Markt & Branche

Euronics übernimmt – Berlet gerettet

Das Stammgeschäft von Berlet in Hagen-Hohenlimburg (Foto: Webseite www.berlet.de)

Euronics Deutschland eG hat rückwirkend zum 1. Juli 2016 die Mehrheit an der Fernseh Berlet GmbH & Co. KG in Hagen-Hohenlimburg übernommen. Berlet ist mit derzeit neun Filialen und rund 420 Mitarbeitern der bedeutendste mittelständische Elektrofachmarkt-Betreiber im Sauerland.

Berlet gehört seit 2006 zur Euronics und ist heute eines der größten Mitglieder der Verbundgruppe. Die bisherigen alleinigen Eigentümer und Geschäftsführer Peter Berlet und Elke Kampschulte, Sohn und Tochter des Unternehmensgründers, werden auch weiterhin an Bord bleiben. Mit dieser Nachfolgeregelung wollen die Eigentümerfamilie und Euronics gemeinsam die langfristige Entwicklung des Unternehmens sichern und damit auch ihrer Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern gerecht werden. Alle sollen im Zuge des Eigentümerwechsels übernommen werden.

Banner Messe im Netz Frühjahr 2022

Kontinuität und Verlässlichkeit

„Vor dem Hintergrund der langjährigen Zusammenarbeit mit Euronics ist dieser Schritt die beste Lösung. Für unsere Mitarbeiter und Kunden wird sich nichts ändern. Vielmehr ergeben sich dadurch weiteres Wachstum und neue Perspektiven, damit Berlet im Sauerland dauerhaft die beste Adresse bleibt”, sagen Peter Berlet und Elke Kampschulte. „Kontinuität und Verlässlichkeit im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern ist uns und der Eigentümerfamilie Berlet gleichermaßen wichtig. Mit der Übernahme stellen wir das sicher und schaffen gleichzeitig die Voraussetzungen für einen weiteren Ausbau des Filialnetzes, den wir auf Basis der vorhandenen Strukturen gemeinsam mit dem Führungsteam von Berlet vorantreiben wollen“, betont Benedict Kober, Sprecher des Euronics Vorstandes.

Bereits am 21. August hatte infoboard.de gemeldet, dass sich die Euronics Beteiligungs mbH (Ditzingen) mehrheitlich an der Hagener Elektrofachhandelskette Fernseh Berlet GmbH & Co. KG beteiligen will. Fernseh Berlet gilt als einer der „blue chips“ der Branche: Das Unternehmen mit seinen neun Elektronikfachmärkten und rund 420 Beschäftigten zählt zu den größten inhabergeführten Elektronikfachmarktketten in Deutschland.

Berlet sorgte Anfang des Jahres mit der Schließung der Filiale in Herne und dem Wechsel der Küchen-Einkaufskooperation – weg von der MHK Group hin zur Garant-Gruppe in Rheda-Wiedenbrück – für Schlagzeilen in der Küchenbranche. Filialen betreibt Berlet in Hagen, Neheim, Lüdenscheid, Soest, Herne, Bergkamen, Hamm, Dortmund und Ennepetal. 1964 als Fernseh Berlet von Erich Berlet gegründet, hat sich das Unternehmen in den vergangenen 52 Jahren konsequent weiterentwickelt. Im Laufe der Jahre wurde das Sortiment um die Bereiche Telekommunikation, PC/Multimedia und Smart Home sowie Haushaltsgeräte erweitert. Branchen-Insider hatten zuletzt kolportiert, dass sich Berlet in schwerer See bewegt.

Das könnte Sie auch interessieren!

Euronics Langer verdoppelt Umsatz dank Neuausrichtung

infoboard.de

Euronics: Einlaufkinder beim Halbfinale der UEFA Women‘s Champions League

infoboard.de

Euronics Wieseler: Mit frischem POS-Konzept Hausgeräte und Küchen erleben 

infoboard.de

Euronics-Kampagne: Mit Almuth Schult zur Frauen-Fußball-WM

infoboard.de

Euronics setzt (auch) auf E-Autos & „Erneuerbare“: Die Branche breiter denken!

Matthias M. Machan

„Die Erwartungshaltung der Kunden übertreffen!“

Matthias M. Machan

Mit Wumms: Euronics verstärkt Vorstand um Michael Rook und Jochen Mauch

infoboard.de

Virtuelle KOOP & IFA-Pläne: „Zwischen Freude und Frust“

Matthias M. Machan

Euronics Diehm: Inspirierende, zukunfts­orientierte Verkaufsfläche

infoboard.de