Trauer um Mustafa Koç

TEILEN
Mustafa Koç
Mustafa Koç

Mitten in die Jahresstartmesse von Grundig platzte die traurige Nachricht: Mustafa Koç, Vorstandsvorsitzender der Koç-Holding und wohl einer der einflussreichsten türkischen Wirtschaftslenker überhaupt, verstarb am 21. Januar 2016 völlig überraschend an den Folgen eines Herzinfarktes. Koç war der Enkel von Vehbi Koç, dem Gründer der Koç-Holding, und von 2003 bis zu seinem Tod Vorstandsvorsitzender des Konzerns, für den ein Jahresumsatz von 31 Milliarden US-Dollar kolportiert werden.

Der Mischkonzern – neben Haushaltsgeräten auch in den Sektoren Energie, Automobilindustrie, Bau und Tourismus tätig – erwirtschaftet im Alleingang fast ein Zehntel des türkischen Bruttoinlandsproduktes, macht 18 Prozent der Marktkapitalisierung der türkischen Börse aus und liegt aktuell auf Rang 381 der 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt.

Kaffee+ im Text

Zum Koç-Imperium zählt auch die Konzern-Tochter Arcelik, bedeutendster türkischer Hausgeräte-Konzern mit knapp 25.000 Mitarbeitern und rund 4,6 Milliarden Euro Umsatz. Zur Arcelik-Gruppe wiederum gehören Marken wie Beko, Blomberg, Elektrabregenz und hierzulande insbesondre Grundig. Was bloße Unternehmenszahlen nicht beschreiben können: Koç und seine Familie sind Vertreter eines Bürgertums, die einen pro-westlichen Lebensstil pflegen, für die die Modernisierung der Türkei zum Selbstverständnis gehört.