Ritter setzt auf Filterkaffee

TEILEN
Ritter: Erste Filterkaffeemaschine: „cafena 5“
Ritter: Erste Filterkaffeemaschine: „cafena 5“

Weil der klassische Filterkaffee eine Renaissance erlebt, erweitert Ritterwerk sein Sortiment um eine Kaffeemaschine. Mit der „cafena 5“ setzt das Unternehmen sein Produktdesign im Sinne der Bauhaus-Lehre konsequent fort. „Mit der cafena 5 haben wir ein Produkt entwickelt, das nicht nur unsere Design-Tradition elegant fortführt. Unsere Kaffeemaschine ist in allen technischen Details durchdacht und ein handwerklich perfektes Produkt ‚made in Germany‘“, sagt Michael Schüller, Geschäftsführer der Ritterwerk GmbH.

Die „cafena 5“ arbeitet mit einem energiesparenden Eco-Brühverfahren, das durch Design und Bauweise bedingt ist. So befindet sich der Durchlauferhitzer direkt unterhalb des Wassertanks, wodurch das Wasser bei der Kaffeezubereitung nur kurze Wege zurücklegen muss. Mit dieser Anordnung erreicht die Maschine bei geringem Stromverbrauch eine höhere Brühtemperatur. Außerdem verbleibt kein Restwasser in der Heizung oder den Leitungen, was vor dem Verkalken schützt. Auch wer nur wenige Tassen kochen möchte, bekommt sofort heißen Kaffee. Im Standby-Modus liegt der Verbrauch, so der Ritter, bei null Watt. Die Kaffeemaschine verfügt zusätzlich über eine Isolierkanne mit einem bruchsicheren Vakuumzylinder aus Edelstahl, die gleichzeitig als Servierkanne eingesetzt werden kann.

Kaffee+ im Text