Markt & Branche

Chapeau: S-Kultur eines der 5 besten Fachgeschäfte weltweit

Das Fachgeschäft S-Kultur in Gunzenhausen und Ansbach wurde neben dem nationalen Global Innovation Award (gia) jetzt auch mit dem internationalen „gia Global Honoree“ prämiert. S-Kultur zählt damit zu den Top fünf Handelskonzepten, die den begehrten Preis Anfang März in Chicago entgegennehmen durften.

Awards für Industrie und Handel gibt es wie Sand am Meer, dieser ragt heraus: Der gia-Award „Global Honorees for Retail Excellence“ wird alljährlich zur International Home + Housewares Show in Chicago verliehen und kürt weltweit aus 30 nationalen Gewinnern gerade einmal fünf „Leuchttürme” aus der Branche rund um den gedeckten Tisch, die „gia Global Honorees“.

Geschafft: Verleihung des „gia Global Honoree“ an die beiden Macher von S-Kultur in Gunzenhausen und Ansbach. Rechts im Bild: Der deutsche gia Juror Wolfgang Gruschwitz.
Geschafft: Verleihung des „gia Global Honoree“ an die beiden Macher von S-Kultur in Gunzenhausen und Ansbach. Rechts im Bild: Der deutsche gia Juror Wolfgang Gruschwitz.

„Wir sind geehrt!“

Zu diesen zählen jetzt auch Stefan Denzlinger und Dr. Kerstin Schulte-Eckel, Inhaber der Fachgeschäfte „S-Kultur“ aus Mittelfranken und Handelspartner der Bielefelder Verbundgruppe EK/servicegroup. Sie sind darüber hinaus bereits Preisträger des „EK Passion Star“ und führen das vom Handelsverband Bayern gekürte Prädikat „Unternehmen des Jahres“. „Wir freuen uns über die Auszeichnung und sind geehrt, diesen internationalen Preis mit nach Deutschland zu nehmen“, betonen Denzlinger und Schulte-Eckel mit sichtlichem Stolz.

Im Rahmen einer feierlichen Gala wurden die internationalen Gewinner des „Handelsoscars“ bekannt gegeben. Eine vierköpfige Expertenjury hat sie, gemeinsam mit ausgewählten Fachjournalisten aus aller Welt, aus zahlreichen nationalen Gewinnern bestimmt. Neben Deutschland zählen Fachgeschäfte aus Dänemark, Japan, Australien und der Türkei zu den Global Honorees 2019.

Impressionen vom gia Gewinner S-Kultur

Bestnoten vom Ladenbau bis zum Service

Die nationale Jury hat sich im Vorfeld mit dem innovativen Konzept des 2016 eröffneten Fachgeschäftes im mittelfränkischen Gunzenhausen und des seit 2003 bestehenden Standortes im Ansbacher Einkaufszentrum befasst und sämtliche Kriterien – von der Strategie und Vision über den Ladenbau und die Warenpräsentation bis hin zu Service und Mitarbeiterschulung – mit Bestnoten bedacht.

Der gia ist ein internationaler Handelspreis, mit dem ein innovatives Konzept und ein überzeugender Geschäftsauftritt auf der ganzen Welt gewürdigt werden. Zu den Preisträgern der letzten Jahre gehören unter anderem Manufactum (Bremen), abt (Ulm) oder auch Hudson’s Bay (Kanada). Er wurde im Jahr 2000 von der International Houseware Association (IHA), mit Sitz in Chicago, ins Leben gerufen. Seitdem gab es 430 gia Gewinner aus 47 verschiedenen Ländern auf sechs Kontinenten. Der Award wird sowohl national als auch international in Kategorien wie Kundenservice, Vermarktung, Ladenbau, Innovation und Trends vergeben.

Das sind in diesem Jahr die fünf „Global Honorees“:

  • S-Kultur, Gunzenhausen
  • Jumbled, Australien
  • Bahne, Dänemark
  • Futako Tamagawa Tsutaya Electrics, Japan
  • Porland, Türkei

Das könnte Sie auch interessieren!

Reddy duzt im neuen Look

infoboard.de

Wertgarantie Umfrage: Nachhaltigkeit ist kaufentscheidend!

infoboard.de

Digitec Galaxus steigert Umsatz, expandiert nach Italien & zeigt spannende Daten

infoboard.de

electroplus küchenplus Wert setzt auf das EK Erfolgskonzept

infoboard.de

Erfolgsformat Xperion jetzt auch in Berlin: Herzkammer der Gaming-Community

infoboard.de

Chapeau EK Retail: +9,3% im Krisenjahr 2022

Matthias M. Machan

Martin Richrath: „Inhabergeführter Fachhandel kann mit großen Veränderungen umgehen“

infoboard.de

Let’s Go Together: Gemeinsame Brand-Kampagne für MediaMarkt und Saturn

infoboard.de

Arçelik (Beko Grundig) greift nach Bauknecht!

Matthias M. Machan