--- Banner ---
Sebo Airbelt E1 Jungle
Marktforschung

GfK Bevölkerungsstrukturdaten 2017: Haushaltsstrukturen & mehr

GfK Bevölkerungsstrukturdaten Deutschland 2017 Haushalte mit Kindern
GfK Bevölkerungsstrukturdaten Deutschland 2017 Haushalte mit Kindern

Eine aktuelle GfK-Studie zeigt die regionale Verteilung von demografischen Merkmalen wie Familien-, Alters- und Einkommensstrukturen. Den bundesweit höchsten Anteil an Einpersonenhaushalten weist der Stadtkreis Regensburg auf. Der höchste Anteil an Haushalten mit Kindern ist hingegen im Landkreis Cloppenburg zu finden.

Der Anteil der Einpersonenhaushalte in Deutschland beträgt aktuell knapp 38 Prozent. Im gesamtdeutschen Vergleich erreichen die Mehrpersonen-Haushalte mit Kindern einen Anteil von 32,1 Prozent. Damit sind sie wieder häufiger als die Mehrpersonenhaushalte ohne Kinder, die 30,1 Prozent der deutschen Haushalte ausmachen.

--- Banner ---

Anteile der Haushaltstypen

Anteil Gesamt-deutschland Höchster Anteil Niedrigster Anteil
Einpersonenhaushalte 37,9 % SK Regensburg
(56,4 %)
LK Cloppenburg
(22,6 %)
Mehrpersonenhaushalte ohne Kinder 30,1 %  LK Barnim
(37,1 %)
LK  Regensburg
(24,1 %)
Mehrpersonenhaushalte mit Kindern 32,1 % LK Cloppenburg
(49,6 %)
SK Würzburg
(17,9 %)

Quelle: GfK Bevölkerungsstrukturdaten Deutschland 2017; SK = Stadtkreis; LK = Landkreis

Bei den Einpersonenhaushalten liegt im Vergleich der deutschen Kreise der Stadtkreis Regensburg mit einem Anteil von 56,4 Prozent ganz vorn. Das ist das 1,5-Fache des Bundesdurchschnitts. Der Stadtkreis Würzburg kommt mit 53,5 Prozent auf Rang zwei, gefolgt von den Stadtkreisen Leipzig (52,6 Prozent), Passau (52,3 Prozent) und Flensburg (51,8 Prozent). Berlin liegt in der aktuellen Studie mit 49 Prozent Anteil von Singlehaushalten auf Rang 20 und wird von anderen Großstädten wie München (50,1 Prozent) und Köln (49,6 Prozent) überholt.

Top 10 Kreise – Anteil Einpersonenhaushalte 2017

Rang Kreis Einwohner Anteil Singlehaushalte in % Index (100 = Bundesdurchschnitt)
1 SK Regensburg 145.465 56,4 148,9
2 SK Würzburg 124.873 53,5 141,3
3 SK Leipzig 560.472 52,6 138,9
4 SK Passau 50.566 52,3 138,2
5 SK Flensburg 85.942 51,8 136,8
6 SK Trier 114.914 51,1 135,0
7 SK Erlangen 108.336 51,1 135,0
8 SK Bayreuth 72.148 50,9 134,4
9 SK Bamberg 73.331 50,8 134,2
10 SK München 1.450.381 50,1 132,5

Quelle: GfK Bevölkerungsstrukturdaten Deutschland 2017; SK = Stadtkreis; LK = Landkreis

GfK Bevölkerungsstrukturdaten Deutschland 2017 Singlehaushalte
GfK Bevölkerungsstrukturdaten Deutschland 2017 Singlehaushalte

Der Anteil der Haushalte mit Kindern ist in ländlichen Regionen oft besonders hoch. Den höchsten Anteil hat der Landkreis Cloppenburg mit 49,6 Prozent, gefolgt von den Landkreisen Vechta und Eichstätt. Unter den zehn Kreisen mit dem höchsten Anteil sind sechs bayerische, drei niedersächsische und ein baden-württembergischer. Entsprechend seines hohen Anteils an Singlehaushalten liegt am anderen Ende der Skala der Stadtkreis Würzburg. Der Anteil an Mehrpersonenhaushalten mit Kindern liegt dort bei nur 17,9 Prozent.

Top 10 Kreise – Anteil Mehrpersonenhaushalte mit Kindern 2017

Rang Kreis Einwohner Anteil Mehrpersonenhaushalte mit Kindern in % Index (100 = Bundesdurchschnitt)
1 LK Cloppenburg 164.734 49,6 154,5
2 LK Vechta 137.866 48,5 151,1
3 LK Eichstätt 128.805 47,9 149,2
4 LK Straubing-Bogen 98.806 47,8 149,1
5 LK Emsland 319.488 46,5 144,8
6 LK Pfaffenhofen a.d.Ilm 124.128 45,0 140,2
7 LK Landshut 154.577 44,8 139,7
8 LK Dillingen a.d.Donau 94.575 44,7 139,2
9 LK Erding 133.747 44,6 139,1
10 LK Alb-Donau-Kreis 192.104 44,3 138,0

Quelle: GfK Bevölkerungsstrukturdaten Deutschland 2017; SK = Stadtkreis; LK = Landkreis

In Baden-Württemberg ist die durchschnittliche Haushaltsgröße mit 2,12 Personen pro Haushalt bundesweit am höchsten, knapp gefolgt von Rheinland-Pfalz mit 2,11 Personen je Haushalt. Berlin hat mit rechnerisch 1,75 Personen die kleinste durchschnittliche Haushaltsgröße aller Bundesländer. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 2,02.


Zur Studie

Bei den „GfK Bevölkerungsstrukturdaten“ handelt es sich um soziodemografische Daten auf verschiedenen regionalen Ebenen. Sie beschreiben Bevölkerung und Haushalte in Deutschland hinsichtlich ihrer Haushaltsstruktur (Ein- und Mehrpersonenhaushalte mit und ohne Kinder sowie Ausländerhaushalte), der Altersstruktur (Alter des Haushaltsvorstands) sowie der Einkommens-struktur (Unterscheidung von sieben Einkommensklassen). Daneben liegen auch Daten zur Bebauungsstruktur (Ein-, Zwei-, Mehrfamilienhäuser usw.) vor.

Das könnte Sie auch interessieren!

GfK-Studie: Stationärer Einzelhandelsumsatz steigt – mit regionalen Unterschieden

infoboard.de

Galaxus setzt auf Preistransparenz

infoboard.de

Haushaltsgeräte sehr begehrt, aber: Preissprung könnte Nachfrage dämpfen

infoboard.de

Luftreiniger mit starkem Wachstum

infoboard.de

EU: Einzelhandel zeigte deutliches Wachstum

infoboard.de

Im Minus: Nonfood-Handel sinkt in Europa

infoboard.de

Die Überflieger: Kühl-/Gefriergeräte mit großem Wachstum

infoboard.de

Konsumklima: Es geht aufwärts!

infoboard.de

Nonfood-Handel in Europa sinkt um 3 Prozent

infoboard.de