Meldungen

Große Unterschiede: Weniger Kaufkraft in Europa

Laut GfK-Kaufkraftstudie stehen den Europäern 2020 im Schnitt 13.894 EUR für Ausgaben und zum Sparen zur Verfügung. Dies entspricht einem Rückgang von nominal knapp 5,3% im Vergleich zum Vorjahreswert, was vor allem auf die Ausbreitung von Covid-19 und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Wirtschaft zurückzuführen ist.

Die Kaufkraftunterschiede in Europa sind erheblich.
Die Kaufkraftunterschiede in Europa sind erheblich.

Die Unterschiede zwischen den 42 untersuchten Ländern sind erheblich: Liechtenstein belegt mit einer Pro-Kopf-Kaufkraft von 64.240 Euro den ersten Platz, während die Ukrainer mit nur 1.703 Euro pro Kopf auf dem letzten Platz liegen.

Die Studie „GfK Kaufkraft Europa 2020“ liegt für feinräumige Ebenen wie Gemeinden und Postleitzahlen vor, ebenso wie passende Daten zu Einwohnern und Haushalten sowie digitale Landkarten. Außerdem hat GfK den Corona Impact berechnet, der zeigt, wie sehr die jeweiligen Länder im europäischen Vergleich unter den Auswirkungen von Covid-19 gelitten haben.

Weitere Ergebnisse der GfK-Kaufkraftstudie hier.

Das könnte Sie auch interessieren!

Lockdown-Verlängerung: Hilfen schnell umsetzen, Perspektiven geben

infoboard.de

Miele startet Produktion und Vertrieb von Luftreinigern

infoboard.de

„International Consumer Goods Show“ abgesagt

infoboard.de

Desaströse Trendumfrage: „Wegducken und Aussitzen geht nicht!“

infoboard.de

BRANDS@HOME wird vertagt

infoboard.de

CES 2021: Die (fast zu) perfekte Inszenierung des digitalen Lifestyles

Matthias M. Machan

Rekordumsatz. Kurzarbeit. Innenstadt-Drama.

Matthias M. Machan

Kaufkraft steigt: Starnberg vorne

infoboard.de

Weihnachtsgeschenke: Brandenburger gaben am meisten aus

infoboard.de