und groben Schmutz. Mit Besen und Kehrschaufel oder gar einem gewöhnlichen Staubsauger stößt man schnell an Grenzen. Die Alternative ist ein saugstarker Nass-/Trockensauger. Worauf sollte beim Kauf eines solchen Gerätes geachtet werden?


Wer auch feuchten oder sehr nassen Schmutz und Flüssigkeiten aufsaugen möchte, sollte ein Gerät wählen, bei dem der Filter dafür nicht extra getauscht werden muss. Das gleiche gilt für die Bodendüse der Sauger. Sie sollte universell für die Nass- und Trockenreinigung geeignet sein und nicht jedes Mal gewechselt oder umgebaut werden müssen. Nichtsdestotrotz sollten Zubehör und Schmutzbehälter nach der Anwendung gereinigt werden.

Metallspäne, kleine Nägel und Schrauben oder auch Holzreste können zwar ohne Probleme mit aufgesaugt werden, doch ein Papierfiltereinsatz nimmt solche scharfkantigen und spitzen Abfälle übel. Deshalb werden in Nass-/Trockensaugern für die Trockenanwendung idealerweise Vliesfilterbeutel verwendet.

Vor allem beim Saugen von Feinstaub muss der Filter von Zeit zu Zeit gereinigt werden, damit die Saugleistung nicht nachlässt. Bei Nass-/Trockensaugern mit Flachfaltenfilter, kann die Kassette zum Reinigen des Filters einfach entnommen werden, ohne den Sauger vollständig öffnen zu müssen.

Komfortabler geht es bei Geräten mit einer Filterreinigungsfunktion. Wenn zu viele Staubpartikel den Filter zusetzen, kann dieser per Knopfdruck ausgeblasen werden. Staub wird dabei nicht aufgewirbelt, denn alles landet direkt im Schmutzbehälter oder Filterbeutel.

Ein abnehmbarer Handgriff am Saugschlauch bietet die Möglichkeit, verschiedene Düsen direkt auf den Saugschlauch zu stecken. So kann auch auf engstem Raum gearbeitet werden. Lässt sich das Zubehör komplett am Gerät verstauen, ist nach dem Einsatz alles schnell wieder aufgeräumt.

Noch mehr Flexibilität bieten akkubetriebene Nass-/Trockensauger. Ebenso gründlich wie Geräte mit Netzkabel, bieten sie zusätzlich einen uneingeschränkten Bewegungsradius. Die Arbeit ohne Stromkabel ist nicht nur ein Komfortgewinn, sondern auch ein Sicherheitsplus, denn Stolperfallen werden reduziert. Bei Kärcher kann der Akku zudem in vielen weiteren kompatiblen Geräten zum Einsatz kommen.

Das könnte Sie auch interessieren!

Vereint gegen den Ausnahmezustand

infoboard.de

Gorenje unterstützt Handel mit Bundle-Aktion

infoboard.de

Hisense-Zug fährt von Triest nach Velenje

infoboard.de

Constructa präsentiert integrierte Designhaube

infoboard.de

WMF bringt KÜCHENminis in Deep Black

infoboard.de

Wertgarantie: WM-Wissen und Verkaufstalent kombinieren

infoboard.de

OSF unterstützt die Initiative „Pink Ribbon“

infoboard.de

40 Jahre Medisana: Geburtstag mit vielen Aktionen 

infoboard.de

Electrolux: Aufbau einer klimaneutralen Lieferkette

infoboard.de