Waschen für Anfänger: Wenn es mal schief gegangen ist

TEILEN

Auch für das Wäsche waschen gilt: Jeder fängt mal an. Und dann kann viel schief gehen. Aber wenn man weiß, woran es lag, ist schon viel gewonnen.

Wenn T-Shirts bei der Wäsche die Fassung verlieren, liegt es an den Fäden aus billiger Synthetik, die bei zu heißen Temperaturen eingehen –  eine 40-Grad-Wäsche reicht bei den meisten T-Shirts völlig aus.  Damit die Wäsche nicht beschädigt wird, sollten Reißverschlüsse geschlossen und Bügel-BHs in einem Wäschesäckchen unter Quarantäne gestellt werden. weiße Schlieren auf der dunklen Wäsche zeugen davon, dass zuviel Waschmittel verwendet wurde und sich die Rückstände nicht komplett aufgelöst haben. Es kann auch sein, dass das falsche Programm gewählt wurde und der Waschvorgang zu kurz dauerte. Kleine Fettknäuel auf der Wäsche entshen allerdings, wenn zu wenig waschmittel eingesetzt wurde. Dann kann sich das Fett nicht richtig lösen und es bilden sich kleine Klümpchen.
Wolle verfilzt leicht, wenn sie zu heiß gewaschen wird. Daher nur mit einem speziellen Wollwaschprogramm waschen und immer Wollwaschmittel verwenden. Wenn die Wäsche nicht sauber wird, sollte man die Maschine zukünftig nicht so voll beladen. Über der Wäsche sollte eine senkrechte Handbreit Platz bleiben.

Kaffee+ im Text

Es gibt zwar seit neuestem kleine Waschmittelzugaben in Lätzchenform, die vor Verfärbungen schützen sollen. Dennoch gilt: Wer vor dem Waschen sortiert, erspart sich den Grauschleier danach. Dunkle und bunte Wäsche sollte von weißer getrennt werden. Besonders farbige Textilien erst einmal getrennt waschen, um zu prüfen, ob die Farben echt sind und nicht abfärben.

Und wieder mal hätten wir eine Waschmaschine zu empfehlen, die durch ein automatisches Dosiersystem die Umwelt schont und automatisch die beste Dosierung wählt. Außerdem ermittelt sie die Wasserhärte und passt für das bestmögliche Ergebnis  das Waschmittel und die Wassermenge vor jedem Waschgang entsprechend an.

Neugierig geworden? Dann klicken Sie hier!