TEILEN
Vorwerk Saugwischer SP530

Test: Vorwerk Kobold VK200 mit Saugwischer SP530

Der Vorwerk Kobold VK200 ist das neueste Modell des Traditionsunternehmens aus Wuppertal – und in Kombination mit dem Saugwischer SP530 erschließen sich ganz neue Möglichkeiten. Wir haben uns die Kombination aus Staubsauger und Bodenwischer angeschaut.

Meine Großmutter hatte stets das gesamte Haus mit Teppichböden ausgestattet. Das hat Vor- und Nachteile, aber feststeht, dass es wohl kaum einen anderen Staubsauger gibt, der so gut mit Teppichböden zurechtkommt, wie der Kobold von Vorwerk. Allein schon die Elektrobürste ist in diesem Kontext Gold wert.

Kaffee+ im Text

In unserem neuen Haus haben wir hingegen Fliesen – und ein Staubsauger allein reicht für perfekte Sauberkeit nicht aus. Früher haben wir zuerst gesaugt und danach den Boden nass gewischt. Das nimmt allerdings jede Menge Zeit in Anspruch. Irgendwann sind wir dann auf den Saugwischer Kobold SP530 von Vorwerk aufmerksam geworden, der – wie der Name schon sagt – sowohl saugt als auch wischt. Doch wie schlägt sich der Saugwischer in Kombination mit dem Vorwerk VK200 in der Praxis?

 

Vorwerk Saugwischer Kobold SP530 – zwei Geräte in einem

Die Funktionsweise des Kobold SP530 Saugwischers ist schnell erklärt: Auf der Unterseite des Gerätes befinden sich sowohl Öffnungen zum Saugen als auch ein Reinigungstuch, das mit 1.350 Umdrehungen pro Minute über den Boden „wischt“. Auf diese Weise wird zunächst der grobe Schmutz eingesaugt, während das Reinigungstuch den Rest erledigt.

Zum Befeuchten des Tuches nehmt ihr 5 ml Koboclean, vermischt das Konzentrat mit Wasser und verteilt es mit der beigefügten Dosierflasche auf dem Mikrofasertuch (siehe Video). Mit 100 ml und einem Tuch kommt ihr laut Vorwerk rund 20 bis 25 Quadratmeter weit, danach sollte beides gewechselt werden.

Vorwerk Saugwischer SP530

Letztendlich handelt es sich dabei aber nur um eine Empfehlung des Herstellers. Wenn euer Boden nicht allzu sehr verschmutzt ist, schafft ihr auch 30 Quadratmeter ohne irgendetwas zu wechseln. Gegebenenfalls könnt ihr auch einfach noch etwas Reinigungsmittel auf das bereits benutzte Tuch geben. Diesbezüglich muss jeder von euch seine eigenen Erfahrungen sammeln, da jeder Bodenbelag andere „Ansprüche“ hat.

Wichtig: Tragt das Reinigungsmittel immer auf das Tuch auf und kippt es nicht einfach auf den Boden. Denn sobald der SP530 größere Mengen Wasser einsaugt, schaltet er sich aus!

Vorwerk Saugwischer Kobold SP530 – auf hellen Fliesen tadellos

Mir ist es an dieser Stelle wichtig zu betonen, dass ich den Saugwischer ausschließlich auf hellen Fliesen getestet habe. In diesem Szenario hat der SP530 seine Arbeit tadellos verrichtet und keinerlei Spuren hinterlassen.

Von Freunden habe ich allerdings schon gehört, dass der Kobold SP530 insbesondere auf dunklen Hartböden sichtbare Schlieren hinterlässt. Ob das am Gerät liegt oder das Reinigungsmittel falsch dosiert war, vermag ich nicht zu sagen. Ich würde euch aber grundsätzlich empfehlen, euch bei Interesse an dem Saugwischer einen Vorwerk-Vertreter ins Haus zu holen und das Gerät zu testen. Nur so könnt ihr sicherstellen, dass am Ende alles zu eurer Zufriedenheit funktioniert!