Markt & Branche

Brömmelhaupt entschleunigt: Fachhandelsforum statt Hausmesse

Da die traditionelle Hausmesse „Kleine Funkausstellung“ Corona-bedingt in diesem Jahr nicht realisiert werden kann, hat das Großhandelsunternehmen Brömmelhaupt aus Frechen aus der Not eine Tugend gemacht: Anstelle der beliebten Hausmesse veranstaltet Brömmelhaupt ein Fachhandelsforum und bietet seinen Kunden damit „eine einzigartige Plattform der Zusammenkunft und des Austausches“. Vom 19. Oktober bis zum 6. November findet das Messeformat mit Forum-Charakter in der Firmenzentrale des inhabergeführten Familienunternehmens statt.

Das „Wir“ im Vordergrund

Mit einem dreiwöchigen Fachhandelsforum bietet Brömmelhaupt seinen Händlern in diesem Jahr die Möglichkeit, in einer entschleunigten und persönlichen Atmosphäre zusammenzukommen und den gemeinsamen Austausch mit Herstellern, Ansprechpartnern aus dem Hause Brömmelhaupt und natürlich Händler-Kollegen zu suchen. Anders als bei einer gewöhnlichen Messe stehen nicht nur die ausgestellten Produkte, sondern das gemeinsame „Wir“ im Vordergrund.

So haben die Besucher die Gelegenheit, mit allen relevanten Spezialisten von Brömmelhaupt, darunter auch die neuen Produktmanager, zu sprechen und ihre Fragen, Anregungen und Wünsche offen mitzuteilen. „Uns ist es wichtig, den Kontakt zu unseren Händlern so gut und so persönlich wie es die Hygienevorschriften zulassen zu gestalten“, erklärt Vertriebsleiter Michael Strempel.

Mit dabei: u.a. Jura & Liebherr

Im frisch renovierten Loft der Zentrale in Frechen werden auch renommierte Hersteller – aus dem Bereich der Weißen Ware haben bislang Grundig, Nivona, Jura, Neff und Liebherr zugesagt – mit den wichtigsten Neuheiten aus den Bereichen Unterhaltungselektronik und eben Haushaltsgeräten anzutreffen sein sowie Schulungen zu den neuen Produkten geben. Brömmelhaupt selbst informiert über die Fachhandelskonzepte „esperto“ und „Wir lieben Technik“ sowie das umfangreiche Dienstleistungsangebot.

Neben „lösungsorientierten Fachgesprächen“ sollen die Besucher vom geballten Know-how, das die Ausstellung und das Programm des Fachhandelsforums bietet, profitieren. Damit die Veranstaltung sicher und Corona-konform abläuft, wurde eine durchdachte Organisation mit verschiedenen Zeitfenstern geplant. Interessenten müssen sich daher im Vorfeld für ein Zeitfenster anmelden, damit die maximal zulässige Anzahl an Besuchern zu keiner Zeit überschritten wird und die Kontaktpersonennachverfolgung sichergestellt ist.

„Wir freuen uns, ein so innovatives Messeformat auf die Beine zu stellen und unseren Händlern die Betreuungsleistung, die sie verdienen und brauchen, zusichern zu können“, erklärt Robert Drosdek.
„Wir freuen uns, ein so innovatives Messeformat auf die Beine zu stellen und unseren Händlern die Betreuungsleistung, die sie verdienen und brauchen, zusichern zu können“, erklärt Robert Drosdek.

Das Hygiene-Konzept wurde von der Stadt Frechen bereits abgenommen. Brömmelhaupt-Geschäftsführer Robert Drosdek: „Als Veranstalter sehe ich es in unserer Verantwortung, die nötigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in bestmöglicher Weise zu erfüllen. Dafür stehen wir in engem Kontakt zu der Stadt Frechen.“ Das Stattfinden des Fachhandelsforums ist von großer Bedeutung für den Großhändler, dem der persönliche Kontakt sehr am Herzen liegt. „Wir freuen uns, ein so innovatives Messeformat auf die Beine zu stellen und unseren Händlern damit die Betreuungsleistung, die sie verdienen und brauchen, zusichern zu können“, erklärt Drosdek.

Das könnte Sie auch interessieren!

EK Live im Januar‘21 findet statt: Mit Netz und doppeltem Boden!

infoboard.de

Auch die „imm cologne Sonderedition“ fällt aus

infoboard.de

„Brands @ HOME“ im Februar‘21: (Konsumgüter-) Markenplatz Sauerland

infoboard.de

Brömmelhaupt Fachhandelsforum: gelungene Premiere

infoboard.de

Plan-B greift: Koop-Messe nur virtuell

infoboard.de

Jetzt ein Brömmelhaupt-Leuchtturm: Jürgen Müller (Radio Bodewitz) liebt Technik

Matthias M. Machan

Liebherr ist neuer gfu-Gesellschafter

infoboard.de

Absage! LivingKitchen setzt 2021 aus

infoboard.de

„Wir lieben Technik“ in Kürze auch im „Pott“

infoboard.de