EP: Hämmerle: So sieht Zukunft aus!

EP: Hämmerle in Herrenberg bei Stuttgart hat sich für die Zukunft fit gemacht.
EP: Hämmerle in Herrenberg bei Stuttgart hat sich für die Zukunft fit gemacht.

Heller, freundlicher, übersichtlicher – so empfängt EP: Hämmerle, Herrenberg bei Stuttgart, seit Anfang November seine Kunden. Inhaber Gerhard Hämmerle anlässlich eines Empfangs zur Neueröffnung: „Um die Firma für die Zukunft fit zu machen, habe ich mich entschlossen, den kompletten Laden umzubauen.“ Kein einfaches Unterfangen. Galt es doch bei laufendem Betrieb, Platz für die Umbaumaßnahmen zu schaffen, Sortimente umzuräumen, Trennwände einzuziehen und wieder abzubauen sowie dabei immer den Überblick zu behalten. Der Lohn aller Mühen“, auch insbesondere der seiner Mitarbeiter: Ein modernes Ladengeschäft mit Vorzeigecharakter!

Und dennoch: Hämmerle überlegt, wie er das Einkaufserlebnis in seinem Geschäft über seine bereits emotionale Kaffeepräsentation hinaus, mit noch mehr Ambiente und Spirit aufladen kann. Dieses Thema bedarf seiner Meinung nach noch ein wenig des Feinschliffs.

Bildgalerie EP: Hämmerle

Gelebte Kaffee-Leidenschaft

Kaum ist der Umbau so gut wie abgeschlossen, machen sich Hämmerle und sein Mitgesellschafter Steffen Benz Gedanken, welche Schritte noch folgen müssen, um für die Herausforderungen des Marktes und der Branche gewappnet zu sein. Ein Zukunftsbaustein wird nach ihrer Überzeugung der Kundendienst für Kaffeevollautomaten sein. Das Thema Kaffee hat es beiden angetan. Schon seit Jahren kooperiert man mit einer kleinen Rösterei in der Nähe von Tübingen und bietet unter dem Label „Kaffee-Welt Herrenberg“ mit über 26 edelsten Sorten besten Kaffeegenuss in der Region, unterstützt durch einen umfangreichen Reparatur- und Pflegeservice für Kaffee-Vollautomaten.

Auch das Thema Digitalisierung lässt Hämmerle nicht kalt. Er führt aus: „Wir haben über EP: einen eigenen Webshop, mit dem auch unsere Warenwirtschaft mit den
Warenbeständen des Shops vernetzt sind. Über unser Virtuel Shelf können wir unsere Kunden über die Geräte beraten, die wir nicht in der Ausstellung haben. Es zeigt auch, welche Geräte wir im Bestand haben, welche im EP: Zentrallager vorrätig sind und welche beim Hersteller bestellt werden müssen.“

Service als Gegenpol zum Netz

Seine Digital-Erfahrung bringt Hämmerle bringt mit den Worten auf den Punkt: „Viele Kunden informieren sich im Netz und auch in unserem Shop bevor sie zu uns in den Laden kommen. Eigentlich könnten sie ja gleich auf den Bestellknopf drücken. Sie tun es aber nicht und kommen in unser Fachgeschäft, weil sie hier noch eine Verkäuferin und Verkäufer vorfinden mit dem sie persönlich kommunizieren können und der ihnen das für ihre Bedürfnisse richtige Gerät verkauft. Dabei spielen aber noch andere Dinge eine große Rolle wie zum Beispiel Service, Persönlichkeit, Kundendienst und Sicherheit.“

„Den Kaffee auf“ hat Hämmerle, wenn Internet-Käufer zu ihm kommen und ihn ausnutzen wollen, sobald diese ein Problem mit ihren im Internet gekauften Waren haben. „Reiner Erfüllungsgehilfe in der Not“ möchte er dann doch nicht so gern sein. Dafür ist er einfach zu sehr Fachhändler mit Leib und Seele, ein Elektromeister, der besten Service und gelebte Kundenbetreuung als seine Maxime seit 1971 ansieht.